Niederrhein

Leitungsteam

Wolfgang Bouvret, Marlene Roeloffs, Gerhild Hotzel

Wolfgang Bouvret, Marlene Roeloffs, Gerhild Hotzel

Marlene Roeloffs
Gerhild Hotzel
Wolfgang Bouvret

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder niederrhein [ at ] 49ontop.de

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Niederrhein:

 

    Mehrtageswanderung – Montag, 05. bis Donnerstag,  08. September 2022:  Wandern auf dem Lahnsteig

    4 Tage auf dem Qualitätswanderweg von Diez bis zur Mündung nach Lahnstein!

    Der Lahnwanderweg ist in 4 Etappen aufgeteilt, wobei die erste Etappe mit nur ca. 10 km ideal zum Einlaufen ist. Der Weg hat wenig Berührungen mit dem Fluss, dafür bietet er viele schöne Ausblicke ins Lahntal. Interessant sind auch die Städtchen Balduinstein, Nassau und natürlich Bad Ems wo unser Quartier ist. Wir wohnen im Parkhotel wo auch schon Königin Victoria gewohnt hat. Es wirkt wie ein kleines Schloss und liegt ca. 50 m vom Bahnhof entfernt.

    Leistungen:

    3 X Übernachtung
    3 x Frühstück

    Benutzung von Hallenbad

    freier Parkplatz am Haus

    Stadt Führung Bad Ems

    Wanderführung an drei Tagen

    Preis: im DZ: Standard 170 Euro pro Person; im DZ Komfort 200 Euro pro Person
    Preis im EZ: 260 Euro Pro Person (Leider stehen uns nur 4 EZ zur Verfügung!!!!)

    Sonntag 27. August 2022: Wanderung im Raum Erkrath

    Die Wanderung führt uns durch die Düsselauen und auf die Höhen von Erkrath Süd mit Aussicht in Richtung Leverkusen. Auf dem Neandersteig gelangen wir zum Unterbacher See. Durch den Düsseldorfer Stadtteil Unterbach geht es zurück auf die Höhen zum Römerweg und wieder Richtung Alt Erkrath, wo wir die Wanderung mit einer Einkehr ausklingen lassen.

    Sonntag, 14. August 2022: Radtour durch das Ruhrgebiet

    Unsere Radtour führt uns quer durch sehenswerte Ruhrgebietslandschaften in Duisburg und Oberhausen zum großen Teil auf separaten Radwegen z.B. auf ehemaligen Werksbahntrassen zu vielen eindrucksvollen Orten. Alte (Werks)-Siedlungen, Landschaftspark-DU-Nord, Schwelgernpark, Fußgängerbrücke über Rhein-Herne Kanal, Duisburger Hafen, Emscher- und Rheinufer, riesige Stahlkocher und Kokerei Schwelgern, Alsumer Berg und einiges mehr werden wir erleben. Eine spannende Tour, die aber nur für aufmerksame, geübte Radfahrer geeignet ist! Im Anschluss werden wir gemütlich einkehren.

    Samstag, 23. Juli 2022: Wanderung durch das Venloer Heidegebiet

    Das grenzüberschreitende Naturerlebnisgebiet Groote Heide – Venloer Heide bietet viele natur- und kulturhistorische Besonderheiten. Eine herrliche Heidelandschft mit seltenen Pflanzen, eingebettet in ausgedehnte Wälder und einen ehemaligen Flugplatz mit alten Hangars, der von einer bewegten Geschichte zeugt. Unsere Einkehr werden wir am Ende im Restaurant Birkenhof haben.

    Samstag, 09. Juli 2022: Der Dörferweg bei Eitorf / Sieg – einsam, urtümlich, idyllisch

    Wie damals: Schafweiden, urige Wald- und Wiesenpfade mit einsamen Wegkreuzen, Fachwerkdörfer zwischen Streuobstbeständen. Der idyllische Dörferweg verläuft über die sanften Höhen des Leuscheids und bietet schöne Fernblicke. Am Anfang und Ende der Wanderung lernen wir das geschichtsträchtige Eitorf kennen – unter anderem säumen große Fabrikantenvillen und schöne bürgerliche Domizile den Weg – die historische Parkanlage *Siegpark* stammt aus der Gründerzeit. Es besteht dann noch die Möglichkeit eines Abstechers auf den Keltersberg, einem ehemaligen Weinberg mit einem malerischen Ausblick auf das Siegtal und einem romantischen Aussichtspavillon. In Eitorf werden wir dann abschließend auch einkehren.

