Donnerstag, 14. November 2019: Making Van Gogh im Städel Museum Frankfurt – Geschichte einer deutschen Liebe

Donnerstag, 14. November 2019: Making Van Gogh im Städel Museum Frankfurt – Geschichte einer deutschen Liebe

In einer großangelegten Ausstellung zu Vincent van Gogh (1853 – 1890) thematisiert das Städel Museum zum einen die besondere Rolle, die deutsche Galeristen, Sammler, Kritiker und Museen für die Erfolgsgeschichte des Vorreiters der modernen Malerei spielten. Zum anderen wird die Bedeutung van Goghs als Vorbild für die Kunst des deutschen Expressionismus beleuchtet. Zu sehen sind etwa 140 Gemälde und Arbeiten auf Papier, darunter etwa 50 zentrale Werke des Künstlers. Das Städel präsentiert hochkarätige Werke aus deutschen wie internationalen Sammlungen, darunter das Museum of Fine Arts in Boston, das Cleveland Museum of Art, die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München, das Metropolitan Museum of Art in New York, die Nationalgalerie in Prag sowie die National Gallery of Art in Washington. Besondere Höhepunkte stellen die Selbstbildnisse aus dem Art Institute in Chicago und dem Kröller-Müller Museum in Otterlo dar. Weitere Highlights sind die berühmte Darstellung der Berceuse „Augustine Roulin“ (1889, Stedelijk Museum, Amsterdam) sowie die „Segelboote am Strand von Les Saintes-Maries-de-la-Mer“ (1888, Van Gogh Museum, Amsterdam).

Anmeldung: bis 01. Oktober 2019