Münster

Leitungsteam

Marita Mehren
Ilona Zühlke
Stefan Höpel

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder muenster [ at ] 49ontop.de

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Münster:

 

    Sonntag, 18. September 2022: Radtour entlang Angel und Werse und durch die Hohe Ward

    Die Tour führt uns in Richtung Telgte und durch die Bauerschaft Schwienhorst in das Dorf Alverskirchen. Von dort geht es durch die Angelniederung nach Albersloh ans Werseufer. Auf dem Rückweg streifen wir das sandige Waldgebiet Hohe Ward und folgen wenig befahrenen Straßen zur Werse. Auf dem beliebten Werse-Radweg geht es bis zum alten Dorfkern von Angelmodde, wo wir auf eine weniger bekannte Route wechseln, die uns zum Freibad Stapelskotten führt. Die letzten Kilometer verlaufen wieder auf dem Werse-Radweg.

    Ca. 38 – 40 km, ca. 4 Stunden, mittelschwere Radtour

    Samstag, 10. September 2022: Kunst und mehr an Münsters Aasee

    Wir starten in Mecklenbeck, einem Stadtteil Münsters. Heute drängen sich hier Wohnsiedlungen, früher gab es nur Landwirtschaft. Unterwegs hören wir vom „Bommenbernd“, sehen einen schön restaurierten Hof und eine moderne Kirche, bevor wir den renaturierten Teil der Aa erreichen. Wir laufen durch ein Wäldchen, erklimmen den Zoohügel und widmen uns dann den Kunstwerken am Ufer des Aasees, die Bestandteile diverser Skulptur-Projekte-Ausstellungen waren. Über die Promenade erreichen wir schließlich Münsters Hauptbahnhof.

    8 km, ca. 3 Stunden, langsamer Spaziergang, keine Wanderung

    Sonntag, 27. August 2022: Wanderung durch die Westruper Heide bei Haltern

    Wir wandern an der Stever entlang durch einen Eichen-Buchenwald bis wir an den Halterner See kommen. Mit Blick auf den See erreichen wir die blühende Westruper Heide. Hier durchqueren wir zunächst dichte Wacholderwälder und kommen dann durch die Heide zu deren höchsten Punkt auf einer Sanddüne. Herrliche Einzelexemplare von Kiefern und Eichen stehen als Solitärbäume in der Heidefläche. Durch einen eindrucksvollen Wald verläuft unser Weg jetzt am anderen Steverufer zurück.

    14 km, ca. 4 Stunden, leichte Wanderung

    Samstag, 6. August 2022: Sommerbrunch in der Gartenanlage Erdenglück

    Nach zwei Jahren Corona-Pause können wir uns endlich wieder in „Maritas Garten“ treffen. Zu Beginn wird Marita durch die Anlage führen und über das deutsche Kleingartenwesen berichten. Zum Sommerbrunch bringt traditionsgemäß jeder etwas für das Büffet mit: Salat, Kuchen, Brot, Käse oder anderen Leckereien, die wir dann gemeinsam verspeisen.

    Spaziergang durch die Gartenanlage und geselliges Beisammensein

    Sonntag, 31. Juli 2022: Radtour zwischen Kanal und münsterscher Aa bis Greven

    Die Tour ist geprägt von vielen Kontrasten unterwegs – mächtigen Kanalbauten und sanfter Naturidylle. Auf idyllischen Wegen radeln wir zur neuen Ems-Überquerung für den Dortmund-Ems-Kanal mit Brücken aus drei Epochen. Die Tour führt uns durch die Bauerschaften zur Kapelle St. Wendelin und in die Bockholter Berge (ohne Steigung!) mit ihren baumbestandenen Sanddünen. Vom Naturschutzgebiet Guntruper Heide geht es zur eindrucksvoll renaturierten Emsaue in Greven an der Mündung der münsterschen Aa. Der Rückweg folgt dem Verlauf der Aa mit einem Zwischenstopp an einer restaurierten Wassermühle und weiter durch die Rieselfelder.

    Ca. 38 km, ca. 4 Stunden, mittelschwere Radtour

    Samstag, 23. Juli 2022: Rundwanderung durch den Teutoburger Wald – eine kleine Bädertour – kürzere Version

    Eine sanftere Version der Wanderung vom 17. Juli: Ca. 13 km, ca. 3,5 Stunden, leichte Wanderung mit einigen Steigungen

    Sonntag, 17. Juli 2022: Rundwanderung durch den Teutoburger Wald – eine kleine Bädertour

    Wir starten in Bad Laer auf dem Blomberg und laufen durch einen wunderschönen Wald über schmale Wege hoch zum Lüdenstein mit Aussichtsturm. Von dort geht’s über den Südberg bergauf, bergab nach Bad Rothenfelde. Auf dem Weg durch den Ort sehen wir großartig restaurierte Beispiele alter Bäderarchitektur. Die Mittagsrast verbringen wir neben dem Neuen Gradierwerk im sehenswerten Rosengarten, bevor wir uns vorbei am Alten Gradierwerk auf den Rückweg begeben, der uns rund um den Aschendorfer Berg einige steile Passagen beschert.

