Stuttgart Süd

Leitungsteam

v.l.n.r. Sabine Braun, Regine Erb, Gabriele Degenhart-Rieth

Regine Erb
Sabine Braun
Gabriele Degenhart-Rieth

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder stuttgart-sued [ at ] 49ontop.de

Wir freuen uns nun auf euch, liebe Mitglieder der Regionalgruppe Stuttgart Süd, und auf die schönen gemeinsamen Stunden in der Natur.

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Stuttgart Süd:

 

    Samstag, 18. September und Sonntag, 19. September 2021: Wandern bei Bad Liebenzell im malerischen Nagoldtal mit seiner sonnigen Hochebene

    Die Tour startet im Kurpark, wir wandern entlang der Nagold und bei einer sehr alten Lindenallee.
    Anschließend führt der Weg bergauf am plätschernden Bach entlang bis zum Hochplateau mit dem Dorf Beinberg. Nebenbei erklärt sich bildhaft die faszinierende Geschichte der ersten Siedler.
    Die Schätze der Zeller Natur: kristallklare Luft, heilende Quellen, urwüchsige Natur, Tannenduft und plätschernde Bäche.

    Wegstrecke: ca.12 km, ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1-2, ca. 360 hm ↑↓

    Samstag, 14. August und Sonntag, 15. August 2021: Eine Sommertour durch die wildromantische Schelmenklinge und viel Wald.

    Eine abwechslungsreiche Tour, die oft im Wald verläuft. Wir kommen durch die urwüchsige, schmale Waldschlucht Schelmenklinge, die mit ihren liebevoll aufgebauten Wasserspielen nicht nur kleine Wanderer erfreut, werden schöne Aussicht auf der Höhe haben, bestaunen die von Wasser aus dem Sandstein herausgemeißelte Schillergrotte, genießen den Weg entlang vom abgeschiedenen Mühlbachtal und, wer mag, kann zum Anschluss noch das Kloster besichtigen.

    Wegstrecke: 11,5 km,  ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1-2, ca. 300 hm ↑↓

    Samstag, 17. Juli 2021 und Sonntag, 18. Juli 2021: “hochgelegen und mehr….”

    Wer die „Ge(h)legenheit“ zu wandern beim Schopfe packt, wird sich am Premiumwanderweg „hochgehlegen“ erfreuen.

    Dieser bietet mit seinen unzähligen, sehr hoch gelegenen Aussichtspunkten nicht nur traumhafte Fern- und Ausblicke auf die Natur und die Täler ringsherum, sondern auch Highlights wie den Heidengraben das größte keltische Oppidum, den Albtrauf und seine Hangschluchtwälder. Es gibt einige Höhenmeter, insgesamt ca. 480m rauf und wieder runter, IN ETAPPEN, zu erwandern.

    Wegstrecke: ca. 12 km, 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1 – 2, ca. 480 hm ↑↓

    Samstag, 19. Juni und und Sonntag, 20. Juni 2021: Der Stuttgarter Rössleweg – 1

    Einmal rund um Stuttgart wandern, die Baden-Württembergische Hauptstadt aus vielen Winkel betrachten – und das fast immer im Grünen – das ermöglicht der Stuttgarter Rössleweg.

    Die Gesamtlänge beträgt ca. 54 km, die sich aber gut in 4 Teilstücke unterteilen lassen.
    Im Süden und Westen führt der Weg viel durch bewaldetes Gebiet, im Norden und Osten eher durch unsere typischen Weinberge und idyllische Obstgärten.

    Die Teilstrecken

    1 Obertürkheim/Bahnhof – Kaltental/Waldeck 14 km
    2 Kaltental/Waldeck – Birkenkopf – Weilimdorf/Schützenhaus 16 km
    3 Weilimdorf/Schützenhaus – Bad Cannstatt/Schmidener Straße 15 km
    4 Bad Cannstatt/Schmidener Straße – Rotenberg – Obertürkheim/Bahnhof 13 km

    An diesem Wochenende wollen wir uns auf das 1. Teilstück begeben. Gleich beim Anstieg hinauf auf die Wangener Höhe durch Weinberge und hübsche Gartengrundstücke wird unser Blick ins Neckartal, in Richtung Innenstadt  und hinüber zum Rotenberg reichen.

    Unser Weg führt hauptsächlich durch schattigen Wald, am Dornhalden- und Waldfriedhof vorbei und durch die wildromantische Schwälblesklinge .

