Niederrhein

Leitungsteam

Wolfgang Bouvret, Marlene Roeloffs, Gerhild Hotzel

Wolfgang Bouvret, Marlene Roeloffs, Gerhild Hotzel

Marlene Roeloffs
Gerhild Hotzel
Wolfgang Bouvret

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder niederrhein [ at ] 49ontop.de

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Niederrhein:

 

    Sonntag, 26. September 2021: Wanderung im Raum Neuss – Grevenbroich

    Hülchrath, ein kleiner stiller Ort, war einmal das alte Zentrum des Landes an der Erft und Gilbach.

    Vom Schloss Hülchrath aus führt uns auch diese Wanderung Richtung Jägerhof zum Bahndamm und zur “Motte” der Herren von Helpenstein. Weiter wandern wir am Erftufer und Gut Hombroich entlang zum Kloster Langwaden. Hier halten wir unsere Einkehr und nicht am Ende der Wanderung.

    Durch schönen Laubwald wandern wir, an Mühlrath vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

    Ca. 12 km (flach)

    Sonntag, 12.September 2021: Wanderung im Düsseldorfer Stadtwald und der Urdenbacher Kämpe

    Nach einer kurzen Strecke an der Bundesstraße kommen wir in den von vielen Bächen durchzogenen Düsseldorfer Stadtwald. Wir folgen dem Garrather Mühlenbach und gelangen am Garrather Schloss vorbei zur Düsseldorfer Kämpe. Durch diese, durch dem Rhein modelierte Landschaft wandern wir bis zum heutigen Rheinufer und gehen nun am Ufer rheinabwärts bis zum Benrather Schlosspark, der den Abschluss der vielfältigen Wanderung bildet.

    Wegstrecke: 13 km

    Samstag, 28. August 2021: Stadtrundgang durch Aachen

    Wir werden einen Rundgang durch die westlichste Großstadt Deutschlands im Dreiländereck Deutschland, Niederlande, Belgien machen.
    Aachen ist mehr als die Stadt Karls des Großen mit historischen Gebäuden, mit Dom, Rathaus, Elisenbrunnen u. v. mehr. Es lebt von seinen Plätzen, Straßen, Cafés und Kneipen, die u.a. vom studentischen Leben und Treiben erfüllt sind. Wir werden die “schönste Stadt der Welt” mit den Augen eines echten Öchers erleben.
    Nach dem ca. dreistündigen Rundgang bleibt noch Zeit für individuelle Unternehmungen.

    Sonntag, 11. Juli 2021: Radtour durch das Depot und den Grenzwald

    Bei dieser Radtour lernen wir die Niederrheinische Landschaft so richtig kennen.
    Wir fahren durch Heide, an Seen und Flüssen entlang, durch Moorgebiete und noch vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Eine Picknickpause halten wir an einem verträumten See bevor wir durch die Schwalmauen nach Brüggen radeln und weiter zum Ausgangspunkt. Falls Corona es noch zulässt kehren wir am Ende ein.

    Ca. 49 km

    Samstag, 26. Juni 2021: Wanderung durch den Hardter Wald

    Der Hardter Wald, das größte Waldgebiet Mönchengladbachs, gehört zum Naturpark Schwalm-Nette. Wir wandern an der Jugendherberge  vorbei durch den Wald zu den Hügelgräbern. Es ist ein gr0ßes Hügelgräberfeld und stammt aus der älteren Eisenzeit (750 – 450 v.Chr.)  255 Rundhügel von 4 – 30 Metern  im Durchmesser dienten hier vermutlich hochgestellten Persönlichkeiten als Ruhestätte.

    Von hier aus wandern wir durch das junge Naturschutzgebiet Vorster Busch und zurück zum Ausgangspunkt wo wir bei “Onkel Gustav” den Tag ausklingen lassen.

