Berlin ‘Unterwegs mit Muße’

Leitungsteam

Gisela Hertzer
Dieter von Gostomski
Werner Lendholt

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: berlin-musse [ at ] 49ontop.de

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Berlin ‘Unterwegs mit Muße’:

    Samstag, 04. Dezember 2021: Winterlicher Stadtspaziergang von Dahlem nach Zehlendorf und gemütliches Beisammensein

    Bei unserem winterlichen Stadtspaziergang lernen wir einen Teil vom Campus Dahlem (Freie Universität) kennen. Wir kommen an der Rost- und Silberlaube vorbei und werfen, falls möglich, einen Blick in die Philologische Bibliothek (Berlin Brain), die vom weltberühmten Architekten Norman Foster gestaltet wurde. Wir gehen weiter an der „Ruine der Künste“ vorbei zum Harnack-Haus und kommen dann zum Henry-Ford-Bau. Nachdem wir etwas über das „deutsche Oxford“ erfahren haben, wandern wir durch stille Straßen zu unserem Restaurant „Mühlengarten“. Hier lassen wir uns gut bewirten, freuen uns über das Wiedersehen und lassen so das Wanderjahr ausklingen.

    Wegstrecke: ca. 6 km. Die Gehzeit beträgt ca. 2 Stunden.

    Samstag, 13. November und Samstag, 20. November 2021: Wanderung zu den Markgrafensteinen und am Petersdorfer See entlang

    Auf dem Weg zum Kurpark von Bad Saarow sehen wir das schöne Gorkihaus. Am Nordufer des Scharmützelsees wandern wir auf der Seepromenade entlang. Im Wald geht es anfangs gemächlich, später etwas steiler, den Berg hinauf. Bei den Markgrafensteinen verweilen wir. Etwas aufwärts sind wir am Steintisch. Mal runter, mal rauf, dann geht der Weg immer abwärts. Die letzte halbe Stunde wandern wir am Petersdorfer See entlang. Eine Einkehr ist vorgesehen.

    Wegstrecke: ca. 11 km. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden. Es sind 135 Höhenmeter zu bewältigen.

    Samstag, 02. Oktober und Samstag, 16. Oktober 2021:  Wanderung im Löcknitzer Wald- und Seengebiet

    Grünheide ist bekannt geworden durch die Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg. Umweltorganisationen kämpfen allerdings von Beginn an gegen den Bau der Elektroautofabrik. Schauen wir uns daher die Gegend mal ein wenig an. Vom Elsensee wandern wir durch eine schöne Waldlandschaft (mit Glück finden wir auch einige essbare Pilze), am Kiessee vorbei, zur Forellenzucht Klein Wall. Danach geht es weiter durch das idyllische Löcknitztal zum Bhf. Grünheide, Fangschleuse. Unweit des Bahnhofs kehren wir im Restaurant Dionysos gemütlich ein.

    Wegstrecke: ca. 11 km. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden.

    Samstag, 25. September 2021: Stadtwanderung zur Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee  (Sonderveranstaltung)

    Bei dieser Wanderung werden wir Sakralbauten verschiedener Religionen kennenlernen. An der Neuen Synagoge vorbei spazieren wir zur St. Marienkirche am Alexanderplatz und weiter zur Ruine der Franziskaner-Klosterkirche. Dann wandern wir durch Mitte bis zur Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee in Kreuzberg, die wir besichtigen. Anschließend ist eine Einkehr möglich.

    Wegstrecke: ca. 6,5 km. Die Gehzeit beträgt 3 Stunden. Kosten 2,00 € Spende

    Samstag, 04. September und Samstag, 11. September 2021:  Wanderung im Naturpark Unteres Odertal

    Von der Haltestelle wandern wir vorbei am Schloss Criewen, der Kirche und dem Lenne´-Park. Es geht weiter zwischen Oderhängen und Wald nach Stützkow. Von einem der Oderhänge haben wir einen weiten Ausblick in das Odertal. Wir überqueren die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße und gelangen mitten durch die Aue zurück nach Criewen. Hier besichtigen wir das Besucherzentrum des Nationalparkhauses. Zum Abschluss ist eine Einkehr geplant.

