Münster

Leitungsteam

Team Münster

Marita Mehren
Magdalene Tomkötter-Ricco
Ilona Zühlke
Stefan Höpel

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder muenster [ at ] 49ontop.de

 

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 13. Dezember 2020: 2. Wanderung von der Burg Hülshoff zum Rüschhaus und zurück

    Bei dieser etwas längeren Tour auf den Spuren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff laufen wir von der Aa durch die Bauerschaft zum Rüschhausweg und durch den Wald zum Rüschhaus. Vorbei an Haus Vögeding und der Annette-Eiche geht’s zurück zur Burg Hülshoff mit ihrem sehenswerten Park.

    Wegstrecke: 15 km auf überwiegend asphaltierten Wegen, leicht zu laufen

    Samstag, 12. Dezember 2020: 1. Wanderung von der Burg Hülshoff zum Rüschhaus und zurück

    Diese Tour auf den Spuren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff führt uns von der Burg zur münsterschen Aa und der Krummen Becke, an Haus Vögeding vorbei zum Rüschhaus und über die Wittoverstiege zurück in den sehenswerten Park der Burg Hülshoff.

    Wegstrecke: 12 km auf überwiegend asphaltierten Wegen, leicht zu laufen

    Sonntag, 22. November 2020: Wanderung durch den Staatswald Vinnenberger Busch

    Wir laufen auf dem X4 durch die Bever Mark in den Vinnenberger Busch, der einst zu den Besitzungen des Klosters Vinnenberg gehörte, heute ist er in Staatsbesitz. Bemerkenswert ist das regelmäßige Vorkommen von Eiben, das älteste Exemplar ist über 200 Jahre alt. Wir machen ein paar Schritte nach Niedersachsen und erreichen das Rittergut Oerdingberge. Nach 4 km kommen wir zu unserem Ausgangspunkt zurück.

    Wegstrecke: leichte Wanderung, ca. 15 km

    Sonntag, 8. November 2020: 2. Wanderung durch Wälder und Bauernschaften in den Baumbergen

    Wir laufen in Richtung Longinusturm und über schmale Waldpfade bergauf, bergab in die Uphovener Mark. Über weiche Wege erreichen wir den schönen Hof Sprenker-Bockholt und queren die Straße. Dann geht’s rund 1,5 km über den Radweg, vorbei am Hof Schulze-Bisping mit seinem ungewöhnlichen Dreiergiebel, danach wieder in den Wald und bergauf zur Steverburg.

    Wegstrecke: ca. 15 km mit gut 210 m Auf- und Abstieg, bei Nässe sind Stöcke angebracht.

    Samstag, 7. November 2020: 1. Wanderung durch Wälder und Bauernschaften in den Baumbergen

    Wir laufen in Richtung Longinusturm und über schmale Waldpfade bergauf, bergab in die Uphovener Mark. Über weiche Wege erreichen wir den schönen Hof Sprenker-Bockholt und queren die Straße. Dann geht’s rund 1,5 km über den Radweg, vorbei am Hof Schulze-Bisping mit seinem ungewöhnlichen Dreiergiebel, danach wieder in den Wald und bergauf zur Steverburg.

    Wegstrecke: ca. 15 km mit gut 210 m Auf- und Abstieg, bei Nässe sind Stöcke angebracht.

    Sonntag, 18.Oktober 2020: Wanderung durch das Naturschutzgebiet Wolbecker Tiergarten

    Zunächst wandern wir durch den Tiergarten, einen der ältesten Wälder des Münsterlandes, in dem es im geschützten Raum seltene Tiere und Pflanzen gibt. Wir durchqueren die Tiergartenheide und erreichen die Werse. Über den Werseradweg geht es weiter zum Gut Berl, einem großen Reiterhof. Von dort kehren wir durch den Tiergarten zurück zum Wanderparkplatz.

    Wegstrecke: 20 km überwiegend auf Waldwegen, die teilweise stark mit Wurzeln bewachsen sind. Bei Nässe besteht Rutschgefahr. Wanderstöcke mitzunehmen ist ratsam.

    Sonntag, 4. Oktober 2020: Wanderung vom Gut Kinderhaus zum Naturschutzgebiet Vorbergs Hügel

    Wir wandern vom Gut Kinderhaus in Münsters Norden über das Naturschutzgebiet Gasselstiege in die Bauernschaft Häger. Unser Weg führt weiter zu Vorbergs Hügel und am Rande von Kinderhaus zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: 12 km, 4 Stunden, leichte Wanderung, ein Teil der Wanderstrecke ist asphaltiert

    Sonntag, 27. September 2020: Radtour „Wildpark, Wildpferde und mehr“

    Diese Radtour führt vom Bahnhof Dülmen auf Nebenstraßen in den Wildpark der Herzöge von Croy, wo wir Damwild, Rehwild und Heidschnucken beobachten können. Anschließend rollen unsere Räder durch die Bauerschaft Börnste nach Merfeld. Auf einer alten, für den Autoverkehr gesperrten Fahrstraße durchqueren wir die weitläufige Wald- und Wiesenlandschaft. Im nahegelegenen Merfelder Bruch erwarten uns die hier frei lebenden Wildpferde. Über Maria Veen geht es zurück durch die Heubach-Niederung und ihre naturgeschützten Wiesen in Richtung Hausdülmen. Danach ist es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt in Dülmen.

