Berlin ‘Milan’

Leitungsteam

Claudia Böhm

Claudia Böhm

Claudia Böhm

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder: berlin-milan [ at ] 49ontop.de

 

Unsere Veranstaltungen:

    Sonnabend, 12. Dezember 2020:  Ruine der Künste,  Ausstellungsbesuch

    „Ich habe das Haus in Zusammenarbeit mit den Russen gemacht“, erläutert Hausherr Wolf Kahlen die Entstehung der Ruine der Künste: „die Russen haben das Äußere (die zerschossene Fassade) und ich das Innere gemacht“. Mit einem Winterspaziergang erlaufen wir uns den besonderen Ort durch den Schwarzen Grund in Berlin Dahlem und werden von Wolf Kahlen durch das Haus mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler geführt.

    ca. 6 km

    Sonntag, 29. November 2020: Gartenstadt Falkenberg, Wanderung

    Durch das Naturschutzgebiet Falkenberger Rieselfelder erwandern wir uns Bruno Tauts Gartenstadt, die wegen ihrer starken Farbigkeit als „Tuschkastensiedlung“ bespöttelt wurde. Heute wird Tauts Arbeit von 1912 als Weltkulturerbe geschätzt. Wir besichtigen die Anlage und wandern in Berlins grünem Süden.

    Ca. 14 km

    Sonnabend, 14. November 2020: Otobong Nkanga, Ausstellungsbesuch

    Als „Artist in Residence“ im Berliner Gropiusbau hat Otobong Nkanga eine Vielzahl von Arbeiten für das Haus entwickelt. Zeichnung, Installation und Performance nutzt sie, um ökologische und ökonomische Prozesse umfassend zu ergründen. Wir folgen ihren Spuren durch die spannende Ausstellungssituation.

    Sonntag, 25. Oktober 2020:  Vogelrast am Rambower Moor, Wanderung

    Als Rastplatz zwischen Afrika und Sibirien sind die Elbtalauen im Oktober von zehntausenden Vögeln bevölkert. Von den Aussichtstürmen oberhalb des Rambower Moores bei Lenzen können wir Goldregenpfeifer, Kraniche, Gänse und Schwäne vor ihrem Weiterflug beobachten und im Naturschutzgebiet wandern.

    ca. 14 km

    Sonntag, 11. Oktober 2020: Buchenwald „Heilige Hallen“, Wanderung und Naturführung

    Wir reisen über Neustrelitz zum Naturschutzgebiet „Heilige Hallen“ bei Feldberg. Der Buchenwald darf über weite Teile nicht betreten werden. Wir haben eine Wanderung und Führung am Rande des Domes, der durch die Kronen der majestätischen Bäume gebildet wird.

    ca. 14 km

    Sonntag, 27. September 2020:  Tal der Liebe, Wanderung

    Schnell noch, bevor eine Veränderung des Flussbettes die Uferlandschaft möglicherweise zerstören wird , wollen wir die besondere gewachsene Natur auf der östlichen Seite der Oder bei Schwedt erwandern. Das “Tal der Liebe” hat eine romantische Entstehungsgeschichte und beglückt den Besucher mit einer idyllischen Kulturlandschaft.

    Ca. 16 km

    Sonntag, 30. August 2020:  Kunst im Garten, Wanderung und Skulpturenparkbesuch

    Wie geschaffen für eine Tour zu Corona-Zeiten: ein wunderbarer Schlosspark mit Skulpturen international bekannter oder zu entdeckender Künstler als Ziel unserer Wanderung im August! In Schwante, 25 km nördlich von Berlin gelegen,  treffen sich Hans Arp, Dan Graham und Carsten Nicolai im Grünen. Wir lassen uns anlocken!

    ca. 12 km

    Sonntag, 26. Juli 2020: Wildkräuter in der Havelaue, Wanderung und Naturführung

    Das Havelland bei Strodehne ist wegen seiner dünnen Besiedlung zum Mekka der Sternebeobachter geworden. Aber auch bei Tage erfreuen wir uns der ungestörten Natur. Von Prietzen aus wandern wir im Vogelparadies am Gülper See und genießen die Wildkräutervielfalt.

    ca. 12 km

    Sonntag, 28. Juni 2020: Der blaue Schatz des Gartens, Wanderung und Gartenbesuch

    Im Juni hat der Rittersporn im Gartenparadies von Karl Foerster in Bornim seinen Höhepunkt. Wir erlaufen uns den historisch besonderen Ort. Der Senkgarten für die Anlage von Stauden ist hier mit einer Wasserfläche nach dem Konzept des “sunken garden” kombiniert. Bei großer Hitze ist die Wanderung mit einer Bootstour zu kombinieren.

    ca. 12 km

    Sonntag, 17. Mai 2020: Junge Künstler öffnen Kirchen, Wanderung und Konzertbesuch

    “An hellen Tagen” nennen die jungen Musiker ihr Programm in der Dorfkirche von Kunow westlich von Schwedt. Der Kammerchor der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule bietet ein abwechslungsreiches Programm von frühbarocken Madrigalen bis zu romantischen und modernen Chorsätzen dar.
    Wir laufen von der Oder zu der kleinen Dorfkirche, wo wir durch unsere Spende für das Konzert zur Restaurierung der barocken Emblemmalerei beitragen.

    ca. 12 km