Dortmund

Leitungsteam

Johannes Blume, Lutz Lennardt

Lutz Lennardt
Barbara Hohmann
Johannes Blume

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: dortmund [ at ] 49ontop.de

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 22. März 2020: Rundtour von Hagen-Hohenlimburg

    Wir starten  vom “Cafe am Marktplatz”,  wo wir zum Abschluss einkehren werden, in Richtung Schloss, passieren es  links von uns und wandern den Oberförsterweg bergauf südwärts  zum Schleppenberg. Weiter geht es hoch zum Stoppelberg, dem höchsten Punkt unserer Tour. Nach einer verdienten Verschnaufspause geht es wieder durch den Wald talwärts und ein Stück wieder bergauf. Danach verläuft die Strecke höhenmäßig gemäßigt. Wir verlassen den Wald, erreichen im Ort Brantenberg den südlichsten Abschnitt unserer Tour und wenden uns wieder nach Norden über den Melkeskopf, machen dort Rast, wandern weiter zur Ortschaft Piepenbrink und schließlich wieder zurück nach Hohenlimburg.

    Wegstrecke: ca. 15 km, ca.450 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: mittel. Dauer: ca. 4,5 Std.

    Sonntag, 08. März 2020: Durch das Kohuesholz, Cappenberg

    Vom Treffpunkt an den Parkplätzen des Cappenberger Schlosses gehen wir nach Nordosten in den Cappenberger Wald, dessen mittlerer Teil Kohuesholz. Dieser besonders vogelreiche Wald verdankt seinen Namen dem Bauern Kohues, der selbstsüchtig war und sich nur um sein Geld kümmerte. Eines Tages fiel viel Schnee und der Hof des Bauern Kohues verschwand. Die Mönche aus Cappenberg pflanzten auf dem verwaisten Hofgelände Bäume und der Wald – das Kohuesholz – entstand. Wir durchqueren den Wald bis zu seinem nördlichen Ende bei Ehringhausen. Dort wenden wir uns bald nach Süden und erreichen durch das Nierstenholz und das Kohuesholz wieder unseren Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: 11 km, keine nennenswerten Steigungen, leichte Wanderung. Keine schweren Wanderschuhe nötig.

    Sonntag, 09. Februar 2020: Durch Gelsenkirchener Parks zur Rungenberghalde

    Wir starten im Buerschen Stadtwald und wandern immer nach Westen durch große und kleinere Parkanlagen bis zur historischen  Bergarbeitersiedlung „Am Schüngelberg“. Hier steigen wir auf die Rungenberghalde und genießen die (hoffentlich!) tolle Aussicht über das nördliche Ruhrgebiet. Anschließend umrunden wir die Halde auf halber Höhe.

    Zurück führt unsere Wanderung durch die Parks auf anderen schönen Wegen bis zu unserer Einkehr im Stadtwald.

    Wegstrecke: ca.13 km, leichte Wanderung, meist befestigte Wege, keine Wanderschuhe erforderlich.

    Sonntag, 24. November 2019: Jahresabschlusswanderung Selbachpark und Kerstheide

    Wir gehen durch den Selbachpark und dann hauptsächlich in westlicher Richtung durch ein Wäldchen und Felder, vorbei an zwei Schächten des ehemaligen Berwerks Haus Aden, nördlich zur Güterbahnlinie, an Bahnlinie und am Waldrand entlang und  bald durch den Wald ins Einzugsgebiet des Selbachs. Über ein kurzes Stück auf der Sandbochumer Straße gehen wir in das Gebiet der Westerheide. Zurück geht es schließlich über die Landwehrstraße südlich in das Erholungsgebiet Selbachpark.

    Wegstrecke: 8,3 km, reine Gehzeit 2 Stunden, leichte Wanderung

    Sonntag,10. November 2019: Durch den grünen Dortmunder Süd-Westen

    Wir starten vom Zoo-Parkplatz und laufen am südlichen Rand des Botanischen Gartens entlang. Wir nehmen die grüne Passage durch Brünninghausen zum NSG Bolmke. Dort erreichen wir den wunderschönen Bio-Schultenhof und sagen den glücklichen Hühnern und Schweinen einen “Guten Tag” . Durch die angrenzenden Felder und Wälder erreichen wir das Emschertal mit seinen traumhaft mitten in der Stadt gelegenen sogenannten “Kur” – Kleingartenanlagen wie Die Quelle, Helenberg, Emschertal und, last but not least, Bolmetal. Wir erfreuen uns an der Vielfalt an gestaltetem Grün und der Natur.