    Samstag, 18. Juni 2022: Besuch des Gasometers Oberhausen mit anschließender Wanderung durch Oberhausens Alte Mitte

    Die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ zeigt die Schönheit der Natur und den Einfluss des Menschen auf die Umwelt. Preisgekrönte Fotografien und Videos zeigen Tier und Pflanzen in sich verändernden Lebensräumen, 3D-Technik ermöglicht virtuelle Erkundungen. Im Luftraum hängt eine monumentale Skulptur der Erde.

    Im Anschluss gibt es eine dreistündige Wanderung (10 km) durch die abwechslungsreiche Alte Mitte an, vorbei am Centro, OLGA-Park, Eisenheim, Grafenbusch, über die neue Fußgängerbrücke über den Rhein-Herne-Kanal zum Schloss Oberhausen.

    Für weniger Wanderfreudige gibt es kürzere Wanderungen am Kanal.

    Eine Einkehr erfolgt bei Bedarf nach den geltenden Coronaregeln.

    Im Gasometer gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht.

    Kosten: Eintritt Gasometer 8 € (ab 15 Personen), keine Führung

    Samstag, 11. Juni 2022: Durch das Amt Angerland zum Entenfang
    (Ratinger Rundweg II)

    Vorbei an der Kellnerei, der alten Burganlage von Angermund, folgen wir dem Ratinger Rundweg durch die Heltorfer und Lintorfer Mark. Unser Weg führt weiter zwischen A3 und Gleisanlagen zum Entenfang, einem idyllischen Baggersee. Diesen umrunden wir, durchqueren das Feuchtgebiet südlich der Sechs-Seen-Platte und erreichen Großenbaum, wo wir einkehren. Von hier aus ist eine Rückfahrt möglich.

    Wer noch gut zu Fuß ist, läuft entlang des Dickelsbachs an Rahm und dem Katharinenkloster vorbei bis Angermund zurück.

    Wegstrecke 14 bzw. 20 km

    Anmeldeschluss: 05. Juni 2022

    Samstag, 28. Mai 2022: Radtour durch den Niederrhein und die Niederlande zum Spargeldorf Walbeck

    Über ausgesuchte Strecken (viel Wald, Heide und Gewässer) radeln wir von Straelen aus durch das Naturschutzgebiet Maasduinen auf Niederländischer Seite bis nach Twisteden. Am Schloss Walbeck radeln wir vorbei bis Walbeck wo wir in einem Spargelrestaurant einkehren werden.

    Danach geht es wieder zurück bis Straelen.

    Wegstrecke 45 km

    Anmeldeschluss: 25.05. 2022

    Sonntag, 15. Mai 2022: Wanderung in Düsseldorf durch den Schlosspark Heltorf und Kaiserswerth

    Unsere Wanderung heute ist insgesamt mehr ein ausgedehnter Spaziergang. Zuerst gehen wir ca. 5 km durch den blühenden Schlosspark Heltorf (Privatbesitz Graf von Spee). In diesem, teils verwunschen angelegten Waldpark sehen wir neben für Deutschland sehr alten blühenden Rhododendronsträuchern viele alte, teils fremdländische Bäume, die ebenfalls Seltenheitswert haben. (Eintritt zum Park war in 2020 und in 2021 frei.) Im Anschluss fahren wir mit unseren Autos ca. 5 km nach Kaiserswerth, wo wir nach einem ca. 5 km langen Rundgang am Rhein und in der Altstadt hoffentlich wieder gemeinsam einkehren können.

    Wegstrecke insgesamt ca. 10 km

    Samstag, 23. April 2022: Rundwanderung in der Ruraue bei Jülich zum Atlantischen Hasenglöckchen

    Im Kellenberger Auwald blüht früh im Jahr von Anfang April bis Mitte Mai das blaue Atlantische Hasenglöckchen und verwandelt den Laubwald in ein violettes Farbenmeer. Unsere Rundwanderung führt uns vom Parkplatz durch die Ruraue zum Barmener Baggersee. Immer in der Nähe der Rur geht es zum Floßdorfer Rurbogen und in den Kellenberger Wald mit Schloß Kellenberg und der Familiengruft. Zurück am Barmener Baggersee umrunden wir den See auf der Ostseite und gelangen wieder zu unserem Parkplatz.

    Anschließend bietet sich dann noch die Besichtigung der Zitadelle in Jülich an, wo wir dann in der Stadtmitte auch einkehren werden, wenn es die aktuelle Corona-Lage dann zulässt.

