Aachen

Leitungsteam

Team Aachen: Oskar Wittke, Monika Bienwald

Team Aachen: Oskar Wittke, Monika Bienwald

 

Oskar Wittke
Monika Bienwald

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: aachen [at] 49ontop.de

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 15. März 2020: Von Wittem über Epen und Mechelen

    Vom Wittemer Kloster überqueren wir das Göhltal zum Gut Bek und steigen hoch in den Schweiberger Wald. Dabei haben wir schöne Ausblicke in die limburgische Hügellandschaft. Am Golfplatz geht es abwärts nach Bissen und weiter über Feldwege mit Ausblicken nach Schweiberg. Etwas auf- und absteigend gelangen wir nach Epen. Über Weiden entlang der Göhl geht es dann über Mechelen und Partij zurück nach Wittem wo unsere Schlusseinkehr ist.

    Wegstrecke: 13 km, mäßige Auf- und Abstiege, teils matschige Kuhweiden

    Sonntag, 16. Februar 2020: Rund um Ubachsberg (NL)

    Vom Parkplatz überqueren wir die Kerkstraat und biegen nach 50 Metern in einen Feldweg ein. Unser Weg führt uns über Wiesenpfade bis zum „Alpenpfad“. Es geht weiter über Feldwege vorbei an einer Kalksteingrube, bis wir die höchst gelegene Windmühle (Op de Vrowenheide) der Niederlande erreichen. Von dort wandern wir zurück zum Ausgangspunkt. Schlusseinkehr in einem Cafe.

    Wegstrecke: ca. 11 km, ca. 190 Höhenmeter, Einfache Wegstrecke mit einem kurzen Anstieg

    Freitag, 29. November 2019: Jahresausklang – Streifzug durch das Jahr 2019

    Bei einem gemütlichen Treffen haben wir Gelegenheit gemeinsam zu essen und uns Impressionen dieses Jahres anzuschauen. Dabei gibt es Gelegenheit Bilder, Geschichten und anderes von diesem Jahr auszutauschen. Wir lassen also das Jahr 2019 noch einmal Revue passieren. Bitte eigene Bilder auf SD-Karte, USB-Stick etc. (auch Papierbilder) mitbringen.

    Sonntag, 17. November 2019: Rund um die Moresneter Eisenbahnbrücke

    Vom Treffpunkt am Museum laufen wir bis zum Göhltal und wandern auf einer alten Bahntrasse die Göhl flussabwärts bis zu einer kleinen Brücke. Auf schmalen Pfaden gelangen wir nach Moresnet wo wir die Eisenbahnbrücke aus verschiedenen Richtungen betrachten können. Eine Nebenstraße führt uns zur Ravelroute und ihr folgen wir an der Eulenburg vorbei. Über Pfade, Weiden und einen Anliegerweg gelangen wir wieder zur Göhl und folgen ihr nun aufwärts. Die Rochuskapelle passierend geht es kurz ins Hohnbachtal und etwas aufwärts über eine Kuhweide zur Emmaburg. Dort gehen wir leicht abwärts nach Kelmis wo unsere Schlusseinkehr ist.

    Wegstrecke: 12 km, teilweise Kuhweiden, wenige kurze Steigungen

    Sonntag, 20. Oktober 2019: Rund um den Obersee

    In Einruhr wandern wir vom Ortskern bergan und haben einen schönen Blick auf den See und den Ort. Weitere Ausblicke begleiten uns beim Auf- und Abstieg zur ehemaligen Anlegestelle Jägersweiler. Durch Mischwald gelangen wir aufwärts zur Urftstaumauer wo unsere Einkehr ist. Wem die 17 km zu lang sind kann mit dem Schiff bis Rurberg fahren. Alle Anderen laufen den sich schlängelnden Uferweg. Vom Paulusdamm geht es gemeinsam am Wehr und dem Wasserwerk vorbei aufwärts, nun am Westufer entlang, bis zur Brücke in Einruhr.

