Bonn II

Leitungsteam

Elfriede Lützler, Hildegard Schäfer

Elfriede Lützler, Hildegard Schäfer

Hildegard Schäfer
Elfriede Lützler

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: bonn-2 [ at ] 49ontop.de

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 29. März 2020: Rund um Gruiten – Wanderung an der Düssel

    Vom Bahnhof führt der Weg zum Tal der Düssel. Teils unten am Flüsschen, teils oberhalb davon wandern wir zum historischen Ortskern in Gruiten-Dorf und bewundern die alten Fachwerkhäuser. Dann geht es weiter an aufgelassenen Kalksteinbrüchen vorbei und zurück Richtung Bahnhof. Dabei folgen wir teilweise dem „Neanderlandsteig“. Da wir vermutlich erst nach der Wanderung einkehren, bitte für unterwegs genügend Proviant mitzunehmen.

    Wegstrecke: ca. 13 km, 2 – 3 Anstiege sind gut zu bewältigen (ca. 260 Höhenmeter). Es kann bei schlechtem Wetter auch abgekürzt werden.

    Sonntag, 9. Februar 2020: Weltsichten – Landschaft in der Kunst im Museum unter Tage. Zusatzveranstaltung in Bochum-Weitmar

    Es ist schon ein außergewöhnlicher Ort. Eingebettet im Schlosspark von Bochum-Weitmar liegt das Museum nicht idyllisch zwischen alten Bäumen und am Wassergraben, nein, hier liegt das Museum unter Tage, im Erdreich. Eine Führung bringt uns das Konzept des Museums und die Objekte, auch im Park, näher. Ein Spaziergang rundet die Reise ab.

    Wegstrecke: ca. 2 km

    Sonntag, 19. Januar 2020: Rund um Uckerath – Wanderung im vorderen Westerwald

    Nicht mehr ganz zum Siebengebirge gehörend, auch nicht zum Siegtal, eher zum vorderen Westerwald, liegt Uckerath zwischen diesen Landschaften. Auf der Wanderung umrunden wir den Ort, an Kölsch-Büllesbach vorbei – allein der Name verspricht eine ländliche Idylle – dann über die Weiler Lückert, Damscheid zurück nach Uckerath. Alles mit guten Fernblicken, sofern das Wetter es zulässt. Abschlusseinkehr.

    Wegstrecke: ca. 12 km (moderate Steigungen).

    Sonntag, 8. Dezember 2019: Wandern und Geselligkeit – Jahresabschlusstour in Bad Breisig

    Am Ende des Wanderjahres besuchen wir die kleine Kurstadt Bad Breisig als Start einer leichten Rundwanderung. Sie geht vom Bahnhof auf die Höhen über der Stadt und bindet den Besuch der schönen spätromanischen Kirche von Oberbreisig mit ein. Am Ziel lockt ein urige Wirtshaus  mit bayrischer Küche. Hier haben wir vor dem Essen noch Zeit vorgesehen, um bei Kaffee und mitgebrachten Plätzchen unsere Eindrücke und Erfahrungen von den Wanderungen des Jahres auszutauschen und für das nächste Jahr zu planen.

    Wegstrecke: ca. 10 km, zwei Auf- und Abstiege, max. 250 Höhenmeter (kumuliert). Bei ungünstigem Wetter kann die Gesamtstrecke verkürzt werden. Je nachdem ist eventuell noch Zeit für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt im Kurpark.

    Sonntag, 3. November 2019: Zur Goltsteinkuppe – Rundwanderung bei Langerwehe am Fuß der Nordeifel

    Kaum ein Thema beschäftigt uns so kontrovers wie die Energiegewinnung. In erreichbarer Nähe, zwischen Köln, Aachen und Mönchengladbach erstreckt sich eines der großen Braunkohleabbaugebiete in der Bundesrepublik. Unsere Wanderung führt uns zum Aussichtspunkt Goldsteinkuppe an der Inde. Der kleine Fluss wurde um den großen Tagebau verlegt. Irgendwann soll die Abbaugrube das „Indische Meer“ werden. Schlusseinkehr in Langerwehe.

