Dortmund

Leitungsteam

Dirk Drögekamp
Barbara Hohmann
Reinhard Swoboda

 

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: dortmund [ at ] 49ontop.de

Veranstaltungen der Wandergruppe Dortmund:

 

    Sonntag, 11. September 2022: Im Hagener Stadtwald auf dem „3 Türme Weg“

    Die abwechslungsreiche Wanderung beginnt an dem Ausflugslokal „ Auf´m Kamp „ im Selbecker Tal bei Hagen. Von dort steigen wir auf die Höhe und erreichen den im Hagener Stadtwald gelegenen 3 Türme Weg, einen Rundweg, der die drei Turm-Bauwerke Hagens miteinander verbindet. Von dem auf 372 m hoch gelegenen Kaiser-Friedrich-Turm, dieser kann gegen einen kleinen Obolus von € 0,50 erstiegen werden, führt unsere Tour weiter auf breiten Waldwegen zum Eugen-Richter-Turm, 1911 errichtet und somit der jüngste der drei Türme. Unterwegs gibt der Wald immer wieder den Blick frei auf die Stadt Hagen und die Berge des hinter Hagen beginnenden Sauerlands. Den Abschluss bildet der Bismarckturm, dann geht es über den Goldbergsattel zurück zu unserem Ausgangspunkt im Selbecker Tal.

    Im Anschluss an die Wanderung kehren wir im Restaurant „ Aufm Kamp“ ein und lassen den Tag ausklingen.

    Wegstrecke ca. 14 km mit einigen Steigungen – mittelschwere Wanderung

    Besonderheit: Anmeldung bis zum 05.September 2022

    Sonntag, 14. August 2022: „Auf den Spuren von Henriette Davidis“

    „Man nehme …“ beginnt das bekannte „Kochbuch für die gewöhnliche und feine Küche“ von Henriette Davidis. Die Pfarrerstochter aus Wetter-Wengern schrieb 1844 nieder, was zur Haushaltsführung damals zeitgemäß war. Wir wollen auf ihren Spuren wandeln und dies verbinden mit einer schönen Wanderung in Hügeln rund um Wetter-Wengern. Zunächst lassen wir uns von Herrn Methler, dem Begünder des „Henriette-Davidis- Museums“ in die Lebenswelt der Henriette. einführen Die anschließende Wanderung führt uns zunächst zum Naturfreundehaus „Eggeklause“, wo wir eine kleine Rast einlegen. Weiter geht es hinauf zum Böllberg und zum Höstreichberg, der uns schöne Ausblicke zum Bergischen Land, ins Sauerland und bis ins Ruhrgebiet bietet. Zurück geht es nach Wetter-Wengern, wo wir den Tag im Restaurant „Leimkasten“ beschließen.

    Wegstrecke ca. 12 km mit einigen etwas längeren Steigungen – mittelschwere Wanderung

    Besonderheit: Anmeldung bis zum 07. August 2022

    Sonntag, 17. Juli 2022: Von der Heilenbecker Talsperre über die Ennepetaler Höhen

    Unsere Wanderung beginnt an der Heilenbecker Talsperre, die, erbaut in den Jahren 1894 bis 1896, die älteste, aber auch eine der kleinsten Talsperren Südwestfalens ist. Ursprünglich für die Wasserversorgung der Hammerwerke geplant, dient sie heute der Trinkwasserversorgung der Stadt Ennepetal.

    Auf Wander- und Wirtschaftswegen, teilweise auch auf naturnahen Pfaden führt unsere Strecke Richtung Schlagbaum, wo wir den Jakobsweg von Breckerfeld nach Lennep kreuzen. Durch Wald und Feld oberhalb der Ennepetalsperre kommen wir über Filde und Klütingen zurück zu unserem Ausgangspunkt.

    Kurz vor dem Ende der Wanderung lassen wir den Tag bei einer gemeinsamen Einkehr „Auf der Klütinger Alm“ ausklingen.

    Besonderheiten: Anmeldung bis zum 10.Juli 2022.

    Sonntag, 26. Juni 2022: Durch den Schulenberger Wald zum „Ruhrschleifen Blick“

    Die abwechslungsreiche Wanderung beginnt an der Schulenburg in Hattingen. Das Haus Schulenburg wurde 1903 als Waldrestaurant eröffnet und hat in den 60igern prominenten Persönlichkeiten als Unterkunft gedient.

    Unsere Wanderung führt uns zunächst durch den Schulenberger Wald mit seinem alten Buchen- und Eichenbestand. Danach geht es, entlang Feld und Flur Richtung Nierenhof. Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher zum „Ruhrschleifen Blick“, der uns einen wunderschönen Ausblick auf die Ruhr beschert. Im Anschluss der Wanderung kehren wir bei den „12 Aposteln“ ein und lassen den Tag ausklingen.

    Wegstrecke ca. 13 km mit einigen langen Steigungen – mittelschwere Wanderung

    Sonntag, 15. Mai 2022: „Auf in den Mai“ – durch die idyllische Landschaft der Elfringhauser Schweiz

    Leicht geschwungene bewaldete Hügelketten, unterbrochen von grünen Wiesen- und Weideflächen – das ist charakteristisch für die Landschaft der Elfringhauser Schweiz. Wir starten vom Parkplatz der Gemüsescheune, die ein beliebtes Ausflugsziel ist. Auf Wald- und Forstwegen geht es von den Höhen des Wodantals hinab zum Felderbach, dessen Verlauf wir einige Zeit folgen – immer begleitet von Ausblicken auf die idyllische Hügellandschaft. Nach einigen Auf- und Abstiegen erreichen wir den Berger Hof. