Niederrhein

Leitungsteam

Wolfgang Bouvret, Marlene Roeloffs, Gerhild Hotzel

Wolfgang Bouvret, Marlene Roeloffs, Gerhild Hotzel

Marlene Roeloffs
Gerhild Hotzel
Wolfgang Bouvret

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder niederrhein [ at ] 49ontop.de

 

Unsere Veranstaltungen:

    Dienstag, 29. Dezember 2020: Jahresausklangwanderung Entlang der Niers von Wachtendonk nach Mariendonk

    Vom Parkplatz führt unsere Rundwanderung durch den historischen Ortskern von Wachtendonk zur Niers. Vorbei an den Resten der früheren Burg Wachtendonk wandern wir zum Neersdommer See. Auf einem schönen Pfad entlang der Niers gelangen wir zur Abtei Mariendonk. Hier haben wir die Möglichkeit, die besondere Atmosphäre in der Krypta zu erleben und die große Weihnachtskrippe zu besichtigen (abhängig von der aktuellen Lage). Über die Felder und entlang der Nette erreichen wir dann auf einfachen Wegen wieder Wachtendonk, wo wir dann einkehren werden, wenn es die aktuelle Situation zulässt.
    Wegstrecke: ca. 12 km (leichte Rundwanderung auf unterschiedlichen Wegen, teilweise auch Asphalt – keine Höhenunterschiede)

    Sonntag, 13. Dezember 2020: Kulturveranstaltung: Stadtrundgang durch Aachen

    Begleitet von meinem Wanderfreund Herbert werden wir einen Rundgang durch das adventlich geschmückte Aachen machen. Aachen ist mehr als die Stadt Karls des Großen mit historischen Gebäuden, mit Dom, Rathaus und Elisenbrunnen. Es lebt von seinen Plätzen, Straßen, Cafés und Kneipen, die u. a. vom studentischen Leben und Treiben erfüllt sind. Wir werden die „schönste Stadt der Welt“ mit den Augen eines echten Öchers erleben.
    Ob ein Weihnachtsmarkt stattfindet, steht wegen Corona noch nicht fest. Nach dem ca. dreistündigen Rundgang bleibt noch Zeit für individuelle Unternehmungen.
    Eine gemeinsame Einkehr ist nicht vorgesehen.

    Kosten: „schöner-Tag-Tiket“ (46 € für 5 Personen)

    Sonntag, 06. Dezember 2020 Wanderung im Raum Neuss – Grevenbroich

    Hülchrath, ein kleiner stiller Ort – war einmal das alte Zentrum des Landes an der Erft und Gilbach.
    Vom Schloss Hülchrath aus führt uns auch diese Wanderung Richtung Jägerhof zum Bahndamm und zur “Motte” der Herren von Helpenstein. Weiter wandern wir am Erftufer und Gut Hombroich entlang zum Kloster Langwaden. Hier halten wir unsere Einkehr und nicht am Ende der Wanderung.
    Durch schönen Laubwald wandern wir an Mühlrath vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 10 km (flach)

    Sonntag, 08. November 2020: Wanderung durch den Krefelder Forstwald

    Bei dieser Wanderung lernen wir das Krefelder Erholungsgebiet “Forstwald” und den waldähnlichen Krefelder Südpark kennen. Wir werden aber auch geschichtsträchtige Grenzwälle und ein Denkmal sehen , welches an eine gewonnene Schlacht der Preußen gegen die Franzosen im Jahre 1758 erinnert. Eine sehenswerte Kuriosität wartet ebenfalls auf uns: Ein Verkehrsschild, welches der Baum, an dem es hängt, mittlerweile zu 50% überwachsen hat. Sollte die aktuelle Coronalage es zulassen, werden wir im Forsthaus” anschließend einkehren und die Wanderung gemütlich ausklingen lassen.

    Wegstrecke: ca. 11 km völlig ohne Steigungen

    Samstag: 24. Oktober 2020: Wanderung durch die “Hinsbecker Schweiz”

    In Nettetal-Hinsbeck lockt eine ausgedehnte Seenlandschaft zum Ausflug ins Grüne: Das Schutzgebiet Krickenbecker Seen gehört zu den reizvollsten Naturzielen in Nordrhein-Westfalen – und es ist eines der beliebtesten.
    Unsere Wanderung führt uns “auf den Spuren unserer mittelalterlichen Vorfahren” zum Galgenberg mit der Schöffenschlucht und der Geestekuhl. Vom Aussichtsturm haben wir eine gute Sicht über die Netteseen und das Schloss Krickenbeck.

