Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. ABSCHLUSS DES REISEVERTRAGES
1.1 Mit der Buchung bietet der Kunde 49 on top den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Grundlage dieses Angebots sind die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen
von 49 on top für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden vorliegen.
1.2 Die Buchung kann schriftlich, mündlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Weg
(E-Mail) erfolgen.
1.3 Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung von 49 on top zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird 49 on top dem Kunden eine schriftliche Reisebestätigung übermitteln.

2. BEZAHLUNG
2.1 49 on top darf Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise nur fordern oder annehmen, wenn dem Kunden der Sicherungsschein übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 10 % des Reisepreises zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird 22 Tage vor Reisebeginn fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 4 genannten Grund abgesagt werden kann.
2.2 Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist 49 on top berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 3.2 Satz 2 bis 3.5 zu belasten.

3. RÜCKTRITT DES KUNDEN
3.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber 49 on top unter der in Ziffer 9 angegebenen Anschrift zu erklären.
3.2 Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert 49 on top den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann 49 on top, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen.
3.3 49 on top hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn, in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:
bis 28 Tage vor Reiseantritt 10% des Reisepreises
ab dem 27. bis 14. Tag vor Reiseantritt 15% des Reisepreises,
ab dem 13. bis 7. Tag vor Reiseantritt 30% des Reisepreises,
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 70% des Reisepreises,
am Tag der Abreise oder bei Nichtantritt (no-show) 90% des Reisepreises.
3.4 Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, 49 on top nachzuweisen, dass dem Verein überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist als die von ihm geforderte Pauschale.
3.5 Das gesetzliche Recht des Kunden, einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt.

4. RÜCKTRITT WEGEN NICHTERREICHENS DER MINDESTTEILNEHMERZAHL
4.1 Ist in der Reiseausschreibung oder in sonstigen Unterlagen, die Vertragsinhalt geworden sind, eine Mindestteilnehmerzahl festgelegt, so kann 49 on top bis 25 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten, falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.
4.2 Falls 49 on top in einem solchen Fall vom Reisevertrag zurücktritt, kann der Kunde die Teilnahme an einer anderen Reise aus dem Angebot von 49 on top verlangen, sofern
49 on top in der Lage ist, diese ohne Mehrpreis für den Reiseteilnehmer aus seinem Angebot anzubieten.

5. MITWIRKUNGSPFLICHTEN DES KUNDEN / MÄNGELANZEIGE
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen. Der Kunde ist aber verpflichtet, 49 on top einen aufgetretenen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt er dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar ist.

6. BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG
6.1 Die vertragliche Haftung von 49 on top für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b) soweit 49 on top für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

7. AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN UND VERJÄHRUNG
7.1 Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Die Geltendmachung kann fristwahrend gegenüber 49 on top unter der in Ziffer 9 angegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.
7.2 Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von
49 on top oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Vereins beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von 49 on top oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Vereins beruhen.
7.3 Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr.

8. VERSICHERUNGEN
Es wird der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit empfohlen.

9. VERANSTALTER
Gruppe 49 on top e. V.
Kölner Str. 20
58135 Hagen
Vereinsregister: 2522
Vorstand: Christian Schröder, Manfred Rathgeber, Martina Burggräf

Stand Februar 2017