    Wegstrecke: ca. 45 km, 4 – 5 Stunden

    Sonntag, 13. September 2020: Wanderung rund um das Stiftsdorf Leeden

    Wir laufen auf örtlichen Wanderwegen, teilweise auf dem Jakobsweg und dem Hermannshöhenweg. Zunächst geht es über den Fangberg durch Wald und Wiesen. Nach einer ersten Runde erreichen wir wieder das Stiftsdorf Leeden, wo wir uns auf dem Dorfplatz mit Sitzmöglichkeiten, einem Kneippbecken, einem Labyrinth und Bewegungsstationen eine längere Pause gönnen. Anschließend umrunden wir den Leedener Berg.

    Wegstrecke: 12 km, 4,5 Stunden, 1 – 2 Stiefel

    Sonntag, 23. August 2020: Radtour „Zwischen südlicher Davert und Schloss Nordkirchen“

    Die Tour beginnt am Bahnhof Davensberg, berührt anschließend die südliche Davert und erreicht später das Haus Steinhorst (historischer Gutshof). Weiter geht’s auf ruhigen Wegen durch die Osterbauerschaft nach Ascheberg und schließlich zum Wasserschloss Westerwinkel (Frühbarock 17. Jh.) bei Herbern. Wir durchqueren die umfangreichen Parkanlagen und Waldgebiete, erreichen den Ort Capelle und radeln auf Nebenwegen zum Hirschpark Nordkirchen. Nach einer Stippvisite am gleichnamigen Schloß geht es zurück durch die Westerbauerschaft nach Ascheberg. Auf der letzten Etappe passieren wir das Haus Romberg (kleiner Adelssitz, 16. Jh.) und erreichen bald danach unseren Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 41 km, 4 Stunden

    Sonntag, 19. Juli 2020: Radtour „Flora Westfalica – Von Park zu Park“

    Wir starten vom Bahnhof Rheda-Wiedenbrück und radeln auf ruhigen Nebenwegen ins Waldgebiet Hambusch/Radheide, folgen später einer Kreisstraße zum Kulturgut Haus Nottbeck (ehem. Rittergut 15. Jh.) und seinen Streuobstwiesen. Die Tour verläuft dann über kleine Fahrwege durch die Bauerschaft Batenhorst und erreicht Rietberg, die „Stadt der schönen Giebel“ (einige Häuser aus 16./17. Jh.) mit ihren Parkanlagen (Landesgartenschau 2008). Entlang der Ems geht’s wieder nach Rheda-Wiedenbrück. Wir durchfahren den Natur- und Erholungspark Flora Westfalica (Landesgartenschau 1988), berühren noch den Schlosspark Rheda und rollen über Nebenstraßen zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 45 km, 4 – 5 Stunden

    Sonntag, 28. Juni: Die Ruhrauen bei Opherdicke

    Vom Wasserschloss Opherdicke, einem ehemaligen Rittergut, haben wir einen grandiosen Blick nach Süden ins Tal der Ruhr. An der romanischen Kirche Opherdicke aus grünem Anröchter Sandstein vorbei laufen wir bergab in Richtung Süden. Wir erreichen den Ruhrtal-Radweg, den wir ca. 3 km gehen, den Hengsen Stausee mit dem Wasserwerk Westfalen und das Naturschutzgebiet Bahnwald. Dann gehen wir bergauf zum Schloss Opherdicke zurück.

    Wegstrecke: ca. 16 km, 4 h, leichte Wanderung mit moderaten Auf- und Abstiegen, 1 Stiefel

    Sonntag, 14. Juni: Radtour „Auf alten Bahntrassen durchs Westmünsterland“

    Die Tour beginnt in Burgsteinfurt und verläuft anfangs auf der ehemaligen Rheinischen Bahn, jetzt „RadBahn Münsterland“. Der breit angelegte Premium-Radweg bringt uns über St. Arnold und Hauenhorst bis Rheine, wo wir die frühere DB-Strecke nach Ochtrup erreichen. Auf ihrem Radweg geht’s leicht ansteigend nach Neuenkirchen zum Oflumer See, anschließend über Wettringen nach Welbergen. Ab hier folgen wir Nebenstraßen und Fahrwegen, passieren die Wasserburg „Haus Welbergen“ und durchfahren die Metelener Heide. Nach den letzten Kilometern auf der ehemaligen WLE-Nordbahn kehren wir in der wunderschönen Altstadt von Burgsteinfurt ein.

    Wegstrecke: ca. 50 km, 5 Stunden

    Sonntag, 24. Mai: Radtour „Flora Westfalica – Von Park zu Park“

    Wir starten in Rheda-Wiedenbrück und radeln auf ruhigen Nebenwegen ins Waldgebiet Hambusch/Radheide und zum Kulturgut Haus Nottbeck und seinen Streuobstwiesen. Die Tour verläuft dann über kleine Fahrwege durch die Bauerschaft Batenhorst und erreicht anschließend Rietberg, die „Stadt der schönen Giebel“ mit ihren neu gestalteten Parkanlagen. Entlang der Ems geht’s wieder zurück nach Rheda-Wiedenbrück. Wir durchfahren den Natur- und Erholungspark Flora Westfalica und kehren dort ein. Zum Schluss berühren wir noch den Schlosspark Rheda und rollen über Nebenstraßen zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 45 km, 4-5 Stunden

    Sonntag, 17. Mai: Wanderung durch den Teutoburger Wald bei Dissen

    Vom Südhang des Teutoburger Waldes führt uns der Rundweg in Bereiche des Teutoburger Waldes nördlich von Dissen. Wir wandern auf dem Hermannsweg und dem Ahornweg und überwiegend auf Waldwegen.

    Wegstrecke: 18 km, ca. 5 h, teilweise steile Anstiege, eine gute Kondition ist erforderlich, 1-2 Stiefel