Dresden

Leitungsteam

Bernd Fischer
Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: dresden [ at ] 49ontop.de

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Dresden:

 

    Sonntag, 05. September 2021: Auf nach Amerika! Und ein ganz besonderer Botanischer Garten

    Start ist in Arnsdorf, das wir mit dem Zug erreichen. Über eine Aussichtskuppe erreichen wir schon bald “Amerika”. Am Stausee Wallroda vorbei geht es über Kleinröhrsdorf zum Hüttertal. In Radeberg angekommen will ich euch den Botanischen Blindengarten zeigen. Ein wunderschöner kleiner Garten für Menschen, die sich vor allem auf ihren Tastsinn und ihre Gerüche verlassen. Heute ist dort das Sommerfest. Was für ein schöner Abschluss. Ab hier ist es nur eineinhalb Kilometer bis zum Bahnhof, alternativ fährt von hier ganz in der Nähe auch ein Bus zum Bahnhof.

    Wegstrecke: ca. 16 Km, nur geringe Anstiege

    Kosten: ÖPNV, Eis unterwegs, Kaffee und Kuchen auf dem Sommerfest

    Sonntag, 29. August 2021: Gebuddelt wird nicht nur in Gärten. In das Umland von Frankenberg. Ganztagesausflug!

    Die Landesgartenschau von 2019 hat schöne Spuren hinterlassen. Über Biensdorf erreichen wir wieder die Zschopau und nehmen eine Mini-Fähre, die “Anna” auf die andere Seite. Hoch geht es zum Treppenhauer mit den Spuren einer verschwundenen Silberbergwerksstadt. Aber es gibt es auch ein kleines Freilichtmuseum, wo das Leben dieser aus dem 12. Jahrhundert stammenden Stadt (!) rekonstruiert ist. Und passend dazu ist dort heute Handwerkermarkt. Hier machen wir eine ausgiebige Pause. Über das Schloss Sachsenburg erreichen wir das ehemalige KZ an dessen Fuß. Zurück geht es entlang der Zschopau zurück nach Frankenberg.

    Wegstrecke: ca. 17 Km, sehr abwechslungsreiches Gelände, vom Stadtweg bis zum Saumpfad entlang des Flusses. Rundweg!

    Kosten: Zugfahrten hin und zurück, Fähre, Einkehr, Handwerkermarkt im Freilichtmuseum (Eintritt)

    Sonntag, 04. Juli 2021: Willich? Ja klar! Von Dips bis Kreischa

    Von Dippoldiswalde aus laufen wir entlang der Weißeritz zur Malter-Talsperre. Dann verlassen wir das Wasser und gehen durch den Wald bis zum Einsiedlerstein. An der Forstschule vorbei zum Heidemühlenteich, wo wir eine Pause machen. Wer will kann ja auch mal die Füße ins Wasser halten oder eine kurze Runde schwimmen. Aber danach geht es weiter. Und zwar bergauf auf die Hänge des Willisch. Und runter dann entlang der tollen Apfelbaumallee nach Kreischa. Mein Rucksack wird dann jetzt wieder voll. Ein “Gang um die Welt” ist da am Ziel noch fakultativ drin.

    Wegstrecke: ca. 16 km, drei kurze Anstiege und eine langgezogene Steigung, am Ende bergab.

    Am Ende ist eine Einkehr geplant.

    Sonntag, 06. Juni 2021: Die “Ö”-Tour: das östliche Osterzgebirge bei Oelsen

    Eine schöne Tour für den Juni.

    Über den “Waldparkweg” von Hellendorf erreichen wir den Mordgrund, dem wir folgen. Nelken blühen hier am Wegrand. Im hinteren Teil bildet der Mordgrund die Grenze zu Tschechien. Hier fand ich wild wachsende Türkenbundlilien, vielleicht sind die ersten schon raus. Dann erreichen wir die Oelsener Höhe, wo wir einen 360-Grad-Panoramablick genießen. Auf dem uralten “Kulmer Steig” geht es dann langgezogen bergab, vorbei an Bergwiesen, bis Bad Gottleuba, wo am Ende am idyllischen Platz im Ortszentrum ein Eis auf uns wartet.

    Wegstrecke: ca. 15,5 Km, die An- und Abstiege sind langgezogen, aber nirgendwo steil, von daher relativ einfache Wanderung mit schönen Blicken

    Kosten: ÖPNV, Einkehr

    Sonntag, 02. Mai 2021: Vergessene Landschaftsparks

    Von Lockwitz aus mit seinem “Wetterfrosch” wandern wir zunächst entlang des Lockwitzbaches und dann ein kleines Gründchen bergauf in das Rundlingsdorf Borthen. Über das Schloss Röhrsdorf geht es weiter durch den langgestreckten Röhrsdorfer Landschaftspark bis in die Nähe von Maxen. Über ein kurzes Stück Straße erreichen wir das kleine Schmorsdorf mit der großen Dorflinde und dem darunter befindlichen winzigen Clara-Schumann-Museum. Abwärts geht es zur Müglitz und und am Schlosspark Weesenstein vorbei bis zum Bahnhof Weesenstein.