    Wegstrecke: 17 km bzw. 13 km, kräftige Auf- und Abstiege (Für Mutige: mit Badezeug)

    Sonntag 21. Juli 2019: Flussaufwärts entlang der Wurm bis zur Mündung in die Rur

    Vom Treffpunkt in Unterbruch wandern wir am rechten Ufer entlang der Wurm. Abwechselnd verstärken Eichen, Eschen,Linden und Ahorn die Uferböschung. Über Wiesenpfade und teils befestigte Wege erreichen wir Hochbrück. Hier mündet die Wurm in die Rur. Wir überqueren eine Brücke und und erreichen nach 2 km unsere Einkehr in einem Café in Kempen . Gestärkt geht es flussabwärts zurück zum Ausgangspunkt.

    Tourlänge: 12 km, Wiesenpfade und teilweise befestigte Wege.

    Sontag 15. September 2019: An Waldrändern und durch Wälder nach Holset

    Den Senserbach aufwärts und über den Buchweg gelangen wir zum Waldrand mit ersten schönen Ausblicken auf Vaals und Aachen. Weiter entlang der Waldränder laufen wir zur Lourdesgrotte. Durch Wälder auf- und abwärts mit weiteren Ausblicken gelangen wir nach Holset wo unsere Einkehr ist. Danach führt uns der Weg hinab zum Selzerbeek/Senserbach und zur Kapelle von Oud Lemiers. Aufwärts über den Schneebergweg mit weiteren Vaals-Ansichten geht es zurück zum Vaalserquartier.

    Wegstrecke: 15 km, mäßige Auf- und Abstiege

    Sonntag, 16. Juni 2019: Von Rurdorf zum Barmener See

    Nach dem Überqueren der Rurbrücke und dem ersten Flusskontakt gehen wir durch Felder und an einem Gehöft vorbei. Wir passieren eine Rurschlinge und das Dorf Tetz um schließlich über eine Rurbrücke an den Barmener See zu gelangen wo wir unser Picknick genießen und gegebenenfalls baden können. Auch können wir die Vogelwelt beobachten (Ferngläser mitbringen). Durch die Rurauen geht es an einer
    Wassermühle und dem Schloss Kellenberg vorbei zurück nach Rurdorf.

    ca. 13 km, teils recht hügeliges Gelände und teils matschig

    Sonntag, 26. Mai 2019: Von Roetgen über die Reinhartzhöfe zum Kutenhart

    Die Wanderung geht hinab ins Steinbachtal. Von dort steigen wir aufwärts zu den Reinhartzhöfen und der Kapelle. Danach durchqueren wir erst das Kutenhart-Venn und dann einen Teil des Imgenbroicher Venns und genießen diese sehr eigene Landschaft auf teils recht nassen Pfaden. Auf bequemen Waldwegen führt uns der Weg zurück nach Roetgen wo unsere Schlusseinkehr ist.

    ca. 13 km, teils recht hügeliges Gelände und teils matschig

    Sonntag, 28. April 2019: Die “Blauen Blumen” bei Baal

    Vom Bahnhof Baal laufen wir nordwärts und dann Richtung Doveren wo wir bald in einem kleinen Wäldchen auf die Blauen Blumen stoßen und uns an der Blütenpracht erfreuen. Weiter geht es nach Doveren an einer Mühle vorbei nach Doverheide. Über Wald- und Feldwege gelangen wir zum Rittergut Grittern. Von dort aus gehen wir an Haus Großkünkel vorbei zur Rur und an der linken Rurseite weiter bis Rurich. Über Felder führt uns der Weg zurück nach Baal wo unsere Schlusseinkehr ist.

    13 km, teils matschiges Gelände möglich

Weitere Infos

Für alle Touren gilt: ÄNDERUNGEN vorbehalten!

Anmeldungen – gerne auch per E-Mail oder per Telefon.

„Daueranmelder“ melden sich bitte bei Nichtteilnahme 1 Woche vorher ab.

Teilnehmer, die sich angemeldet haben, aber nicht teilnehmen können, bitte bis zum Vormittag des vorangehenden Tages abmelden, damit wir nicht unnötig warten müssen. Danke.

Hinweis:
Bitte immer einen kleinen Imbiss und besonders im Sommer ausreichend Getränke mitbringen, ebenso festes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz.