Hannover

Leitungsteam

Frank Terner
Ulrike Strecker
Peter Briel

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder hannover [ at ] 49ontop.de

Wir sind jeden Monat unterwegs. Begleiten Sie uns doch einfach mal als ‚Schnuppergast‘ und vielleicht ja zukünftiges Mitglied.

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Hannover:

 

    Samstag, 25. Juni 2022: „Mir san mit’m Radl da!“ (Radtour)

    Vom Startpunkt aus führt uns der abwechslungsreiche Weg über den Deich in die Ricklinger Masch, durch die Seen-Landschaft nach Hemmingen und dann zur Leine. Bei Rethen drehen wir Richtung Osten zum Bockmerholz. Durch das Landschaftsschutzgebiet gelangen wir zum Gaim und radeln weiter über den Kronsberg nach Anderten. Am Tiergarten vorbei geht es zum Lönspark und in die Eilenriede. Dann ist es auch schon bald geschafft, wir nähern uns den Start- und Zielpunkt. Unterwegs sind zwei Pausenstopps und eine gemeinsame Biergarten-Einkehr vorgesehen.

    Wegstrecke: Wir werden ca. 40 km auf gut befahrbaren Wegen unterwegs sein, wollen die Tour genießen, nicht hetzen. Ein normales Fahrrad tut‘s, ein leerer e-Bike Akku wird kein Hemmnis darstellen.

    Samstag, 18. Juni 2022: Wanderung in den Saubergen

    Zahlreiche Wanderwege durchziehen die östlich von Bad Salzdetfurth gelegenen Sauberge, wir werden einem Teilstück des ‚R5‘ folgen. Aber vorher wollen wir ergründen, weshalb uns die Luft in der Nähe des Treffpunktes an die Nordsee erinnert. Im Anschluss, quasi als Aufwärmtraining, führt uns der Weg durch Felder zum mäandernden Lauf der Bünthe. Diesen schönen Blick wollen wir noch genießen, bevor dann der Aufstieg auf den Turmberg folgt. Auf ca. 1,5 km sind gute 200 m Anstieg zu bewältigen! Belohnt werden wir mit einem weiten Ausblick in das ehemalige Königreich Hannover. Weiter geht es zu der über 600 Jahre alten Passeiche (falls sie dann noch steht, so richtig gut sieht sie nicht mehr aus). Nun beginnen wir den Abstieg und freuen uns auf einen guten Kaffee und ein leckeres Stück Küchen in Bad Salzdetfurth. Für unterwegs gilt „Rucksackverpflegung“.

    Wegstrecke: Auf der ca. 14 km langen Strecke sind in Summe ca. 350 Meter Anstieg zu bewältigen. Wanderstöcke werden hilfreich sein! Die Strecke verläuft überwiegend auf gut befestigten Feld- und Waldwegen.

    Samstag, 13. Mai 2022: StreetArt & Graffiti, ein etwas anderer Stadtrundgang

    Ende der 1970er Jahre etablierte sich in New York eine Kunstform, die sich im Laufe der Zeit und unter dem Begriff ‚StreetArt‘ auch international durchsetzte. Unsere erste ‚kurz & gut‘ Veranstaltung 2022 führt uns auf der Spurensuche ca. 2 Stunden durch die Straßen Hannovers.  Wir wollen uns einmal dieser besonderen Straßenkunst zuwenden, die es einfach verdient, gesehen und wahrgenommen zu werden.

    Sonntag, 8. Mai 2022: Von Hildesheim zum Brocken blicken

    Das Hildesheimer Bergland ist ein beliebtes Gebiet für ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen. Grund genug, uns hier einmal wieder umzusehen! Diese Tour führt uns ins ‚Vorholz‘ bei Hildesheim. Vom Treffpunkt aus geht es zunächst zum Galgenberg mit seinen schönen Ausblicken. Über den Spitzhut geht es dann zum Knebelberg. Von hier aus führt uns der Weg am Waldrand zurück nach Hildesheim zur Fundstelle des berühmten Hildesheimer Silberschatzes. Eine abschließende Einkehr ist geplant und aktuell noch in der Abstimmung. Unterwegs gilt ‚Rucksackverpflegung‘.

    Wegstrecke: Die ca. 15 km lange Tour verläuft überwiegend auf geschotterten Waldwegen sowie naturbelassenen, gut begehbaren Wanderpfaden. Moderate Steigungen sind zu überwinden, normale Kondition reicht aber dazu aus, Stöcke können hilfreich sein.

    Sonntag, 3. April 2022: Wanderung am Deisterrand

    Vom Treffpunkt aus führt uns der Weg zum Rehrenborn und weiter zum Georgsplatz. An den Rottekuhlen biegen wir in südöstlicher Richtung ab. Auf ca. 170 m Höhe führt uns dann ein schöner Waldweg nach Wennigsen und zurück zum Startpunkt. Unterwegs erleben wir weite Blicke über das Land und die gute Luft im Wald. Genießen wir die Auszeit vom Alltag! Für die Trinkpause unterwegs gilt ‚Rucksackverpflegung‘.

    Wegstrecke: Ca. 12 km mit in Summe ca. 120 m Höhenunterschied. Naturbelassene Feld- und Waldwege wechseln sich mit geschotterten Abschnitten und einigen unvermeidlichen asphaltierten Strecken ab. Stöcke sind nicht erforderlich.

    Samstag, 26. März 2022: StreetArt & Graffiti, ein etwas anderer Stadtrundgang

    Ende der 1970er Jahre etablierte sich in New York eine Kunstform, die sich im Laufe der Zeit und unter dem Begriff ‚StreetArt‘ auch international durchsetzte. Unsere erste ‚kurz & gut‘ Veranstaltung 2022 führt uns auf der Spurensuche ca. 2 Stunden durch die Straßen Hannovers.  Wir wollen uns einmal dieser besonderen Straßenkunst zuwenden, die es einfach verdient, gesehen und wahrgenommen zu werden.

    Sonntag, 13. März 2022: Vom Hohnsensee zur Domäne Marienburg

    Vom Parkplatz am Hohnsensee geht es zunächst durch die Innerstewiesen, dann folgen wir dem Rennstieg, einem historischen Kurierweg, der von Hildesheim nach Winzenburg führte, über den Steinberg. Südwestlich von Barienrode streifen wir das Naturschutzgebiet Schwarze Heide und erreichen dann die Domäne Marienburg, heute eine Außenstelle der Uni Hildesheim. Von hier geht es an der Innerste entlang zurück zum Hohnsensee.

    Eine abschließende Einkehr ist noch in Planung. Für unterwegs gilt „Rucksackverpflegung“.

    Wegstrecke: Auf der ca. 14,5 km langen Strecke sind in Addition insgesamt 180 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecke verläuft überwiegend auf gut befestigten Wander- und Feldwegen und auf schmaleren und breiteren Waldwegen.

    Sonntag, 13. Februar 2022: Vom Pferdemarkt zum Eichenpark

    Vom Pferdemarkt geht es zum Eichenpark, jedoch mit einem kleinen Umweg durch die Wietzeaue! Diese landschaftlich sehr schöne Tour führt uns zunächst zum Logistikzentrum der Firma Bahlsen. Kekse werden wir dort nicht finden. Aber, trotz potentieller Baustellen, den Weg zur Aue. Bald ist der Waldsee, der erste See an unserer Strecke, erreicht. Hier bietet sich auch die erste Möglichkeit für ein erfrischendes Bad. Muss aber nicht sein! Wir nehmen Kurs auf den Wietzesee, an dessen Ufer wir einem schmalen Pfad folgen. Über eine Wietzebrücke geht es zum Hufeisensee und dann weiter zur ehemaligen Staatsgrenze. Der Übertritt sollte gelingen, der Weg uns weiter zur Galopprennbahn führen. Von hier aus ist es dann nicht mehr weit zum Eichenpark und weiter zum Endpunkt der Wanderung, an dem aktuell eine abschließende Einkehr vorgesehen ist. Für unterwegs gilt „Rucksackverpflegung“.

    Wegstrecke: Auf der ca. 15 km langen, weitgehend ebenen Strecke werden wir neben asphaltierten Wegen auch auf befestige Wirtschaftswege und unbefestigte Trampelpfade stoßen. Entsprechend festes Schuhwerk wird empfohlen.

    Sonntag, 9. Januar 2022: Einmal Ummeln und zurück

    Ummeln hat zwar lediglich einen geringen Bekanntheitsgrad, wurde jedoch bereits im Jahr 1209 erstmals urkundlich erwähnt. Heute hat der Ort immerhin etwas mehr als 500 Einwohner, ein Hotel, eine freiwillige Feuerwehr und einen Sportplatz. Wandern wir einfach mal dorthin! Der Start der Tour wird in Rethmar sein. Ein Stück folgen wir zunächst dem Alten Grasweg. Vorbei an der Sankt-Katharinen-Kirche und dem Rittersitz Haus Rethmar führt uns der Weg zum Mittellandkanal. Nichts stört den weiten Blick über die uns umgebenden Felder, außer einigen Rehen oder Golfspielern vielleicht. Wir nehmen Kurs auf Ummeln, finden dort hoffentlich ein Pausenplätzchen. Frisch gestärkt treten wir dann  westwärts den Rückweg zu einer abschließenden Einkehr in Rethmar an.

    Wegstrecke: Ohne nennenswerte Höhenunterschiede verläuft die knapp 15 km lange Strecke überwiegend auf gut befestigten Wirtschaftswegen, es gibt jedoch auch einige Abschnitte auf Graswegen sowie unvermeidbaren Siedlungsstraßen.

    Sonntag, 5. Dezember 2021: Jahresabschlusswanderung

    Wir starten in Ahlem und nehmen Kurs auf das Ahlemer Holz. Weiter geht es zur Gedenkstätte für die Zwangsarbeiter und Opfer des Asphaltbergwerkes Ahlem. Auch dem ‚Englischen Friedhof‘ in Velber werden wir einen kurzen Besuch abstatten. Durch das Velber Holz geht es nun nach Harenberg, wir wollen mal schauen, ob die alte Mühle dort noch steht. Und dann geht es zum Stichkanal Hannover/Linden mit der Zugzusammenstellungsanlage am gegenüberliegenden Ufer. Von hier aus nehmen wir Kurs auf den Willy-Spahn-Park mit seinem imposanten Kalkbrennofen. Und dann haben wir es für 2021 auch schon bald geschafft.

    Knappe 15 km werden hinter uns liegen, die weitgehend ebene Fläche lässt uns kaum aus der Puste kommen.