Dortmund

Leitungsteam

Johannes Blume, Lutz Lennardt

Lutz Lennardt
Barbara Hohmann
Johannes Blume

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: dortmund [ at ] 49ontop.de

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 22. November 2020: Jahresabschlusswanderung, Lünen

    Von der Kiliansmühle wandern wir zum alten Dorf Wethmar und nördlich, mit Blick auf Schloss Cappenberg, weiter auf dem Wanderweg A 6. Nach Osten geht es um das Dorf Langern herum. Vor der Einkehr im Restaurant besichtigen wir die kleine Antonisukapelle mit mittelalterlichem Taufbecken.

    Wegstrecke: 8 km, wenig Steigungen, reine Gehzeit 2 Stunden. Leichte Wanderung.

    Sonntag, 18. Oktober 2020: Wandern in der Haard – längere Strecke (15 km)

    Sonntag,  8. November: Wandern in der Haard  –  kürzere Strecke – (11 km)

     

    Vom Wanderparkplatz  wandern wir durch den dichten Wald der Haard.

    Die längere Strecke führt uns zum Feuerwachturm am Renneberg.

    Die kürzere Tour führt zum Feuerwachturm am Farnberg.

    Wir gehen überwiegend schmale, weiche Wege, aber auch feste Schotterwege. Gutes Schuhweg ist dringend erforderlich.Stöcke können hilfreich sein.

    Höhenmeter maximal 250 m – ohne die Besteigung der Türme

    Wegstrecke: ca. 11 km (kurze Wanderung) bzw.15 km (längere Wanderung), vorwiegend unbefestigte Wanderwege, mittelschwer, mehrere Anstiege.

    Sonntag, 4. Oktober 2020: Durch das Naturschutzgebiet Elbschebachtal in Wetter-Wengern

    Die Route beginnt im Ortszentrum von Wengern, wo zahlreiche historische Bauwerke den Dorfplatz umgeben.Von dort wandern wir zunächst Richtung Trienendorf, dann durch Wald und Wiesen mit Ausblicken über das Elbschebachtel, am ehemaligen Gästehaus der Uni Dortmund vorbei, hinab zum Elbschebach, den wir überqueren. Hoch geht es Richtung Naturfreundehaus, dann wieder hinab zum Bach, vorbei an der Wengerner Mühle,  zum hohen Viadukt der stillgelegten Elbschebachbahn und zurück zum Dorfplatz.

    Wegstrecke: ca.11 km, mittelschwere Wanderung mit einigen Steigungen und Abstiegen, festes Schuhwerk erforderlich, Wanderstöcke hilfreich.

    Sonntag,d. 13. September 2020: Rundtour in den Dortmunder Süden

    Da die letzten Touren in Dortmund selbst großen Anklang gefunden haben, bleiben wir auch bei dieser Tour im Süden von Dortmund.

    Start bei Overkamp Wittbräuker Straße/ Am Ellberg. Wir gehen nach Süden zum Wirtshaus Krämer in der Wanne, am Rande von Burgholz zum Naturfreundehaus auf dem Ebberg, wenden uns nach Westen, durchqueren Bucholz und passieren das Wannebachtal. Den Ortsteil Syburg tangieren wir nur, durchqueren das Fürstenbergholz und den Golfplatz, überqueren die A45 und wandern durch das Niederhofener Holz mit einem tollen Ausblick auf die Stadtkulisse von Dortmund. Danach wenden wir uns wieder nach Süden und gelangen zurück zu unserem Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 15 km, ca. 300 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: mittel. Reine Gehzeit: ca. 4 ¼ Std.

    Sonntag, 06. September 2020: Im Süden Wittens

    Vom Treffpunkt starten wir in Richtung Stadtpark. Diesen durchqueren wir, nachdem wir uns kurz das Haus Witten angesehen haben, das um 1470 als Burg Berge zu Witten gebaut und von 1992 bis 1996 unter Wahrung des ehemaligen Grundrisses wieder errichtet wurde. Es erhielt 1998 den Architekturpreis NRW des Bundes deutscher Architekten (BDA). Vom höchsten Punkt des Stadtparks haben wir einen weiten Blick über das Ruhrtal mit seinem Viadukt. Die Wanderung führt uns dann zum Hammerteich, am Borbach entlang durch den Wald des Ardeygebirges und über das Naherholungsgebiet zurück. Das dort befindliche Bergerdenkmal erinnert an den Politiker Berger, Sohn des Gründers des Gussstahlwerks Witten.

