Berlin ‘Kolibri’

Leitungsteam

Christiane und Richard Wolter

Christiane und Richard Wolter

Christiane & Richard Wolter
Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: berlin-kolibri [ at ] 49ontop.de


Liebe Kolibris und solche die es werden wollen,

für jede Wanderung bitte anmelden, da sich Ausgangs- und Endpunkt sowie die Wandertouren verändern können. Bei der Anmeldung bitte Namen, Zusteigebahnhof und ob Fahrkarte benötigt wird mitteilen. (Anmeldung  4 Tage vor dem Wandertermin), gerne auch per Mail.

Fahrplanwechsel: Nach den Abfahrzeiten am Wandertag bitte noch einmal selbst erkundigen. Sollten die Brandenburg-Tickets nicht voll ausgenutzt sein, verändert sich der zu zahlende Anteil. Fahrkarten dürfen nur in Abstimmung mit uns erworben werden. Für alle Touren gilt, bei jedem Wetter (außer Eis und Schnee) wandern. Änderungen vorbehalten.

Bis bald,
Christiane und Richard

Unsere Veranstaltungen:

    Sonnabend, 28. März  2020: Wo Königin Luise ihre Landlust auslebte

    Auf schöner Strecke wandern wir durch die Weite des Havellandes, an Uferwegen entlang des Havelkanals. Dabei durchqueren wir Paretz, wo Königin Luise von Preußen alljährlich mit ihrer Familie die Sommermonate in abgeschiedener Idylle verbrachte. Nach einer Besichtigung von “Schloss-Still-im-Land” führt uns die Route weiter zum Fischerdorf Ketzin. Dort kehren wir abschließend gemeinsam ein.

    Ca.17 km

    Sonnabend, 29. Februar 2020: Historie und Romantik am Ruppiner See                                

    Entlang des Uferwegs an Brandenburgs größtem See durchqueren wir zunächst das Kirchdorf Karwe. Nach Verlassen der Ortschaft Gnewikow wandelt sich der Weg zum Hochuferweg, der am Rand den weiten Blick hin zu Feldern und Wiesen öffnet. Am Ziel angekommen, lockt die Stadt Neuruppin mit sehenswerten Einzelobjekten, u.a. dem Geburtshaus Theodor Fontanes. Am Ende  kehren wir gemeinsam ein.

    19 km

    Sonnabend, 18. Januar 2020: Von Wendisch-Rietz nach Lindenberg

    Wir wandern vorbei am Scharmützelsee, dann weiter durch viel Mischwald über Glienicke und Herzberg nach Lindenberg. Dieser Ort besitzt seit den 30er Jahren ein Wettermuseum und eine Zweigselle des Deutschen Wetterdienstes. Abschließend kehren wir gemeinsam ein.

    15 km

    Samstag, 14. Dezember 2019: Jahresabschlußwanderung durch 3 Parks und Seen –  Weg Nr. 7 durch Berlin

    Wir beginnen am Naturschutzgebiet „Fauler See“ gehen weiter zum Obersee, vorbei am Mies van der Rohe Haus und einem Wasserturm zum Orankesee. Durch das Sportforum Weissensee zum Volkspark Prenzlauer Berg mit Weinberg, danach geht es über den Stierbrunnen zum Volkspark Friedrichshain und dem Luisenstädtischen Kanal mit dem Ziel Engelbeckensee und unserer deutschen Einkehr zum Ende.

    Wegebeschaffenheit: 12 km, Stadt- und Parkwege

    Samstag, 16. November 2019: Auf dem Jacobsweg von Werneuchen nach Bernau

    Durch das Barnimer Land vorbei an Kunst am Jacobsweg und dem Haussee in Löhme (ev. Kirchenbesuch) immer der Jacobsmuschel  folgend erreichen wir Schloß Börnicke.
    Am Bernauer Fenster haben wir einen guten Fotoblick auf unseren Zielort. Wieder eine deutsche Einkehr.

    Wegebeschaffenheit: 18  km; Feldwege und fester Untergrund

    Kosten: Kleingruppenfahrkarte,  ev. eigener Beitrag für Kirchenführung (Kollekte)

    Samstag, 26. Oktober 2019: Von Götschendorf nach Ringenwalde (14  km)

    Wir gehen zu einem im Aufbau befindlichen russisch orthodoxem Kloster (altes Gutshaus der von Arnims), wo wir hoffentlich eine kurze Führung bekommen. Danach weiter durch den herbstlichen Mischwald vorbei am Gottssee und Großen Krinertsee nach Hohenwalde. Weiter wandern wir auf einem Fernreitweg nach Ringenwalde. Dort besuchen wir den Gutspark (Lennepark) mit altem Erbbegräbnis und einem Riesenstein. Der Dorfkirche statten wir ebenso einen kurzen Besuch ab, anschließend zur Einkehr, danach noch ca. 500 Meter zum Bahnhof.

    Kosten: BB –Ticket, anteilig, 1,50 € für Führung

    Samstag, 28. September 2019: 200 Jahre Theodor  Fontane – Auf dem Fontaneweg von Falkenberg bergauf/bergab nach Bad Freienwalde (18 km)

    Auf dem Fontaneweg zum Fontanedenkmal, weiter auf stark hügeligen Wegen (ständig Auf und Ab) zum Gipfel des Tobbenberges, ein kurzer Abstecher zum Bismarkturm mit Aufstieg und weitem Blick ins Land. Danach über das Watzmannkreuz vorbei am Teufelssee mit Biberburg und Eisenquelle. Wir streifen das Haus der Naturpflege mit Eulenturm und das Skistadion mit der nördlichsten Sprunganlage Deutschlands. Weiter über bewaldete Auf- und Ab-Wege hinauf zum Aussichtsturm auf dem Galgenberg. Von diesem bergab zur Stadt und zur deutschen Einkehr.

     teilweise steil bergauf/bergab, feste Schuhe, ev. Stöcke,  anstrengend, 2 Stiefeltour                   

    Wege: 80 % Feld- und Waldwege, 20% fester Untergrund

    Kosten : BB-Ticket, anteilig

    Samstag, 06. Juli 2019: Den 66-Seen-Weg von Erkner nach Hangelsberg (18 km)

    Vom Bhf. Erkner durch den Ort zum Abzweig des 66-Seen-Weges an der Löcknitz entlang. Es geht durch viel Mischwald über Grünheide, in einem Bogen an der Löcknitz nach Klein Wall (Angelteiche). Pause mit Fischschrippen, Räucherfisch auch zum Mitnehmen u.ä. und weiter stets im Wald bis zu unserem Ziel  in Hangelsberg.

    Wegebeschaffenheit: ca. 70 % Waldweg, 30  % fester Untergrund; Mütze, Mücken

    Samstag, 11. Mai  2019: Flämingkunstwanderweg – Nordtour

    Vom Bahnhof Wiesenburg wandern wir durch den Schlosspark mit seinen dendrologischen Besonderheiten zum Schloß Wiesenburg. Anschließend nehmen wir die Nordtour  des Fläminger  Kunstwegs, erklimmen das  Gipfelkreuz des Hagelbergs und erreichen unsere Einkehr in Bad Belzig.

    Wegstrecke:  19 km,  Schwierigkeitsgrad mittel

    Samstag, 13. April 2019: In der  Naturparkregion  Biesenthal  nach Bernau

    Wir beginnen in Biesenthal und besuchen das alte Schloß. Danach südwärts durchs Biesenthaler Becken, Melchesee, Lobetal nach Bernau. Abschließend kehren wir gemeinsam ein.

    Wegstrecke:  17 km,  Schwierigkeitsgrad leicht