Sonntag, 08. März 2020: Durch das Kohuesholz, Cappenberg

Sonntag, 08. März 2020: Durch das Kohuesholz, Cappenberg

Vom Treffpunkt an den Parkplätzen des Cappenberger Schlosses gehen wir nach Nordosten in den Cappenberger Wald, dessen mittlerer Teil Kohuesholz. Dieser besonders vogelreiche Wald verdankt seinen Namen dem Bauern Kohues, der selbstsüchtig war und sich nur um sein Geld kümmerte. Eines Tages fiel viel Schnee und der Hof des Bauern Kohues verschwand. Die Mönche aus Cappenberg pflanzten auf dem verwaisten Hofgelände Bäume und der Wald – das Kohuesholz – entstand. Wir durchqueren den Wald bis zu seinem nördlichen Ende bei Ehringhausen. Dort wenden wir uns bald nach Süden und erreichen durch das Nierstenholz und das Kohuesholz wieder unseren Ausgangspunkt.

Wegstrecke: 11 km, keine nennenswerten Steigungen, leichte Wanderung. Keine schweren Wanderschuhe nötig.