    Wegstrecke: 14,5 km

    Sonntag, 13. Juni 2021: Wanderung am Meerbuscher Rheinufer und in der Ilvericher Altrheinschlinge

    Vom Parkplatz aus geht es am Teehäuschen und den Wirtschaftsgebäuden vom ehemaligen Haus Meer vorbei zu unserem Einstieg der Wanderung und auf Feld und Wanderwegen durch die sumpfige Landschaft der Ilvericher Altrheinschlinge bis wir das heutige Rheinufer erreichen. Dort angekommen gehts an Uferwegen Rheinaufwärts bis zur Meerbuscher Stadtgrenze. Auf größtenteils asphaltierten Feldwegen geht es am Rande von Büderich zurück zum Haus Meer und zum Parkplatz. Sollte zu diesem Zeitpunkt eine Einkehr möglich sein, wird sie organisiert.

    Wegstrecke: 12 km

    Wanderung für die Seele! Rund um Kloster Kamp

    Der Termin wird hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Durch den Buchenwald wandern wir zum Golferparadies und durch den Wald zum Niersenberg. In einem Bogen gelangen wir zum Kloster Kamp mit dem herrlichen Terrassengarten und der Abteikirche. Am alten Garten und an der Fossa Eugenia vorbei kommen wir zum Mammutbaumwäldchen und weiter zum Stephanswäldchen. Mit alten Plantanen und einem mächtigen Steinkreis ist das Wäldchen im Frühjahr mit den unzähligen Krokussen ein Traum in blau.

    Wir wandern noch bis zum alten Förderturm der Zeche Bergwerk-West wo die Landesgartenschau stattfand und um den Pappelsee wieder zurück.

    Wegstrecke: ca. 13 km

    Wanderung durch den Krefelder Forstwald

    Der Termin wird hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Bei dieser Wanderung lernen wir das Krefelder Erholungsgebiet “Forstwald” und den waldähnlichen Krefelder Südpark kennen. Wir werden aber auch geschichtsträchtige Grenzwälle und ein Denkmal sehen , welches an eine gewonnene Schlacht der Preußen gegen die Franzosen im Jahre 1758 erinnert. Eine sehenswerte Kuriosität wartet ebenfalls auf uns: Ein Verkehrsschild, welches der Baum, an dem es hängt, mittlerweile zu 50% überwachsen hat. Sollte die aktuelle Coronalage es zulassen, werden wir im Forsthaus” anschließend einkehren und die Wanderung gemütlich ausklingen lassen.

    Wegstrecke: ca. 11 km

    Entlang der Niers von Wachtendonk nach Mariendonk

    Der Termin wird hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Vom Parkplatz führt unsere Rundwanderung durch den historischen Ortskern von Wachtendonk zur Niers. Vorbei an den Resten der früheren Burg Wachtendonk wandern wir zum Neersdommer See. Auf einem schönen Pfad entlang der Niers gelangen wir zur Abtei Mariendonk. Hier haben wir die Möglichkeit, die besondere Atmosphäre in der Krypta (abhängig von der aktuellen Lage ) zu erleben. Über die Felder und entlang der Nette erreichen wir dann auf einfachen Wegen wieder Wachtendonk, wo wir dann einkehren werden, wenn es die aktuelle Situation zulässt.

    Wegstrecke: ca. 12 km

    Frühstücks-Wanderung durch das Schwalmtal

    Der Termin wird hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Wir wollen das Neue Jahr hoffnungsvoll beginnen und starten im Schwalmtal an der Mühlrather Mühle. Nach einer halben Stunde Weg erwartet uns im “Cafe Mariandel” ein Frühstücksbüfett mit mit allem was das Herz begehrt und Kaffee soviel jeder mag.