    Wegstrecke: ca.11,5 km, mittelschwere Wanderung, einige Steigungen, wenig gepflasterte Straßen. Dauer: reine Wanderzeit ca. 3 1/2 h inkl. Pausen.

    Sonntag, 09. August 2020: Über die südlichen Höhen von Kettwig – kürzere Strecke, 11 km

    Sonntag, 16. August 2020: Über die südlichen Höhen von Kettwig:  – längere Strecke, 14 km

    Wir wandern von „Kettwig vor der Brücke“ ein Stück auf der Trasse der Niederbergbahn, steigen dann durch das Fuchsloch nach Isenbügel. Auf der Höhe folgen wir dem A2 in Richtung Heidhausen, wenden uns bei Nipshagen zum Schloss Oefte und gehen auf dem Neandersteig zurück zum Kettwiger Stausee bis zur „Alten Fähre“.

    Bei der längeren Tour wandern wir am Schloss Landsberg vorbei und durch den Landsberger Busch bis nach Görscheid, wo wir ein Stück auf der Trasse der Niederbergbahn laufen. Der weitere Weg entspricht dem der kurzen Tour.

    Wegstrecke: ca. 11 km ( kurze Wanderung)  bzw. 14km für die längere Wanderung, vorwiegend unbefestigte Wanderwege, mittelschwer, mehrere Anstiege, festes Schuhwerk erforderlich, Stöcke können hilfreich sein.

    Sonntag, 19. Juli 2020: Radtour von Dortmund zur Emscherquelle und über den Ardey zurück

    Start am Parkplatz Rombergpark /Zoo in Dortmund gen Westen in Richtung Bolmke/Schultenhof. Dann geht es hinuter ins Emschertal . Wir radeln ostwärts entlang der Emscher zu ihrer Quelle, am Phönixsee vorbei bis ins grüne Zentrum von Holzwickede und besichtigen ihren Ursprungsort. Dann wenden wir uns wieder nach Westen und fahren über das Sölderholz durch den Aplerbecker Wald bis zum Freischütz. Von dort geht es durch den Berghofer Wald entlang dem Lohbachtal Richtung Hörde. Wir erreichen das Pferdebachtal und den Rombergpark  und sind wieder am Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 40 km, ca. +- 350 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: mittel. Dauer: reine Fahrzeit : ca. 3.0 Std.

    Sonntag, 5.Juli 2020: Rundtour um das Elsebachtal in Schwerte – Ergste

    Start vom Bahnhof Schwerte Ergste, am Elsebad vorbei hinauf zum Höhenweg mit schöner Aussicht, dann wieder ins Elsebachtal. Wir überqueren es in Richtung Gut Halstenberg, passieren das Gut in Richtung Bürenbruch. Hoch geht es zum Steinberg und anschließend blicken wir wieder in das weite Ruhrtal und kommen zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: ca. 12 km, ca. 240 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: mittel. Dauer: reine Gehzeit ca. 3 Std.

    Sonntag, 14. Juni 2010: Vom Kemnader See über die Ruhrhöhen zum Bochumer Botanischen Garten

    Wir steigen vom Kemnader See direkt hinauf und wandern am Golfplatz entlang durch Wald, Wiesen, leider auch Anwohnerstraßen zum Botanischen Garten. Dort machen wir eine längere Pause, die zur eigenen Erkundung (mit Plan) genutzt werden kann. Die Wanderung enthält einen Abstecher durch das Geländer der Ruhr-Universität, wo wir den Ausblick vom Audi-Max genießen. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich. Es geht durch Waldzonen, Weiden und kleine Täler mit weiten Blicken über das Ruhrtal und auf die Ruhr-Uni.

    Wegstrecke:  13 km & Rundgang durch den Botanischen Garten. Schwierigkeitsgrad: mittel. Zwei Steigungen, wobei die zweite anstrengender, aber kürzer ist. Dauer: 5 h (inkl. Botanischer Garten).

    Sonntag, 07. Juni 2020: Rundwanderung zur Isenburg

    Wir wandern vom Parkplatz Isenberg Schwall unterhalb des Isenberges in südwestlicher Richtung nach Niederbonsfeld, dann südlich nach Velbert-Nierenhof. Von dort steigen wir zur Isenburg auf. Der Anstieg (ca. 90 Höhenmeter) ist wegen seiner Länge wesentlich angenehmer als der Direktaufstieg über die Serpentinen. Von der Isenburg steigen wir über die Serpentinen ab zur Einkehr in Hattingen.

    Wegstrecke: 10 km, ein längerer Anstieg, ca. 90 hm. Schwierigkeitsgrad: mittel.