Stuttgart Süd

Leitungsteam

Regine Erb
Angelika Sturm & Wolfgang Mauch

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder stuttgart-sued [ at ] 49ontop.de

Wir freuen uns nun auf euch, liebe Mitglieder der Regionalgruppe Stuttgart Süd, und auf die schönen gemeinsamen Stunden in der Natur.

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Herzliche Grüße,
Regine – Angelika – Wolfgang

Unsere Veranstaltungen:

    Samstag, 14. März / Sonntag, 15. März 2020:  Zwischen Schwarzwald und Schlehengäu – Rundwanderung um Dachtel

    Die bewegte Landschaft des Schlehen- und Heckengäus ist das Gebiet der Wanderung. Wir sehen prächtige Wacholderheiden – das Glanzstück der Tour ist das Naturschutzgebiet der Holzbronner und Gültinger Heiden, spazieren durch schöne Wälder  und haben immer wieder Blick auf die Gäulandschaft und zu den Höhen des Schwarzwaldes. Manche Stellen von der Heide geprägten Umgebung erinnern mit ihren Wacholderbüschen und den Kiefern an südliche Landschaften.

    Wegstrecke: ca. 13 km, etwa 4 h Stunden, Schwierigkeitsgrad 1-2

    Sonntag, 16. Februar 2020: Hochgehfestigt etwas anders…

    Immer wieder faszinierende Aus- und Weitblicke hinaus ins Ländle lassen die Gedanken schweifen. Nicht umsonst wurde ein Teil des »hochgehfestigt« Wanderweges durch einen ehemaligen Bürgermeister als Philosophenweg bezeichnet. Wer seine Gedanken und Eindrücke gerne der Nachwelt mitteilen möchte, kann dies an der Willi-Gras-Bank tun. Dort liegt ein sogenanntes „Bankbuch“ (ähnlich einem Gipfelbuch) zum Eintragen bereit. Wir wandern durch die Streuobstwiesen und kommen vorbei an malerischen Orten, wie Hohbölle und Tobelweiher.

    Wegstrecke: ca. 11 km, ca. 3,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad 1-2

    Samstag, 18. Januar 2020: Hochgehnießen und mehr…

    Besonders die malerischen Ausblicke, die man nicht zuletzt beim Umrunden des Vulkanembryos Engelberg genießt, sprechen für diese Tour. Mit dem angrenzenden Spitzenberg ist dieser als einer der kleinen kegelförmigen Doppelberge gut zu erkennen. Lohnende Fotomotive sind die Burg Teck, der Beurener Fels, die stattliche Burg Hohenneuffen und bei guter Sicht sogar die drei Kaiserberge. Wer beim Wandern schöne visuelle Eindrücke genießen kann, sollte den Hochge(h)nuss dieser Tour nicht missen.

    Wegstrecke: ca. 9 km, ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad 1-2

    Samstag, 23. November 2019: JahresAbschlussFeier / Anton Knöselbein begleitet uns auf einem kleinen Spaziergang um und durch Linsenhofen

    Eckardt Zehner (alias Anton Knöselbein) füllt wieder seine große Mütze und erfreut uns mit Geschichten rund um den Advent und die herrliche Landschaft. Unterwegs gibt es leckere warme Getränke und Gebäck. Unkostenbeitrag: 10,00 €

    Den märchenhaften Nachmittag lassen wir dann genüsslich in einer Gaststätte ausklingen. Leckeres Essen wie z.B. schwäbische Tapas erwarten Euch.

    Wegstrecke: ca. 4 – 5 km, 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad 1

    Sonntag, 17. November 2019:  Wo die Waldenser siedelten: von Silberberg über Perouse  nach Silberberg

    Wer sich für Heimatkunde interessiert, wird bei dieser Wanderung voll auf seine Kosten kommen. Wir wandern durch den Glemswald und die fruchtbare Strohgäulandschaft erst nach Perouse, einen alten Waldenserort, dann weiter nach Heimsheim, wo das Schloss der Rittergesellschaft der Schlegler steht. Diese nannten ihre Anführer sogar Könige und machten den württembergischen Herrschern zeitweise das Leben schwer.