    BVB Fans kommen auf ihre Kosten, da das Stadion in seiner ganzen Größe immer mal wieder sichtbar wird. Da der BVB zu dieser Zeit nicht spielt, ist es vollkommen still!

    Zur Schonung unserer Füsse laufen wir auch ein Stück auf der gelenkschonenden Finnenbahn.

    Wir folgen der renaturierten Emscher bis zum Eingang Buschmühle des Westfalenparks und überschreiten die Emscher erneut, queren das renaturierte  Gelände Phönix-West und erreichen den Rombergpark mit seinen Teichen. Dort folgen wir der beeindruckenden Talwiese bis zum Zooeingang. Hier erreichen wir wieder den östlichen Bereich des Botanischen Gartens, den Ausgangspunkt unserer Wanderung.

    Wegstrecke: ca. 15 km, ca. 50 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: leicht. Dauer: knapp 4 Std.

    Sonntag, 06. Oktober und Sonntag, 13. Oktober 2019: Wandern in der Elfringhauser Schweiz

    Sonntag,06.Oktober 2019:kürzere Strecke – 10km

    Sonntag,13.Oktober2019: längere Strecke –  14km

    Vom „Wanderparkplatz am Rothenhaus“  steigen wir auf in das Waldgebiet „ Auf dem Holze“und folgen geschwungenen Wegen mit schöner Aussicht bis zum „Berger Hof“. Nach einer kleinen Pause wandern wir weiter auf unserem Rundweg durch Wald und über Hügel bis zu unserer Einkehr in einem Gasthaus.

    Wegstrecke: ca. 10 km (kurze Wanderung) bzw.14 km, vorwiegend unbefestigte Wanderwege, mittelschwer, mehrere Anstiege, festes Schuhwerk erforderlich, Stöcke können hilfreich sein.

    Sonntag, 15. September 2019: Vom Iserlohner Stadtwald nach Kesbern – Bredenbruch und zurück

    Wir beginnen am Danzturm, durchqueren den Iserlohner Stadtwald auf der Sauerländer Waldroute in Richung Süden, kommen am Forsthaus Löhe vorbei und erreichen Kesbern. Von dort laufen wir über Holmecke nach Bredenbruch. Dann wechseln wir die Richtung und wenden uns nach Westen. Wir passieren die “Küche”, gefolgt von kleinen Teichen, kommen zum “Wolfsplatz” (z .Zt. ohne echten Wolf!), dann zum Otterloch und erreichen kurz vor unserem Ziel den Fröndenberg.

    Wegstrecke: ca. 16 km, ca. 450 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: mittel.  Dauer: ca. 4 Std.

    Sonntag, 01. September 2019: Rund um Lünen, Teil 1

    Diese Wanderung ist der östliche Teil des Wanderweges „Rund um Lünen“. Wir wandern durch Grüngürtel, Wald und Feld, an der Lippe und am Datteln-Hamm-Kanal entlang, vorbei am Schloss Schwansbell, dem Horstmarer Seepark und dem Preußenhafen.

    Wegstrecke: 9 km. Leichte Wanderung, meist eben.

    Sonntag, 04. August 2019: Durch den Dämmerwald, kürzere Strecke

    Sonntag, 11. August 2019: Durch den Dämmerwald, längere Strecke

    Wir wandern durch den Dämmerwald bei Schermbeck, der so heißt, weil man schon vor langer Zeit dort Dämme angelegt hat, damit man das sumpfige Gelände durchqueren konnte. Wir finden also – wie in der Hohen Mark – ziemlich gerade Wege vor. Wir besuchen den Jakobsbrunnen und das Forsthaus Damm.

    Wegstrecke: ca. 10 km (kurze Wanderung) bzw. 14 km (längere Wanderung), wenig Steigungen, befestigte und unbefestigte Wege, leichte Wanderung.

    Sonntag, 14. Juli 2019: Dortmund Rombergpark – Phönixsee

    Wir gehen vom Zoo durch den Rombergpark  nach Phönix-West entlang der renaturierten Emscher, folgen der Trasse der Eliasbahn zum Phönixsee, ersteigen den Aussichtshügel und durchqueren kurz Hörde in Richtung Marksbach, folgen dem Bach und wandern weiter entlang des Pferdebachtales. Über den östlichen Bereich des Botanischen Gartens geht es zurück zum Ausgangspunkt .

    Wegstrecke: ca. 15 km, ca. 50 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, Schwierigkeitsgrad: leicht. Dauer: ca. 4 Std.