    Wegstrecke: ca. 12 km, ebenerdiges Gelände bis zur Kuppe, danach geringer Anstieg.

    Sonntag, 13. Oktober 2019: Zwischen Rhein und Westerwald –  Rundwanderung bei Rheinbreitbach

    Diese herbstliche Tour führt von Unkel hinauf in die nördlichsten Ausläufer des Nieder-Westerwaldes, gerade eben hinter der Grenze von Rheinland-Pfalz. Wir wandern durch kleine Ortschaften, Buchenwälder mit Esskastanien und über die Hochebene bei Bruchhausen. Im Verlauf der Wanderung gibt es wieder Sehens- und Wissenswertes zu entdecken. Die Schlusseinkehr ist in Unkel.

    Wegstrecke: ca. 15 km, befestigte sowie Waldwege, einige Steigungen, 300 – 350 Höhenmeter. Bei schlechten Wetterverhältnissen kann die Strecke verkürzt werden.

    Sonntag, 08. September 2019: Zwischen Dombach, Herrenstrunden und Bechen – Wanderung im Rheinisch-Bergischen Kreis

    Unsere Wanderung führt uns vom Papiermuseum Dombach an die sehenswerten Strunde-Ouelle. „Sprudelt, segensbringende Quellen, die ihr speiset die fleißige Strunde“ lesen wir auf dem alten Fassungsstein. Kaum ein Bach im Bergischen führt soviel Wasser. Auf 20 km bis zum Rhein bei Mühlheim konnten 35 Mühlen mit dem Wasser arbeiten. Von Herrenstrunden aus geht es ohne nennenswerte Steigungen durch die sanft-hügelige Landschaft bis Bechen mit einer anschließenden

    Kaffeeinkehr. Wegstrecke über ca. 12 km

    Sonntag, 14. Juli 2019: Klosterlandschaft Heisterbach – Wanderung durch das nördliche Siebengebirge

    Auf den Spuren der Zisterziensermönche begeben wir uns zunächst auf den Petersberg, den ersten Standort des Klosters, bevor wir später die Ruine der zweiten Klosterkirche in Heisterbach besichtigen. Auch außerhalb des Klosterbereichs finden sich Beispiele für den Einfluss der Abtei auf die Landschaft im Heisterbacher Tal, durch Steinabbau, Fischzucht, Waldwirtschaft. Nach einem anspruchsvolleren ersten Teil geht die Wanderung schließlich gemütlich durch das Mühlental zur Einkehr nach Oberdollendorf.

    Wegstrecke: ca. 12 km, 350 – 380 Höhenmeter. Bei extremer Wetterlage ggf. vereinfachte Wegeführung möglich.

    Sonntag, 16. Juni 2019: Ausblicke von den Ahrhöhen – Streckenwanderung bei Dernau und Rech

    Vom Bahnhof Dernau geht es erst an der Ahr entlang, dann mächtig hinauf auf den Krausberg. Der dortige Aussichtsturm verheißt einen Panoramablick auf das Ahrtal, das Siebengebirge und bei guter Sicht bis zum Kölner Dom. Die Wanderung führt teilweise über den Ahrsteig durch Mischwald, teils über Weinbergwege und endet in Rech bei einer Einkehr.

    Wegstrecke: 11-12 km, eher mittelschwer wegen des anspruchsvollen Auf- und Abstiegs, ca. 340 Höhenmeter

    Samstag, 25. Mai 2019: Von Tür zu Thür – Streckenwanderung zwischen Thür und Kruft in der Pellenz

    Zwischen Andernach am Rhein und Mayen liegt die Pellenz. Ein Landstrich, der durch den Vulkanausbruch des Laacher Sees vor ca. 10.000 Jahren entstanden ist. Asche­regen von vielen Metern Höhe bedeckt hier die Gegend. Geblieben sind naturkundli­che Sehenswürdigkeiten, Zeugnisse mittelalterlicher Frömmigkeit und unbekannte Orte, die wir auf der Wanderung kennenlernen.

    Wegstrecke: ca. 12 km, mit geringen Anstiegen