    Ca. 17 km, ca. 4,5 Stunden, mittelschwere Wanderung mit vielen Steigungen

    Sonntag, 26. Juni 2022: Mit dem Rad auf kleinen Wegen vom Schloss in Münster zum Stift Tilbeck

    Unsere Radtour führt über wenig bekannte Nebenrouten zum Stift Tilbeck, einer kirchlichen Einrichtung für Wohnen und Arbeiten nahe Havixbeck. Wir radeln am Aasee entlang in das südliche Münster und das Waldgebiet Stemmen-Dickenbusch. Weiter geht es auf kleinen Fahrstraßen zum Stift Tilbeck. Wer mag, probiert den Barfußweg im Tilbecker Park aus. Der Rückweg verläuft über die Gärtnersiedlung mit ihren Baumschulen und Nebenstraßen zurück zu Aasee und Schloss.

    Wegstrecke ca. 40 km, ca. 4 Stunden

    Sonntag, 12. Juni 2022: Wanderung zu den Orchideen im Steinbruch Dyckerhoff bei Lengerich

    Wir gehen den Rundweg durch stillgelegte Steinbrüche des Zementwerkes Dyckerhoff in Lengerich im Tecklenburger Land. Der Weg zeigt die Vielfalt dieser Landschaft, den Artenreichtum von Flora und Fauna (es blühen hoffentlich die Orchideen), das Miteinander von Halbtrockenrasen und Niederwäldern, Steinbrüchen und Naturschutzgebieten. Wir wandern weiter über den Hermanns-Höhenweg durch das Naturschutzgebiet Intruper Berg zurück zum Parkplatz.

    Wegstrecke 10 km, 3 Stunden, 1 bis 2 Stiefel

    Sonntag, 22. Mai 2022: Radtour zu den Schlössern westlich von Billerbeck am Rand der Baumberge

    Wir starten am Bahnhof Billerbeck und verlassen den Ort auf Nebenstraßen und gelangen ohne große Steigungen zur „RadBahn Müsterland“ und nach Darfeld mit der berühmten Schlossanlage aus dem 17. Jh. Auf schmalen Wegen und durch die von kleinen Waldstücken durchzogene Parklandschaft radeln wir dann zum Schloss Varlar, einer ehemaligen Klosteranlage. Der Rückweg verläuft durch den nahegelegenen Schlosswald und am nördlichen Rand von Coesfeld entlang zur „RadBahn“ und zurück nach Billerbeck.

    Wegstrecke ca. 35 – 40 km, ca. 4 Stunden

    Sonntag, 8. Mai 2022: Wanderung über die Landwehr im Süden Beckums und im Quellgebiet der Werse

    Wir wandern auf schmalen Gartenwegen an der südlichen Stadtgrenze zur Pflaumenallee, weiter über Wiesenwege zur alten Landwehr und zum Höxberg mit seiner historischen Windmühle und der Soestwarte. Vom Höxbergturm haben wir einen weiten Rundumblick. Auf unserem Weg zurück nach Beckum wandern wir entlang des Lippbachs, einem der drei Bäche, die die Werse bilden.

    Wegstrecke 12 km, 4 Stunden, 1 bis 2 Stiefel

    Sonntag, 24. April 2022: Rundwanderung durch den Cappenberger Forst und die Lüner Mark

    Der Weg führt uns durch den schönen Cappenberger Forst zum Schlossgelände. Dieser „wilde“ Wald mit unzähligen Frühblühern wird von vielen Bächen durchzogen, die teils kleine Schluchten gebildet haben. Wir besichtigen Schloss und Kirche von außen und genießen den weiten Blick ins Umland. Nach einer Pause gehen wir hoch zum Freiherr-vom-Stein-Denkmal und bergauf, bergab in die Lüner Mark, am Cappenberger See vorbei und durch die bäuerliche Landschaft zurück, die immer wieder den Blick auf das Schloss freigibt.

    Wegstrecke 20 km, 5 Stunden, 1 bis 2 Stiefel

    Samstag, 23. April 2022: Rundwanderung durch den Cappenberger Forst

    Der Weg führt uns durch den schönen Cappenberger Forst zum Schlossgelände. Dieser „wilde“ Wald mit unzähligen Frühblühern wird von vielen Bächen durchzogen, die teils kleine Schluchten gebildet haben. Wir besichtigen Schloss und Kirche von außen, erklimmen vielleicht den historischen Wasserturm und genießen den weiten Blick ins Umland. Nach einer Pause gehen wir noch zum Freiherr-vom-Stein-Denkmal und dann durch den Wald zurück.

    Wegstrecke 12 km, 3,5 Stunden, 1 Stiefel

    Samstag, 16. April 2022: Spaziergang zu den Kunstwerken an Münsters Aasee

    Wir starten in Mecklenbeck, das einst eine Bauerschaft war. Auf unserem Weg in Richtung Aasee sehen wir schöne Höfe und einen der ältesten Spieker im Münsterland, laufen durch einen kleinen Wald und erklimmen den Zoohügel mit Aussicht über den See. Dann widmen wir uns den zahlreichen Kunstwerken, die Bestandteile der verschiedenen Skulptur-Projekte-Ausstellungen in Münster waren, und laufen über die Promenade zum Bahnhof.

