Dresden

Leitungsteam

Bernd Fischer
Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: dresden [ at ] 49ontop.de

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Dresden:

 

    Sonntag, 11. September 2022: Die Septem-BÄR-Tour

    Mein Name heißt ja der “Bärenharte”, und da bin ich jetzt mal ganz eigennützig: mich interessiert eine Strecke über die vielen “Bären”-Orte im Osterzgebirge. Beginnen tun wir in Bärenhecke. Über Bärenklau bis Bärenstein geht es immer entlang der Müglitz. Dann kommt der erste Anstieg am Schloß vorbei zum Marktplatz von Bärenstein, wo wir eine erste Butterbrotpause machen. An Wiesen vorbei erreichen wir das Tal der Großen Biela. Durch den ausgedehnten Forst Bärenstein vorbei an einer “Waldidylle” kommen wir nach Oberbärenburg mit seiner hübschen Kapelle. Bis hierhin haben wir nun etwa 400 Höhenmeter bergauf gegangen; ich habe jetzt bestimmt einen Bärenhunger und hier lockt eine “Gemütliche Einkehr”. Wer hier genug hat, braucht nur noch wenige Minuten zu laufen bis zur Bushaltestelle am Kurplatz. Wer noch weiter will: über “Großvaters Ruh” geht es bergab nach Waldbärenburg, dann nur noch ganz wenig bergauf zum Kurort Bärenfels, wo dann ein Bus ohne Umstieg nach Dresden zurückfahrt.

    Wegstrecke ca. 14 km Streckenwanderung bis zur Oberbärenburg, ca. 19 km bis Bärenfels. Wegen des langen Anstieges von Bärenstein bis Oberbärenburg eher anstrengend

    Kosten: ÖPNV (Verbundtagesticket), Einkehr; wir kaufen Gruppentagestickets, sollte ab Oberbärenburg eine unpassende Zahl direkt zurückfahren, wird ggf. noch ein Einzelticket für die Rückfahrt nachgelöst. Diese Tickets sind nicht personengebunden, das heißt ihr müsst euch nicht vorher festlegen, wie weit ihr wandern wollt.

    Samstag, 27. August 2022: Hänger Herrjotts Fott

    Ach, ne Hinterhermsdorf heißt es ja. Da hat mir mein Aachener Idiom gerade einen Streich gespielt. Und was ist hinter dem Hinterhermsdorf? Die Böhmische Schweiz! Auf unserem Rundweg starten wir erst gemütlich über die Wiesen am Schäferräumigt, steigen dann zur Kirnitzsch hinab, wechseln auf die Böhmische Seite. Vorbei am “Braven Bürger” gelangen wir im Bogen zum Schwarzen Tor. Wieder zurück an der Kirnitzsch nehmen wir für ein Stück einen Kahn und lassen uns gondeln. Dann müssen wir wieder hoch nach Hinterhermsdorf und gönnen uns dann eine Einkehr in der Buchenwaldhalle.

    Wegstrecke ca. 16 km, Rundweg; 2 An- und Abstiege mit etwa 100 Höhenmetern

    Kosten: ÖPNV (Gruppentagestickets für den Verbundraum), Kahnfahrt (7€)

    Wanderwochenende 02. bis 03. Juli 2022: Burgen und Kirchen an der Zwickauer Mulde

    Natürlich sind die beiden Wanderungen auch als Tagestour machbar, für die, die nicht an beiden Tagen wandern wollen.

    1) Flussabwärts zur Wechselburg

    Von Rochsburg aus laufen wir entlang der Mulde bis Lunzenau, queren dort den Fluss, um uns
    den pittoresken “Bahnhof” anzusehen. Dann geht es weiter bis zum Göhrener Viadukt, wo auf zwei
    Etagen zwei getrennte Zugstrecken verlaufen (verliefen). Vielleicht machen wir hier direkt einen
    ersten Stopp im Waldcafé Göhren, sollte es schon offen haben. Wieder auf der anderen Flussseite
    geht es bis zum Schloss Wechselburg mit seiner romanischen Basilika aus Rochlitzer Porphyr. Der
    Schlosspark zeigt stattliche, teils exotische Bäume und am Ende des Parks kann man sogar in der
    Mulde schwimmen gehen, sollte noch Zeit übrig sein.
    Von dort fahren wir mit dem Linienbus zurück:
    ca. 15 km

    2) Flussaufwärts zur Wolkenburg

    Von unserer Unterkunft laufen wir zunächst bis nach “Amerika” und ich erzähle ich, wie der Name
    zustande kam. Dann verlassen wir zunächst den Fluss, steigen nach Tauscha auf, um bei
    Zinnberg wieder auf die Mulde zu treffen. Am Aussichtspunkt “Bastei” vorbei erreichen wir den
    Schlosspark Wolkenburg mit der dazugehörigen Burg und der schönen Kirche nebenan.
    Zurück geht’s mit dem Linienbus.
    ca. 15 km

    Wir übernachten in einem familiengeführten 3-Sterne-Hotel in Rochsburg.

