Sonntag, 08. November 2020: Auf dem Wanderweg am Westwall von Steinfeld aus

Sonntag, 08. November 2020: Auf dem Wanderweg am Westwall von Steinfeld aus

In Steinfeld und den umliegenden Dörfern findet man noch viele Hinweise auf die Kriege der vergangenen Jahrhunderte. Mehr als 100 Westwallanlagen, Panzergräben und Bunker standen während des 2. Weltkrieges in und um Steinfeld. Auf dem Westwallrundweg werden wir einige der noch vorhandenen Zeichen dieser Zeit besichtigen können, Schautafeln erklären dazu Wissenswertes. Erfreulicherweise hat sich die Natur im Laufe der Zeit ihr Gebiet zurück erobert; der einstige Panzergraben zeigt sich heutzutage als Biotop. Durch den Bienwald mit seinem noch recht intakten Baumbestand kommen wir an den Heilbach, der sich in seinem natürlichen Lauf in die Landschft einbettet und ein kleines Naturidyll darstellt. Auch die “Bismarckeiche” hielt stand und trotzte allen Widrigkeiten des Krieges. Gegen Ende der Wanderung nähern wir uns dem Kakteenland. Hier findet man eine große Auswahl an Kakteen und Mineralien. Der Eintritt ist frei.

Mit dieser Wanderung erleben wir Zeitgeschichte, Naturkunde, Ökologie und Botanik. Zudem bewegen wir uns in frischer Waldluft: Ein Museumsbesuch im Freien! Auf halber Strecke werden wir am Jakobshäuschen Rast machen. Ob eine Einkehr auf der Terrasse des Restaurants am Kakteenland am Ende der Wanderung möglich sein wird, ist fraglich.

Wegstrecke: ca. 12 km, kaum erwähnenswerte Höhenmeter auf der gesamten Strecke, leichter Schwierigkeitsgrad