    Wegstrecke: ca. 18 km, etwa 4,5 h Stunden, Schwierigkeitsgrad 1 – 2

    Samstag, 19. Oktober / Sonntag, 20. Oktober 2019: Durch die Berglen ins Remstal

    Durch das sanft gewellte Hügelland der Berglen auf die Buocher Höhe und hinab ins Remstal führt uns diese Wanderung. Wir gehen über Wiesen und Ackerland, durch Wälder und Weinberge. In den Orten können wir schöne alte Häuser bewundern. Die Berglen selbst, der westliche äußere Rand der Keuperhöhen des Schwäbisch-Fränkischen Waldes, wurden – ebenso wie die landschaftsgeschichtlich ähnlichen Löwensteiner oder Waldenburger Berge – durch die Aufsplitterung des Stufenrandes gebildet. Hier haben sich im Laufe von Jahrmillionen viele Stücke des einst zusammenhängenden Berglandes gelöst.

    Wegstrecke: ca. 13 km, etwa 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad 1 – 2

    Samstag, 14. September 2019 und Sonntag, den 15. September 2019: Hochgegrenzt und herrliche Burgen im Lautertal

    Das Lautertal zählt zu den schönsten Gegenden der Schwäbischen Alb. Dementsprechend beliebt und bevölkert ist es an schönen und sonnigen Tagen. Unsere Tour geht jedoch zum Teil über die Albhochfläche! „Fernab“ der Hauptroute, aber immer wieder in Grenznähe. Herrliche Aussichten ins Lautertal können wir von den Burgen, an denen wir vorbei kommen, genießen. Der Weg führt zum Teil auch auf dem neuen Premium-Wanderweg hochgehgrenzt.

    Lasst euch überraschen, es gibt wieder spannende Geschichten entlang des Weges.

    Wegstrecke: ca. 12 km, 3 – 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1 – 2

    Sonntag, 18. August 2019: Katzenbacher Hof

    Von der Universität wandern wir durch den Pfaffenwald zum Bärenschlößle. Vorbei an Büsnau und entlang des Steinbachsees erreichen wir den Katzenbacher Hof, ein beliebter Biergarten. Durch das idyllische Naturschutzgebiet Büsnauer Wiesental geht es zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: 13 km, 3,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad 1

    Samstag, 20. Juli 2019 und Sonntag, 21. Juli 2019: Der Hochbergsteig

    Der Hochbergsteig ist einer der fünf Premiumwanderwege „Grafensteige“ in Bad Urach. Nach einem kleinen Rundgang durch die Altstadt von Bad Urach geht es dann ab Zittelstadt hinaus in die herrliche Naturlandschaft am Albtrauf und hinauf auf die Schwäbische Alb. Nicht nur der Aussichtspunkt Michelskäppele, sonder auch die verschiedenen Felsvorsprünge der Kunstmühlefelsen überzeugen mit fantastischen Ausblicken über die Stadt und das Seeburger Tal. Zwischen den einzelnen Aussichtspunkten verläuft ein schmaler Waldpfad entlang der Albkante. Gemütliche Waldliegen laden zum Entspannen auf der Albhochfläche ein.

    Wegstrecke: ca. 10 km, 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 1 – 2

    Samstag, 22 .Juni 2019 und Sonntag, den 23.Juni 2019: Von Bad Liebenzell ins Monbachtal

    Die Tour führt durch das Monbachtal, eine der schönsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten rund um Bad Liebenzell.

    Wir starten am Bahnhof Bad Liebenzell wandern an der Nagold entlang, direkt ins Monbachtal. Die Monbachschlucht ist in seinem Urzustand erhalten und weist urwaldartige Natur auf. Wir genießen die gute Schwarzwaldluft und urwüchsige Natur. Nach Durchwanderung des Monbachtals wandern wir durch schöne Waldstücke nach Unterhausen und erreichen dann wieder über Feld und Wiesen-Wege Bad Liebenzell.

    Wegstrecke: ca. 16 km, 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: 2, Trittsicherheit und gute Grundkondition erforderlich