    Wegstrecke: ca. 14 km, 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad 1 – 2

    Samstag, 29. Mai und Sonntag, 30. Mai 2021: Blühendes Wiesental, steinerne Bogenbrücken und ein Höhenweg

    Wandern mit offenen Augen: Das Naturschutzgebiet im Wiesental am Buchenbach und die Ufergehölze an seinen Hängen sollen den Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten sichern. Die Durchwanderung dieses einzigartigen und geschützten Naturparadieses ist nur achtsamen Naturliebhabern gestattet. Highlight ist das charakteristisch tief eingeschnittene Muschelkalktal, seine offene Talabschnitte, der naturbelassene Bachlauf mit sieben alten, steinernen Bogenbrücken und ein ehemaliger Steinbruch mit See. Diese Wanderung belebt alle Sinne.

    Trittsicherheit ist erforderlich und bitte nehmt auch einen Mückenschutz mit.

    Wegstrecke: ca. 12 km. 4 Stunden. Schwierigkeitsgrad: 1-2, ca. 160 hm ↑↓

    Sonntag, 23. Mai 2021: “Eingehtour – Neiffa-FrickaTischardt-Neiffa”

    Zum Auftakt der Wandersaison starten wir durch, zu einer überschaubaren Eingehtour. Durch Streuobstwiesen, Wald und übers Räuberwegle wandern wir durch die herrliche Landschaft am Fuße der Schwäbischen Alb. Nah dran und dennoch weit weg von den gerade so stark frequentierten Hotspots. Lasst Euch überraschen – Bei Bedarf lässt sich die Tour spontan auch erweitern!

    Wegstrecke: ca. 11 km, 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1, ca. 190 hm ↑↓

    Montag, 28. Dezember 2020: “Pfeffern” rund um den Bärensee

    Mit einem Tannenzweig am Rucksack spazieren wir gemütlich durch den Wald zum Bärensee. Frische Luft und Bewegung tut bestimmt gut, nach den Feiertagen. Pfeffern ist ein alter Brauch, der auch heute noch auf der Schwäbischen Alb “ausgeübt” wird. Lasst Euch überraschen.

    Wegstrecke: ca. 6 km, 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1

    Anmeldung bis 20.12.2020

    Samstag, 17. Oktober 2020, Sonntag, 18. Oktober 2020: hochgehflogen, sportlich und mal anders …

    Eine Tour für echte Bergziegen, die keine Höhenmeter scheuen. Ein ehemaliger Vulkanschlot, tolle Aussichtsfelsen, der Hofladen im Gestütshof, der Aussichtsturm Hohe Warte und zum Abschluss die Dettinger Höllenlöcher machen diese Wanderung zu einem ganz besonderen Erlebnis.

    Wegstrecke: ca. 13,8 km, 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1-2

    Anmeldung bis 10.10.2020

    Samstag, 19. September, Sonntag, 20. September 2020: Im Gäu rund ums Tal der Schwippe

    Diese Wanderung führt uns in die lebhaft bewegte Gäulandschaft zwischen Dagersheim, Döffingen und Sindelfingen. Wir bewegen uns teilweise in intensiv landwirtschafltich genutzten Bereichen, haben aber immer wieder den Blick auf die Skyline von Sindelfingen. Gleichzeitig haben wir aber auch im Steinbruch und im Wald schöne Eindrücke ursprünglicher Natur, wie man sie in so unmittelbarer Nähe großer Städte nicht vermutet.

    Wegstrecke: ca. 12 km, etwa 3,5 h Stunden, Schwierigkeitsgrad 1-2

    Anmeldung bis 13.09.2020

    Samstag, 22. August, Sonntag, 23. August 2020: Rundwanderung durch den Schönbuch zu einem Schloss

    Bei dieser Tour durch den Schönbuch wandern wir zwar durch den Wald, länger sind wir aber auf den Wiesen am Waldrand und in idyllischen Tälern unterwegs. Wir können in Weil im Schönbuch ein paar interessante Häuser ansehen, vor allem aber Waldenbuch mit seinem historischen Ortskern und seinem Museum einen Besuch abstatten.

    Wegstrecke: ca. 14 km, etwa 4,5 h Stunden, Schwierigkeitsgrad 1-2

    Anmeldung bis 02.08.2020