    Es besteht die Möglichkeit schon einen Tag vorher, am Freitag also anzureisen. Ein individueller Besuch der Rochsburg am Ort ist sehr zu empfehlen.

    Kosten: Unterkunft mit Frühstück, Abendessen, ÖPNV, Einkehr während der Wanderungen

    Samstag, 25. Juni 2022: Die “schönste Wiese Deutschlands”

    Der Titel ist wirklich vergeben worden, 2017 ging er in die Oberlausitz. Nichts wie hin. Ende Juni sollen hier viele Orchideen und vor allem Gladiolen blühen. Wir wandern dabei im/um den ehemaligen Truppenübungsplatz Dauban. Dabei streifen wir auch den Olbasee, so dass die Wanderung auch mit einem Bad kombinierbar ist.

    Wegstrecke ca. 16 km, Rundweg, fast keine Höhenunterschiede

    Sonntag, 22. Mai 2022: Mit dem Fischer auf den Fischersberg

    Wir starten in der Nähe von Lohmen. Auf unserem Rundweg haben wir aber noch weitere schöne Blicke. Breitenstein, Kuhberg und Hohburkersdorfer Rundblick sind weitere Aussichtspunkte. Und vielleicht sehen wir ja den Schwarzstorch am Seerosenteich.

    Wegstrecke ca. 19 km, Rundweg, mehrere kleine Anstiege, die aber nie lang sind

    Sonntag, 01. Mai 2022: Vulkane und Meer, ein Ausflug nach Görlitz

    Vom Bahnhof nehmen wir die Straßenbahn zur Landeskrone, den Hausvulkan. (Die Straßenbahnfahrt kann nur mit Münzen bezahlt werden, Einzelfahrschein 1,60 Euro). Der Basaltberg ist bekannt für seine Frühlingsvegetation. Ein Blick von oben ist wunderschön. Unsere Wanderung geht dann über Jauernick-Buschbach zum “Görlitzer Meer”, das wir am Südufer halb umrunden. Die Landschaft wurde in den letzten Jahren touristisch entwickelt. Ab Hagenwerder fahren wir gemeinsam zurück nach Görlitz und zum Zug zurück nach Dresden.

    Wegstrecke ca. 16 km, Streckenwanderung, 3 längere Anstiege, davon einer steil

    Sonntag, 3. April 2022: Triebischtal

    Eine schöne Route im oberen Triebischtal, die 2 Schlösser, ein Rittergut, Wälder, einen Wiesenweg und Wege entlang des Baches kombiniert.

    Wegstrecke ca. 11 km Streckenwanderung bis zur Triebischtalbaude, ab dort gibt es noch einen Rundweg von 4,3 km am Oberlauf der Triebisch.

    Sonntag, 20. März 2022: Krokuszeit

    Ab Warmbad geht es durch das Naturschutzgebiet Heidelbachtal, wo seltene Vögel und eine Mufflon-Herde leben sollen. Im Bogen erreichen wir dann Drebach mit seinen Krokuswiesen. Nach einer ausgiebigen Pause dort geht es dann nach Scharfenstein, von wo der Zug zurück fährt.

    Wegstrecke ca. 15 km

    Sonntag, 27. Februar 2022: Kamelie statt Kamelle

    Februar ist Kamelienblütenzeit. Außer der bekannten in Pillnitz gibt es noch weitere schöne Exemplare in Sachsen. Die verbinden wir mit einer Wanderung in der nördlichen Laußnitzer Heide und am Rand der Königsbrücker Heide. Über eine “Alte Straße” (welche erzähle ich euch dann) erreichen wir den Biberpfad. Wir schauen mal, ob wir Spuren der Biber finden können. In Königsbrück dann besuchen wir das Kamelienhaus im Schlosspark. Es ist dann nicht mehr weit bis zum Bahnhof.

    Wegstrecke ca. 15 km, Rundweg, so gut wie keine Höhenunterschiede

    Kosten: ÖPNV (2 Tarifzonen), Einkehr

    Samstag, 29. Januar 2022: Gesund ins neue Jahresprogramm

    Viele von euch wissen vielleicht gar nicht, dass ich ja auch Gesundheitswanderführer bin. Ich biete euch daher zum Jahresauftakt unseres Programmes eine gemeinsame Gesundheitswanderung an. Exklusiv für euch. Ich hatte dafür letzten Winter 12 Etappen rund um Dresden ausgearbeitet und will mit euch eine davon machen. Von Coschütz aus laufen wir über die Kaitzer Höhe mit ihrem Aussichtspunkt, am Marienschacht vorbei bis zur Eutschützer Mühle. Von dort gibt es mehrere attraktive Wege wieder hinein nach Dresden, von denen ich je nach Wetter und Lust entweder den nach Mockritz oder den bis zum Heiligen Born nehme.

    Wegstrecke ca. 12 km; Streckenweg; 2 kurze kräftige Anstiege, sonst einfache Wanderung

    Kosten: ÖPNV (Stadtverkehr Dresden), Einkehr