    Unsere Wanderung führt uns von dort aus zur Schwalm und an mehreren Mühlen vorbei wieder zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 12 km

    Dienstag, 29. Dezember 2020: Jahresausklangwanderung Entlang der Niers von Wachtendonk nach Mariendonk

    Vom Parkplatz führt unsere Rundwanderung durch den historischen Ortskern von Wachtendonk zur Niers. Vorbei an den Resten der früheren Burg Wachtendonk wandern wir zum Neersdommer See. Auf einem schönen Pfad entlang der Niers gelangen wir zur Abtei Mariendonk. Hier haben wir die Möglichkeit, die besondere Atmosphäre in der Krypta zu erleben und die große Weihnachtskrippe zu besichtigen (abhängig von der aktuellen Lage). Über die Felder und entlang der Nette erreichen wir dann auf einfachen Wegen wieder Wachtendonk, wo wir dann einkehren werden, wenn es die aktuelle Situation zulässt.
    Wegstrecke: ca. 12 km (leichte Rundwanderung auf unterschiedlichen Wegen, teilweise auch Asphalt – keine Höhenunterschiede)

    Sonntag, 13. Dezember 2020: Kulturveranstaltung: Stadtrundgang durch Aachen

    Begleitet von meinem Wanderfreund Herbert werden wir einen Rundgang durch das adventlich geschmückte Aachen machen. Aachen ist mehr als die Stadt Karls des Großen mit historischen Gebäuden, mit Dom, Rathaus und Elisenbrunnen. Es lebt von seinen Plätzen, Straßen, Cafés und Kneipen, die u. a. vom studentischen Leben und Treiben erfüllt sind. Wir werden die „schönste Stadt der Welt“ mit den Augen eines echten Öchers erleben.
    Ob ein Weihnachtsmarkt stattfindet, steht wegen Corona noch nicht fest. Nach dem ca. dreistündigen Rundgang bleibt noch Zeit für individuelle Unternehmungen.
    Eine gemeinsame Einkehr ist nicht vorgesehen.

    Kosten: „schöner-Tag-Tiket“ (46 € für 5 Personen)

    Sonntag, 06. Dezember 2020 Wanderung im Raum Neuss – Grevenbroich

    Hülchrath, ein kleiner stiller Ort – war einmal das alte Zentrum des Landes an der Erft und Gilbach.
    Vom Schloss Hülchrath aus führt uns auch diese Wanderung Richtung Jägerhof zum Bahndamm und zur “Motte” der Herren von Helpenstein. Weiter wandern wir am Erftufer und Gut Hombroich entlang zum Kloster Langwaden. Hier halten wir unsere Einkehr und nicht am Ende der Wanderung.
    Durch schönen Laubwald wandern wir an Mühlrath vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 10 km (flach)

    Sonntag, 08. November 2020: Wanderung durch den Krefelder Forstwald

    Bei dieser Wanderung lernen wir das Krefelder Erholungsgebiet “Forstwald” und den waldähnlichen Krefelder Südpark kennen. Wir werden aber auch geschichtsträchtige Grenzwälle und ein Denkmal sehen , welches an eine gewonnene Schlacht der Preußen gegen die Franzosen im Jahre 1758 erinnert. Eine sehenswerte Kuriosität wartet ebenfalls auf uns: Ein Verkehrsschild, welches der Baum, an dem es hängt, mittlerweile zu 50% überwachsen hat. Sollte die aktuelle Coronalage es zulassen, werden wir im Forsthaus” anschließend einkehren und die Wanderung gemütlich ausklingen lassen.

    Wegstrecke: ca. 11 km völlig ohne Steigungen

    Samstag: 24. Oktober 2020: Wanderung durch die “Hinsbecker Schweiz”

    In Nettetal-Hinsbeck lockt eine ausgedehnte Seenlandschaft zum Ausflug ins Grüne: Das Schutzgebiet Krickenbecker Seen gehört zu den reizvollsten Naturzielen in Nordrhein-Westfalen – und es ist eines der beliebtesten.
    Unsere Wanderung führt uns “auf den Spuren unserer mittelalterlichen Vorfahren” zum Galgenberg mit der Schöffenschlucht und der Geestekuhl. Vom Aussichtsturm haben wir eine gute Sicht über die Netteseen und das Schloss Krickenbeck.

    Am Ende der Wanderung kehren wir nach alter Tradition ein.
    Bitte für unterwegs Rucksackverpflegung mitbringen.
    Wegstrecke: ca. 12km