    Wegstrecke: ca. 10 km. Die Gehzeit beträgt ca. 3 – 4 Stunden.  Kosten 1,50 € Eintritt Museum

    Samstag, 14. August und Samstag, 21. August 2021: Wanderung auf der grünen Route durch Wittenberge

    Auf unserer Wanderung durch die Stadt Wittenberge werden wir viele ihrer Gesichter entdecken: das Jahnschulviertel, eines der größten erhaltenen Jugendstilviertel Norddeutschlands, den 1872 angelegten Stadtpark, das Naherholungszentrum Friedensteich, das letzte erhaltene Dünengelände. Wir besichtigen das Stadtmuseum „Alte Burg“, das älteste Wohnhaus der Stadt (1669). Zum Abschluss unserer Tour kehren wir ein.

    Wegstrecke: ca. 10 km. Die Gehzeit beträgt 3 – 4 Stunden. Kosten 2,50 € Eintritt Museum.

    Samstag, 03. Juli und Samstag, 17. Juli 2021: Wanderung von Strausberg Nord zum Ihlandsee

    Wir wandern durch den Wald bis nach Wilkendorf. Hier besuchen wir, falls möglich, die sehenswerte Feldsteinkirche von 1250, die von einem Gutsfriedhof umgeben ist. Anschließend können wir nicht nur Buddha, sondern auch weitere Skulpturen eines Holzbildhauers bewundern. Am ehemaligen Schloss Wilkendorf biegen wir wieder in den schattigen Wald ein und wandern am Schloßsee und dann am Ihlandsee entlang zurück nach Strausberg Nord. Nach Möglichkeit kehren wir ein.

    Wegstrecke: ca. 11,5 km. Die Gehzeit beträgt ca. 4,5 Stunden. Kosten 2,00 € Spende.

    Samstag, 19. Juni und Samstag, 26. Juni 2021:  Wanderung entlang der Spree, durch die Murellenschlucht und zum Glockenturm

    Wir wandern anfangs immer an der Spree entlang. Dann führen uns kleine Wege zu einer anderen Landschaft. Vorbei geht es am Murellenteich. Ein Grünzug führt uns zur 33 m tiefen Murellenschlucht. Hier wurden im Frühjahr 1945 mehrere Hundert sogenannte Volksverräter erschossen. Wenig später erblicken wir den Glockenturm am Olympiagelände. Wir genießen die Aussicht und informieren uns in der hoffentlich geöffneten Ausstellung. Evtl. besuchen wir die „Quietscheentchen“ (Näheres vor Ort). Eine Einkehr ist vorgesehen.

    Wegstrecke: ca. 10 km. Die Gehzeit beträgt ca. 3,5 Stunden.  Kosten 4,00 € Eintritt Glockenturm.

    Samstag, 15. Mai 2021: Wanderung von der Villenkolonie Neubabelsberg zum Paradiesgärtlein in Stolpe

    Unsere Tour startet mit einem Spaziergang durch die ab 1872 entstandene Villenkolonie Neubabelsberg mit ihren prachtvollen und geschichtsträchtigen Häusern, in denen Prominente und Ufa-Filmstars in der 1. Hälfte des 20. Jh. wohnten. Anschließend besteigen wir den Böttcherberg mit der Loggia Alexandra und wandern dann am Griebnitzsee entlang zur Kirche am Stölpchensee, die nach Plänen von August Friedrich Stüler 1859 erbaut wurde. Eine kleine Augenweide ist das die Kirche umrahmende Paradiesgärtlein. Hier werden wir gegen 15.00 Uhr zur Führung erwartet. Eine Einkehr zum Abschluss ist geplant.

    Wegstrecke: ca. 10,5 km. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden. Kosten 2,00 € für die Führung.

    Wanderung von der Villenkolonie Neubabelsberg zum Paradiesgärtlein in Stolpe

    Der Termin wird hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Unsere Tour startet mit einem Spaziergang durch die ab 1872 entstandene Villenkolonie Neubabelsberg mit ihren prachtvollen und geschichtsträchtigen Häusern, in denen Prominente und Ufa-Filmstars in der 1. Hälfte des 20. Jh. wohnten. Anschließend besteigen wir den Böttcherberg mit der Loggia Alexandra und wandern dann am Griebnitzsee entlang zur Kirche am Stölpchensee, die nach Plänen von August Friedrich Stüler 1859 erbaut wurde. Eine kleine Augenweide ist das die Kirche umrahmende Paradiesgärtlein. Hier werden wir gegen 15.00 Uhr zur Führung erwartet. Eine Einkehr zum Abschluss ist geplant.

    Wegstrecke: ca. 10,5 km. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden. Kosten 2,00 € für die Führung.