    Am Ende der Wanderung kehren wir nach alter Tradition ein.
    Bitte für unterwegs Rucksackverpflegung mitbringen.
    Wegstrecke: ca. 12km

    Samstag, 10. Oktober 2020: Durch das Bergisch-Märkische Land am Deilbach

    Vom Bücher- und Fachwerkort Langenberg führt unsere Rundwanderung durch die bergisch-märkische Region zunächst bei weiten Aussichten über die Höhen links des Deilbachs zum Gut Jägerhaus. Dann geht es nach Velbert-Nierenhof, das Felderbachtal aufwärts und über den Höhenrücken zwischen Felder- und Deilbach vorbei am gewaltigen WDR-Sender und dem Bismarckturm, anschließend zurück nach Langenberg, wo unsere Abschlusseinkehr geplant ist (abhängig von der aktuellen Situation).

    Wegstrecke: ca. 17 km – Tal- und Höhenwanderung auf unterschiedlichen Wegen –
    drei größere Anstiege – 390 Höhenmeter – Wanderstöcke empfehlenswert

    Donnerstag bis Sonntag, 18. – 21. Juni 2020: 4 Tage Wandern im Sarntal und an der Ahr

    Wie in den letzten Jahren wollen wir auch in diesem Jahr eine Mehrtageswanderung unternehmen. Alle haben bestimmt noch die Tage an der Ahr von früheren Wanderungen in Erinnerung. Faszinierende Natur, wunderschöne Landschaften, beeindruckende Aussichtspunkte, historische Sehenswürdigkeiten und hoffentlich wieder viel Spaß erwarten uns auch auf dieser „Ahrtour“. In einem gemütlichen Landgasthaus, das in einem Ortsteil von Altenahr liegt, erleben wir 4 Tage beim Wandern in netter Atmosphäre. Abends genießen wir bei einem Schoppen Wein die sehr gute Küche des Hauses.

    Sonntag, 07. Juni 2020: Der bergische Dom – vom Altenberger Dom zur großen Dhünntalsperre

    Vom Altenberger Dom, dem Wahrzeichen des Bergischen Landes, wandern wir entlang des Eifgenbachs und dann das Dhünntal aufwärts bis zur großen Dhünntalsperre.
    Von dort geht es über die Höhe ins Seitental des Pfengstbachs zurück zum Startpunkt. Abhängig von den monatlich wechselnden Gottesdienstzeiten im Dom werden wir vor oder nach der Wanderung den Altenberger Dom natürlich auch besichtigen. In der Nähe des Doms werden wir dann abschließend einkehren.

    Wegstrecke: ca. 14 km – vielfältige Tal- und Höhenwanderung – 150 Höhenmeter

    Sonntag, 24. Mai 2020: Wanderung zwischen Duisburg-Baerl und Rheinberg-Orsoy

    Vom Treffpunkt aus wandern wir direkt am Rheinufer entlang, zuerst auf dem Leinpfad, später auf einem Trampelpfad bzw. fast weglos zur Festungsstadt Orsoy. Fast unwirklich wirkt von unserem ländlichen Rheinufer die Industriekulisse der anderen Rheinseite. Nach der Besichtigung des historischen Ortes Orsoy und einer kleinen Pause dort gehts auf dem Pilgerweg Richtung Lohheider See und durch den Baerler Busch zurück und zur Einkehr in ein Gasthaus. Viele “fotogene” Ausblicke auf Rhein, Natur, Landschaft und Industriekulissen erwarten uns!

    Wegstrecke: ca. 15 km

    Samstag, 09. Mai 2020: Kulturveranstaltung: „Pablo Picasso. Kriegsjahre“ Ausstellung im Kunstmuseum NRW K20, Düsseldorf

    Wir gehen in kleinen Gruppen durch die Ausstellung, die einen Einblick in das Schaffen Picassos während des Zweiten Weltkrieges zeigt. Picassos Werke spiegeln die Schrecken des Krieges wider: deformierte Körper, Portraits und Stilleben in düsteren Farben. Das ausführliche Begleitheft erklärt gut die ausgestellten Gemälde und Skulpturen, so das auf eine Führung verzichtet werden kann. Weiter Werke Picassos hängen in der ständigen Sammlung, deren besuch sich auch lohnt. Anschließend bummeln wir über die Rheinpromenade zum Hafen. Hier kehren wir 14.30 Uhr ein.