    Wegstrecke ca. 11 km; keine Höhenunterschiede

    Sonntag, 27. März 2022: Parklandschaft im Krefelder Osten

    Zu Beginn gehen wir in den Linner Burgpark und betrachten die Gebäude von Burg Linn von außen. Anschließend durchwandern wir den Schönwasserpark und gelangen zum Botanischen Garten Krefelds, in dem es bestimmt schon die ersten Blüten zu entdecken gibt. Wir wenden uns nun den Gärten und Herrenhäusern der Krefelder Seidenbarone zu, die heute eine grüne Erholungsachse im Krefelder Osten bilden. Nach einem Stück durch Stadtstraßen gelangen wir wieder nach Linn, wo wir uns jetzt die historische Altstadt ansehen. Für alle, die noch Lust haben gehts nun weiter durch den Park am Linner Burgbach entlang bis zum Römersee. Von hier kehren wir durch ein Wassergewinnungsgebiet an Feldern und einem Golfplatz vorbei zurück nach Linn, wo wir uns zur gemeinsamen Einkehr in der Pizzaria „Antico Borgo“ wiedertreffen.

    Samstag, 12. März 2022: Wanderung durch das Schaagbachtal bei Wildenrath

    Der Weg durch das „wilde Schaagbachtal“ ist ein Traumpfad. Wir wandern durch ein Sumpfgelände mit Bächen und Mooren. Zu sehen bekommen wir mit viel Glück auch Biber die hier einen Bach gestaut haben. Das Gebiet ist bedeutsam aufgrund der vielen Biotopkomplen aus Erlen und Eschen-Auwald mit Birken-Moorwald und den Bächen. Hier brüten unter anderem noch Schwarzspecht und Eisvogel.
    Das denkmalgeschütze Haus Wildenrath besuchen wir. Es entstand als Bauernhof im 17, Jahr. und die NABU richtete hier das erste Umweltzentrum ein.

    Sonntag, 20. Februar 2022: Wanderung im Deutsch-Niederländischen Grenzgebiet

    Vom Waldfreibad in Walbeck aus wandern wir direkt in den Wald hinein und zum „Grenswater“.
    Über kleinste Wege und Pfade wandern wir durch dieses herrliche moor- und wasserreiche Gebiet. Diese Seenlandschaft auf Niederländischer Seite ist durch Auskiesung entstanden.

    Wir kommen zum Erholungsgebiet „Klein Vink“ das wir durchqueren und wandern weiter durch den winterlichen Wald. Es geht an Bächen und Seen mit romantischen Brücken entlang zurück zum Ausgangspunkt.
    Natürlich ist zum Schluss auch wieder eine Einkehr geplant, hierzu ist voraussichtlich der Nachweis nach der 2- oder 3-G-Regel erforderlich.

    Sonntag, 06. Februar 2022: Wanderung im Moers-Duisburger Grenzgebiet

    Wir wandern ein Stück an dem zum Naherholungsgebiet umgestalteten Baggersee „Uettelsheimer See“ und wenden uns dann dem Rheinufer zu. Dort gehen wir rheinabwärts, biegen später Richtung Baerler Busch ein und erreichen einen weiteren Baggersee „Waldsee“. Nun ersteigen wir die Halde „Rheinpreußen“ mit dem Geleucht und beobachten bei einer kleinen Pause die weite Aussicht ins Ruhrgebiet. Anschließend gehts bergab in Richtung der zurzeit noch deutlich niedrigeren Schöttelhalde, auf der wir auf eventuell matschigem Weg wieder Richtung Uettelsheimer See und zu unserer Einkehr im „Eurohof“ gelangen.

    Samstag, 22. Januar 2022: Führung im Museum Küppersmühle Duisburg; Ausstellung Andreas Gurski

    Der Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle ist eine neue Landmarke im Ruhrgebiet, er verbindet Industriekultur mit Museumsarchitektur der Gegenwart.
    Andreas Gurski, einem der führenden deutschen Fotografen der Gegenwart, ist die derzeitige Sonderausstellung gewidmet. 60 Fotografien aus vier Jahrzehnten mit ikonografischen Werken sind großräumig ausgestellt. Die ständige Sammlung zeigt über 300 Werke deutscher Avantgardisten seit der Nachkriegszeit, von Anselm Kiefer bis Gerhard Richter, die in den neuen Räumen großartig ausgestellt sind.
    Nach der 90minütigen Führung ist eine Einkehr im Restaurant des Hauses möglich. Eine kleine Wanderung rund um den Innenhafen, evtl. mit Verlängerung bis zur Ruhrmündung mit der Skulptur „Rheinorange“, beendet unseren Museumstag.