Thüringen

Leitungsteam

Telefon +49 (0)2331 904 719

Liebe Wanderer, liebe Wandergäste,

gemeinsam werden wir wieder die Natur erleben.

Anmeldungen gern direkt an die Geschäftsstelle mail@49ontop.de zur Weiterleitung.

Wir freuen uns auf euch.

Das Team der Gruppe Thüringen.

Unsere nächsten Veranstaltungen:

    Sonntag, 20. Januar 2019: Wanderung im Hainich

    Vom Wildkatzendorf Hütschenroda wandern wir über den Skulpturenweg zum Alte Berg 493 m, nach 8 km erreichen wir das Craula Kreuz, weiter über den Wacholderweg zum Baumeisterkreuz und zurück nach Hütschenroda.

    Rundwanderung ca. 16 km

    Leitung: Siegbert Schmidt
    Anmeldung bei Heidi Müller

    Sonntag, 17. Februar 2019: Winterwandern um Zella-Mehlis

    Je nach Schneelage wird ein von der Stadt präparierter Wanderweg festgelegt.

    Leitung: Birgit Matthäi
    Anmeldung bei Heidi Müller

    Sonntag, 17. März 2019: Flugplatz Schöngleina

    Unser Weg führt uns von Stadtroda Richtung Rüttersdorf am Wasserspeicher vorbei zum Eiszeitstein. Wir passieren Schöngleina und erreichen den gleichnamigen Flugplatz. Vom Aussichtspunkt können wir bis zur Leuchtenburg schauen. Bergab durchqueren wir zwei Dörfchen, das kleine Naturschutzgebiet bei Lotschen und kommen über Felder zurück zum Bahnhof Stadtroda.

    Rundwanderung ca. 18 km

    Leitung: Birgit Matthäi
    Anmeldung bei: Heidi Müller

    18. November 2018: Wanderung in die Uhlstädter Heide

    Nach einem kurzen Weg an Gärten vorbei erreichen wir bald den Hochwald der Uhlstädter Heide und nach einem Anstieg auch bald unser erstes Ziel, die Kirchenruine Töpfersdorf. Wieder auf einem gut befestigten Waldfahrweg unternehmen wir einen Abstecher zu dem Naturdenkmal „10 Buchen“. Der Waldstraße zurück folgen wir bis zu einer Informationstafel, die uns mit den Besonderheiten der Uhlstädter Heide bekannt macht.
    Diese aus Bundsandstein bestehende Landschaft können wir uns beim Abstieg nach Weißen anschauen. Unsere Wanderung endet am Bahnhof Uhlstädt.

    Strecke: ca. 16 km, Gehzeit mit Pausen ca. 5 Stunden

    16. Dezember 2018: Weihnachtswanderung – Bad Berka – Dambachsgrund – Saalborn

    Wir wandern über den Paulinenturm nach Saalborn und hier können wir im Gemeindehaus gemeinsam Kaffee trinken und die Wanderungen des letzten Jahrs Revue passieren lassen und gemeinsam über das neue Jahr sprechen. Zurück geht es dann durch den Dambachsgrund nach Bad Berka.
    Willkommen wären ein paar Plätzchen, Stollen und Bilder von den letzten Wanderungen auf einem Stick.

    Je nach Wetterlage kann die Streckenführung etwas geändert werden: 12 km, 3 h Gehzeit

    Im Juli ist Sommerpause

    Sonntag, 26. August 2018: Der Süden von Erfurt – Eine Rundwanderung

    Hohenfelden – Richheimer Berg – Willrodaer Forst

    Mit dem Bus ab Erfurter Busbahnhof nach Hohenfelden. Von da aus wandern wir vorbei am Freiluftmuseum (Baugruppe am Eichenberg) zum Gasthaus Riechheimer Berg und über das Forsthaus Willroda zurück nach Erfurt (mit der Bahn ab Drosselberg zurück zum Bahnhof). Einkehr im Forsthaus Willrode zu Kaffee, Kuchen oder Bratwurst. Am letzten Sonntag im Monat finden im Forsthaus Sonntagsnachmittags immer irgendwelche Veranstaltungen statt, wo es dort auch was zu Essen und Trinken gibt. Siehe auch: http://www.willrode.de/

    Die Mitnahme von ca. 25 Personen im Linien-Bus ist bereits vorbestellt. Er muss nur noch in der Woche vorher bestätigt werden.

    Strecke: 15 km, ca. 4 h

    Kosten: Bus Erfurt Hohenfelden und Straßenbahn, Imbiss

    Sonntag, 23. September 2018: Die Ohratalsperre – Interessante Symbiose aus Technik und Natur

    Wir starten den Rundweg am rechten Ufer der Talsperre. Entlang der Seitenarme hat man einen schönen Blick auf die fjordähnliche Landschaft und das teils türkisfarbene Wasser. Im letzten Drittel des Rundweges erreichen wir das Felsendenkmal „Triefstein“. An dieser Stelle fließt aus einem imposanten Gera-Stollen Wasser in die Talsperre. Wir verlassen hier die Talsperre und erreichen nach einem kurzen Anstieg die Gaststätte „Wegscheide“. Nach einer Einkehr geht es wieder steil bergab zur Talsperre, wir gehen am Ufer entlang bis zur Staumauer. Zum Schluss ist ein Abstecher zur Burgruine „Käfernburg“ möglich. Von hier hat man einen Panoramablick auf die in die Berge eingebettete Talsperre.

Kontakt zur Gruppe aufnehmen