    Kosten: Eintritt Museum 9 €

    Samstag, 06. April 2020: Durch den Birgeler Urwald

    Heute wollen wir den Wald einmal mit allen Sinnen erleben. Wie fühlt sich ein Baum an; wie sieht ein uralter Baum aus und wie alt mag er wohl sein? Was hören wir aus dem Innern des Baumes heraus?
    Bei dieser Tour handelt es sich um eine idyllische Wanderung auf naturbelassenen Pfaden im Naturschutzgebiet Schaagbachtal. Highlights des Rundwegs sind die Wallfahrtskapelle “Birgelener Pützchen” und die Biologische Station Haus Wildenrath.
    Tagsüber trifft der Wanderer auf Habicht, Sperber, Milan, Schwarzwild sowie Fuchs und Hase. Mit etwas Glück können die Naturfreunde Tannen-, Schwanzmeisen, Bunt-, Schwarzspechte und Kleiber entdecken. Jetzt im Frühling wachsen am Schaagbach Sumpfdotterblumen, Wiesenschaumkraut oder Scharbockskraut. Bitte Proviant für unterwegs einpacken. Eine Einkehr ist erst am Ende eingeplant.

    Wegstrecke: ca: 15 km (flach)

    Samstag, 28. März 2020: Wanderung für die Seele! Rund um Kloster Kamp

    Durch den Buchenwald wandern wir zum Golferparadies und durch den Wald zum Niersenberg.
    In einem Bogen umrunden wir das Kloster Kamp mit dem herrlichen Terrassengarten und der Abteikirche. Am alten Garten und an der Fossa Eugenia vorbei gelangen wir zum Mammutbaumwäldchen und weiter zum Stephanswäldchen. Mit alten Plantanen und einem mächtigen Steinkreis, ist das Wäldchen im Frühjahr mit den unzähligen Krokussen ein Traum in blau. Wir wandern noch bis zum alten Förderturm der Zeche Bergwerk-West und durch den Wandelweg wieder zurück.
    Wegstrecke: ca. 11 km

    Sonntag, 15. März 2020: Wanderung durch den Landschaftspark Duisburg Nord und den Duisburger Norden

    Der Landschaftspark Duisburg Nord ist ein in dieser Art einmaliger 180 ha großer Park, der im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark von Prof. Peter Latz aus Kransberg teilweise gestaltet wurde oder sich natürlich entwickelt hat. Das ehemalige Stahlwerksgelände, gegründet 1901, hat sich unter Erhaltung der Stahlwerkskulisse damit zu einem besonderen Park mit unterschiedlichsten Nutzungsmöglichkeiten entwickelt. Er gehört in Fachkreisen zu den hochgelobtesten Stadtparks weltweit.
    Wir werden die Besonderheiten ausführlich erwandern. Auf dieser etwas speziellen Wanderung erleben wir eine Gegend, die nicht zu den bevorzugten Stadtquartieren Duisburgs gehört, die aber doch einige eindrucksvolle oder sehenswerte Ausblicke und Details bereithält. Auf der Promenade der alten Emscher in den Landschaftspark zurückgekehrt, lassen wir es uns im Restaurant des Parks gutgehen.

    Wegstrecke: ca. 15 km, eben.

    Samstag, 29. Februar 2020: Führung durch das Kunstmuseum Kolumba in Köln mit anschließendem Stadtspaziergang zum Köln Triangle

    Das Kunstmuseum des Erzbistums Köln ist ein architektonisches Meisterwerk des Architekten Peter Zumthor, der auf den Mauern einer zerstörten Kirche ein funktionales Museumsgebäude errichtet hat. Die diesjährige Ausstellung widmet sich dem Aufbruch nach großen Umbrüchen: “1919, 1949, 1969ff. Aufbrüche”.
    Die Führungen finden außerhalb der Öffnungszeiten statt, um genügend Raum und Ruhe zu haben (unsere Führung beginnt pünktlich 10.45 Uhr). Der anschließende Stadtspaziergang führt uns über die Deutzer Brücke zur Aussichtsplattform des Bürohochhauses Köln Triangle, von der man eine grandiose Aussicht über Köln und Umgebung hat. Über die Hohenzollernbrücke geht es zurück zum Dom und zur Einkehr in einem gemütlichen Brauhaus.

    Samstag,15. Februar 2020: Wanderung durch den Düsseldorfer Osten

    Am Rather Waldstadion vorbei erreichen wir den Aaper Höhenweg. Vom Bauenhäuser Weg an folgen wir dann den Grafenberger Höhenweg, der schöne Ausblicke auf Düsseldorf ermöglicht.
    Wir kommen zum Hardter Höhenweg und wandern durch das Zentrum von Gerresheim.
    Danach folgen wir den Ratinger Rundweg bis zur Rennbahn und durch den Aaper Wald zurück bis Oberrath wo wir einkehren werden.

    Wegstrecke: ca. 14 km; leicht auf und ab.