    Begrenzte Teilnehmerzahl.

    Wegstrecke 8 km, ca. 3 Stunden (weil wir oft stehenbleiben), 1 Stiefel

    Sonntag, 20. März 2022: Wanderung bei Hagen im Teutoburger Wald

    Wir wandern vom Ortskern Hagen durch das Forellental und durch den Ortsteil Mentrup, wobei wir immer wieder auf einige alte Kirschbäume stoßen. Die Wege sind großenteils asphaltiert, wir folgen aber auch schmalen, natürlichen Wanderwegen. „Die Hagener Landschaft, die sich durch eine abwechslungsreiche Grünwirkung von Wald, Feld und Wiese, sowie durch sprudelnde Bachläufe auszeichnet, hat ihre natürliche Eigenart bewahrt“, so der Heimatverein Hagen.

    Wegstrecke 12 km, 3,5 Stunden, leichte Wanderung, 1 Stiefel

    Samstag, 26. Februar 2022: Rundwanderung durch die Emsauen von Telgte bis Einen

    Diese kürzere Tour führt von Telgte aus durch die schönen Emsauen vorbei an einem rekonstruierten Hügelgrab zum Aussichtsturm an der Ems kurz vor Einen. Der Rückweg führt durch einen „wilden“ Wald und vorbei an Feldern und Höfen wieder zur Ems und am Flüsschen entlang nach Telgte.

    Wegstrecke 16 km, etwa 4,5 Stunden, leichte Wanderung, 1 Stiefel

    Sonntag, 20. Februar 2022: Rundwanderung durch die Emsauen von Telgte bis Einen

    Wir wandern von Telgte aus durch die schönen Emsauen vorbei an einem rekonstruierten Hügelgrab zum Aussichtsturm an der Ems. Unterhalb von Einen geht’s an der Ems entlang weiter zum Hesselsee. Der Rückweg führt uns durch den kleinen Ort Einen und in einen „wilden“ Wald. Vorbei an Feldern und Höfen gelangen wir wieder zur Ems und zurück nach Telgte.

    Wegstrecke ca. 20 km, etwa 5,5 Stunden, leichte Wanderung, 1 Stiefel

    Samstag, 11. und Sonntag, 12. Dezember 2021: Baumberge, Sandstein & Schlaun – Rundwanderung am Rand der Baumberge bei Nottuln

    Die Tour führt vom Stevertal nach Nottuln, das seinen prächtigen Ortskern Johann Conrad Schlaun, Westfalens größtem Barockbaumeister, zu verdanken hat. Von ihm stammen u. a. das Ensemble barocker Kuriengebäude am Stiftsplatz und die spätgotische Hallenkirche St. Martin mit der auffallenden Barockhaube. Wir verlassen den Ort und laufen durch das Naturschutzgebiet Nonnenbach in einen schönen Buchenwald und weiter bergauf, bergab zurück ins Tal der Stever.

    Wegstrecke ca. 12 km mit gut 200 m Auf- und Abstieg, Gehzeit ca. 4,5 Stunden, 1-2 Stiefel

    Sonntag, 21. November 2021: Birken, Buchen, Heide und Moor – Rundwanderung durch die Venne

    Das Naturschutzgebiet Venner Moor ist zu jeder Jahreszeit attraktiv, doch auch die umgebende Landschaft ist sehenswert. Der Weg führt uns kreuz und quer über weiche Wege zur kleinen Heide, zu den Moor-Regenerationsflächen und durch den Wald. Eine Teilstrecke laufen wir am Kanal entlang durch eine bäuerliche Landschaft, vorbei an einem schönen Gräftenhof und in einen Ilex-Wald. Die Tour führt uns von der Pfarrkirche St. Johannes Venne mit dem schönen Kreuzweg über Bauernstraßen und Waldwege durch ein Randgebiet der Davert ins „Weiße Venn“.

    Wegstrecke ca. 19 km, Gehzeit ca. 5 Stunden, 1-2 Stiefel

    Samstag, 20. November 2021: Birken, Buchen, Heide und Moor – Rundwanderung durch die Venne

    Das Naturschutzgebiet Venner Moor ist zu jeder Jahreszeit attraktiv, doch auch die umgebende Landschaft ist sehenswert. Der Weg führt uns kreuz und quer über weiche Wege zur kleinen Heide, zu den Moor-Regenerationsflächen und durch den Wald. Eine Teilstrecke laufen wir am Kanal entlang durch eine bäuerliche Landschaft, vorbei an einem schönen Gräftenhof und in einen Ilex-Wald. Auch der Besuch der Pfarrkirche St. Johannes Venne steht auf dem Programm.

    Wegstrecke ca. 12 km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden, 1 Stiefel