Zwickau – Chemnitz

Leitungsteam

Hans-Georg Schollbach

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder zwickau [ at ] 49ontop.de

 

 

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Zwickau / Chemnitz:

 

    Samstag und Sonntag, 24. und 25. September 2022: Wanderwochenende − Das Fürstliche Greiz

    Am Samstag erleben wir eine Stadtführung und wandern anschließend durch den Fürstlich Greizer Park zum Parkschlösschen um dort das Mittagessen einzunehmen. So gestärkt wandern wir zum Weißen Kreuz. Weiter geht es durch die Greizer Wälder über Waldhaus zurück nach Greiz. Abends treffen wir uns dann im „Harmonie Schlosscafé & Restaurant“, welches sich im unteren Schloss befindet, zum Abendessen und lassen den Abend dort ausklingen.

    Am Sonntag laufen wir zum Sommerpalais und besichtigen dort die Karikaturensammlung „Satiricum“. Anschließend fahren wir zum Wanderparkplatz an der alten Papierfabrik. Von dort wandern wir zur Gaststätte „Waldfrieden“, zum Mittagessen. Nach dem Essen geht es über den Köhlersteig zurück zum Parkplatz.

    Wegstrecke: Samstag: Ca. 4 Std, ca. 12 km; Sonntag: Ca. 3,5 Std, ca. 10 km

    Sonntag, 21. August 2022: Pfaffenstein und Papststein

    Kurze Fahrt (ca. 10 min) zum Felsen „Napoleonstein“ = kleiner Felsen mit Geschichte; anschließend: Weiterfahrt (ca. 15 km) nach Pfaffendorf mit Zwischenstopp am Aussichtspunkt; vom Parkplatz in Pfaffendorf Aufstieg auf das Gipfelplateau des Pfaffensteins; hier gibt es einen Aussichtsturm und eine Berggaststätte für individuellen Mittagsimbiss. Es gibt veschiedene interessante Felsen: Barbarine, Felsformation Luftschiff … Der Abstieg erfolgt über ca. 300 Stufen oder wie der Aufstieg.
    Anschließend: Weiterfahrt (ca. 5 km) zum Papststein und Besteigung,
    Möglichkeiten zum Kaffeetrinken

    Wegstrecken: Aufstieg Pfaffenstein ca. 45 min − Aufstieg Papststein ca. 30 min

    Sonntag, 24. Juli 2022: Besuch des Naturalienkabinetts in Waldenburg und Wanderung zur Glänzelmühle

    Wir wandern von Remse über die Höhen nach Waldenburg. Dort besuchen wir das Naturalienkabinett und erfahren bei einer Führung, wie eine der letzten Wunderkammern Europas, entstanden ist. Dann führt uns der Weg, am Schloss vorbei durch den Grünefelder Park zur Mittagseinkehr in die Gaststätte Glänzelmühle. (Nur Barzahlung möglich!) Nach unserer Stärkung, setzen wir unsere Runde vom Park aus, auf geraden, schattigen Wegen zum Ausgangsort fort.

    Wegstrecke ca. 3 Std., ca. 13 km

    Sonntag, 19. Juni 2022: Von Morgenröthe-Rautenkranz zum Vogtlandsee

    Am Vormittag wandern wir vom Parkplatz der Raumfahrtausstellung über den Wegknoten „Sieben Wege“ bis zum Vogtlandsee-Staudamm. Hier genießen wir den Ausblick auf den Vogtlandsee und gehen dann über den Staudamm weiter, um den idyllischen See zu umrunden. Es eröffnen sich sehr schöne Ausblicke im Kontrast zwischen Wäldern, einzelnen Felsen, Moosen und Wasser. Wir folgen dem Naturpfad und passieren dabei auch sumpfige Stellen über Holzbohlenstege. Weiter geht es nach Jägersgrün und von dort zurück zum Ausgangspunkt. Jetzt haben wir uns das Mittagessen im Landgasthof Frischhütte verdient. Nach der Stärkung besuchen wir die Raumfahrtausstellung und erleben die Faszination Raumfahrt und viel Interessantes über die Weltraumforschung.

