Berlin ‘Kolibri’

Leitungsteam

Christiane und Richard Wolter

Christiane und Richard Wolter

Christiane & Richard Wolter
Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: berlin-spreekieker [ at ] 49ontop.de


Liebe Kolibris und solche die es werden wollen,

für jede Wanderung bitte anmelden, da sich Ausgangs- und Endpunkt sowie die Wandertouren verändern können. Bei der Anmeldung bitte Namen, Zusteigebahnhof und ob Fahrkarte benötigt wird mitteilen. (Anmeldung  4 Tage vor dem Wandertermin), gerne auch per Mail.

Fahrplanwechsel: Nach den Abfahrzeiten am Wandertag bitte noch einmal selbst erkundigen. Sollten die Brandenburg-Tickets nicht voll ausgenutzt sein, verändert sich der zu zahlende Anteil. Fahrkarten dürfen nur in Abstimmung mit uns erworben werden. Für alle Touren gilt, bei jedem Wetter (außer Eis und Schnee) wandern. Änderungen vorbehalten.

Bis bald,
Christiane und Richard

Unsere Veranstaltungen:

    Samstag, 05. Dezember 2020: Entlang der Wuhle zum Jahresabschluss

    Wir beginnen unsere Wanderung in Ahrensfelde und wandern entlang der Wuhle, teilweise durch urbane Gegenden.
    Zum Jahresschluss kehren wir gemeinsam ein. (Änderungen vorbehalten)

    Wegstrecke: 12 km

    Samstag, 21. November 2020: Spandau at its best – Kuhlake, Eiskeller, Scheinwerferberg und Falkenhagener See

    Wir starten unseren Weg auf Waldpfaden neben stehendem Gewässer, das manchmal sumpfig, manchmal schilfbewachsen ist. Vergleiche mit dem Spreewald oder dem Briesetal werden wach. Danach passieren wir die ehemalige West Berliner Exklave Eiskeller. Lanschaftliche Weite und schmale Wäldchen wechseln sich ab. Schließlich erreichen wir den geschichtsträchtigen Scheinwerferberg. Auf herrlichemWeg zwischen zwei Seen erreichen wir unser Ziel, wo wir abschließen gemütlich einkehren.

    Wegstrecke: 18 km

    Samstag, 07. November 2020: Lost places – Beelitz und seine Heilstätten

    Wir starten unsere Wanderung in Beelitz (Stadt) und gelangen auf dem weiteren Weg in den Stadtteil Heilstätten, der Ende des 19. Jahrhunderts entstand. Filmfans kennen das Gelände: Roman Polanskis „Pianist“ und „Operation Walküre“ mit Tom Cruise wurden hier zu Teilen gedreht.
    1990 kurierte Erich Honecker hier seinen Lungenkrebs bevor er nach Moskau floh. Doch die Stadt hat mehr zu bieten: die Kirche St. Marien & St, Nikolai aus dem 13. Jahrhundert, außerdem Wasserturm und Sternwarte. Die Wanderung führt durch viel Natur und endet schließlich wieder am Ausgangspunkt. Vor der Rückfahrt ist eine Einkehr vorgesehen.

    Wegstrecke: 19 km

    Samstag, 10. Oktober 2020: Die Sechs – Seen – Wanderung

    Unser Weg beginnt in Wandlitz und führt uns entlang zahlreicher Uferwege in die ehemalige Ackerbürgerstadt Biesenthal. Dabei durchstreifen wit eine eiszeitgeprägte Hochfläche, die gleichzeitig historische Landschaft ist. Am Ende können wir sechs Gewässer zählen, die wir auf unserer Wanderung streifen. Vor unserer Rückreise kehren wir gemeinsam ein.

    Wegstrecke: 18 km

    Sonnabend, 05. September 2020  Engelsquelle, Teufelsklause und der höchste Berg bei Potsdam

    Die Wanderung führt durch viel Natur unweit der Großstadt mit schönen Wegabschnitten am Rande der Ravensberge. Der kleine Ravensberg ist mit 114 Metern (trotz seines Namens) der höchste Berg um Potsdam herum. Durch Lücken in der umliegenden Bewaldung bieten sich beeindruckende Fernblicke in verschiedene Richtungen. In der Landeshauptstadt Potsdam gibt es eine Einkehrmöglichkeit.

    Ca. 20 km

    Sonnabend, 01. August 2020: Von Fangschleuse am Störitzsee, entlang der Spree und dem Bretterschengraben nach Erkner

    Wir starten unsere Wanderung am Bahnhof Fangschleuse und wandern durch das Müggelspree-Löcknitzer Wald- und Seengebiet. Hinter dem Störitzsee, der komplett von Wald umgeben ist, erreichen wir schließlich die Spree und den Bretterschengraben, der bereits 1752 ausgehoben wurde und heute als Wiesengelände auf einem Niedermoor zum Wandern einlädt.

    Ca. 20 km

    Sonntag, 11. Juli 2020: Verwunschenes Tal und ein Schloss im Dornröschenschlaf

    Unser Weg führt uns zunächst durch das schmale Briesetal, das von der namens gebenden Briese durchflossen wird. Vorbei an Wiesen und Feuchtbiotopen erreichen wir das Mühlenbecker Land mit seinen Seen. Schloss Dammsmühle empfängt uns wie im Dornröschenschlaf. Schließlich erreichen wir Zühlsdorf, ein brandenburgisches Dorf mit ländlichem Charme.

    19 km

    Samstag, 16. Mai 2020  Durch Wald und Feld – Von Strausberg nach Buckow

    Auf abwechslungsreicher Strecke reichen sich Waldgebiete, Ortslagen und freies Feld die Hände. Das sanfte Hügelland, das Sumpfwiesengebiet „Rotes Luch“ und die Stille der Landschaft sind Höhepunkte. In Garzau statten wir der größten Feldsteinpyramide Deutschlands einen Besuch ab. Am Ende erreichen wir Buckow im Herzen der Märkischen Schweiz, wo wir uns bei guter regionaler Küche stärken können.                                                                                                        

    Wegstrecke: ca. 20 km

    Samstag, 25. April 2020: Auf dem Havelweg und am Röddelinsee nach Templin

    Wir wandern von Zehdenick-Neuhof auf dem Havelweg, lange Zeit durch viel Mischwald und gehen über Steinfeld, Storkow/Uckermark, vorbei am Krempsee, danach biegen wir zum Röddelinsee ab. An diesem und dem Templiner Kanal geht es zur Wasserstadt Templin, wo wir einkehren und am Abend zurückfahren.

    Wegstrecke:   21 km

    Sonnabend, 28. März  2020: Wo Königin Luise ihre Landlust auslebte

    Auf schöner Strecke wandern wir durch die Weite des Havellandes, an Uferwegen entlang des Havelkanals. Dabei durchqueren wir Paretz, wo Königin Luise von Preußen alljährlich mit ihrer Familie die Sommermonate in abgeschiedener Idylle verbrachte. Nach einer Besichtigung von “Schloss-Still-im-Land” führt uns die Route weiter zum Fischerdorf Ketzin. Dort kehren wir abschließend gemeinsam ein.

    Ca.17 km