    Wegstrecke: ca. 15 km, einige langgezogene Steigungen, aber nirgendwo steil

    Kosten: ÖPNV, Einkehr, fakultativ: Besuch von Schloss und Park Weesenstein

    Ostermontag, 05. April 2021: Auf zur Boselspitze!

    Wie ein Osterei liegt das kleine Spaargebirge da. Ab Weinböhla laufen wir zunächst durch flache Felder, an einem kleinen See vorbei, bis an den Fuß des Spaargebirges. Dann geht es hinauf in das kleine Mittelgebirge. Rauf und runter erkunden wir es, kommenan alten Häusern vorbei, an Weinhängen und schönen Aussichtspunkten. Highlight ist die Boselspitze. Dort gibt es auch einen botanischen Garten der TU Dresden. Bergab erreichen wir Sörnewitz, wo wir noch einmal einkehren können, bevor wir mit dem Bus zurück nach Dresden fahren.

    Wegstrecke: ca. 12 km, innerhalb des Spaargebirges steile, aber nicht lange Anstiege

    Kosten: ÖPNV, Einkehr, optionaler Besuch des Boselgarten

    Sonntag, 21. März 2021: Großartig! Ein Schlosspark, ein mutiges Ehepaar und ein “Höhepunkt”

    Von unserem Treffpunkt in Pillnitz gehen wir durch den Schlosspark und schauen mal, was denn schon am Blühen ist. An den Weinbergen entlang haben wir schöne Aussichten in die Umgebung. Durch Wald und über Feldwege, hangauf und hangab, über “Alte Schanzen” und “Hohe Brücken”, mit Abstechern zu dem alten slawischen Rundling von Bonnewitz und dem Doberberg, erreichen wir am Ende Zaschendorf, wo die höchstgelegene Hausbäckerei Dresdens unseren süßen Gaumen herausfordert.

    Wegstrecke: ca. 14 km, mit einigen Steigungen, mittelschwere Wanderung

    Kosten: ÖPNV, Einkehr

     

    Sonntag, 31. Januar 2021: Auf dem Panoramaweg oberhalb des Kirnitzschtales

    Ab Bad Schandau möchte ich mit euch über den “Panoramaweg” laufen. Nach einem anfänglichen ordentlichen Anstieg auf die Hochfläche tingelt sich unser Weg nur mit kleinen Höhenunterschieden Richtung Osten, immer mit schönen Blicken auf die Schramm- und Affensteine. Kleine Orte durchwandern wir, bis wir dann den Abstieg ins Kirnitzschtal machen, wo wir die Neumannmühle erreichen, wo wir uns aufwärmen und die Tour ausklingen lassen.

    Wegstrecke: ca. 15 Km, am Beginn steiler Anstieg, danach recht leichte Wanderung

    Kosten: ÖPNV, Einkehr

    Sonntag, 13. September 2020: Rund um Schloss Hirschstein

    Wanderung rund um das Schloss Hirschstein auf einem Felsen über der Elbe. Von Niederlommatzsch starten wir, steigen hinan auf die linkselbischen Höhen über Wiesen und Obstalleen, um uns später den Park ums Schloss mit slawischem Ringwall anzusehen. Dann steigen wir wieder hinab zur Elbe, von wo es zurück per Bus und Bahn nach Dresden geht.

    Strecke: ca. 12 km

    Kosten: ÖPNV-Anteil, Einkehr

    Sonntag, 23. August 2020: Radtour im Elbtal

    Unsere Tour startet diesmal mitten in Dresden, am Goldenen Reiter. Auf dem Elberadweg entlang fahren wir nach Westen, immer in Richtung Meißen. Dank der flachen Strecke rollt es sich wunderbar. Wir kommen in Radebeul im Dorfanger in Kötzschenbroda an. Hier lohnt sich der kurze Stopp an einem der vielen einladenden Biergärten.

    In Kötitz treffen wir auf die Fähre, mit der wir die Elbe überqueren und den Weg wieder auf dem Elberadweg in Richtung Dresden zurück antreten. In Gohlis fahren wir an der historischen Windmühle vorbei, die mit dem Biergarten ebenfalls zur Pause einlädt. Nachdem wir die Yenidze und das Kongresszentrum passiert haben, endet die Tour nach der Überquerung der Augustusbrücke wieder am Neustädter Markt in der Dresdner Innenstadt.

    Strecke: ca. 30 km

    Kosten: ÖPNV-Anteil, Einkehr