    Ca. 2,5 Std, ca. 10,5 km

    Sonntag, 15. Mai 2022: Das Kohrener Land

    Zunächst wandern wir nach Rüdigsdorf. Dort besichtigen wir den Schwind-Pavillon und lauschen dazu einem Vortrag. Weiter geht es zur Burg Gnandstein mit der Möglichkeit zur individuellen Besichtigung des Außengeländes und anschließendem Mittagessen.

    Nach der Stärkung setzen wir unsere Wanderung fort. In Kohren-Sahlis besuchen wir noch die Hofmannsche Sammlung, bevor wir wieder unseren Ausgangspunkt erreichen.

    Ca. 2,5 Std, ca. 10 km

    Sonntag, 24. April 2022: Eisenbahnromantik im Chemnitztal

    Am Vormittag besichtigen wir den Museumsbahnhof der ehemaligen Chemnitztalbahn. Anschließend fahren wir auf einem erhalten gebliebenen Stück der Strecke bis Diethensdorf, wo wir eine Wasserkraftanlage besichtigen wollen. Danach wandern wir oberhalb der Bahnlinie auf dem Naturlehrpfad zurück nach Markersdorf und von dort weiter nach Claußnitz, um hier im Gasthof „Roter Hirsch“ einzukehren.

    Nach dem Mittagessen geht es zurück zum Ausgangspunkt.

    Ca. 3,5 Std, ca. 13 km

    Sonntag, 20. März 2022: Geschichte der Sächsischen Textilindustrie

    Am Vormittag wandern wir nördlich von Crimmitschau zunächst entlang der Pleiße über Frankenhausen und Gösau Richtung Sahnpark. Unterwegs gibt es sagenhaftes zu berichten. Im Forsthaus Sahnpark nehmen wir das Mittagessen ein.

    Für den Nachmittag ist eine Besichtigung der Tuchfabrik Gebr. Pfau, die jetzt zum sächsischen Industriemuseum gehört, geplant. An original erhaltenen Textilmaschinen erfahren wir, wie hier in der Vergangenheit Schritt für Schritt schöne Wollstoffe entstanden.

    Nach der Besichtigung geht es über das Zentrum Crimmitschaus zurück zum Ausgangspunkt.

    3,5 Std., ca. 13 km

    Sonntag, 5. Dezember 2021: Über den Topasfelsen nach Tannenbergsthal

    Von unserem Treffpunkt wandern wir an der Kirche in Hammerbrücke vorbei in Richtung Schneckenstein, dem einzigen Topasfelsen der nördlichen Erdhalbkugel. Weiter geht es dann hinab nach Tannenbergstahl. Im Landgasthof „Zur Tanne“ können wir uns dann wieder etwas aufwärmen und stärken. Frisch gestärkt geht es dann über den Felsenweg wieder zurück nach Hammerbrücke.

    3,5 Std., ca. 12,5 km

    Sonntag, 14. November 2021: Seidentapeten auf Schloss Wildenfels und das Wildenfelser Zwischengebirge

    Zunächst begeben wir uns zum Schloss Wildenfels. Dort werden wir zu einer kleinen Führung empfangen. Dabei werden wir im „Blauen Salon“ die restaurierten orientalischen Seidentapeten bewundern können. Anschließend wandern wir durch das Wildenfelser Zwischengebirge nach Schönau. In der Landgaststätte Wiesenburg essen wir zu Mittag. Frisch gestärkt geht es entlang der Zwickauer Mulde wieder nach Wildenfels zurück.

    3,5 Std, ca. 12,5 km

    Sonntag, 10. Oktober 2021: Geschichte der Landwirtschaft – Besuch des Deutschen Landwirtschaftsmuseums in Blankenhain

    Nach einer ca. einstündigen Führung, wo wir Wissenswertes über die Geschichte unserer Landwirtschaft erfahren, wandern wir von Blankenhain über Feld und Waldwege zu Kretzschmars Gasthof in Niederalbertsdorf. Anschließend geht es weiter bis zur Vorsperre der Koberbachtalsperre und dann weiter auf einem Pfad entlang des Koberbaches zurück nach Blankenhain. Dort besteht dann die Möglichkeit noch einmal in das Museum zu gehen, um zum Beispiel das frisch restaurierte Schloss zu besichtigen.

    4 Std, ca. 14 km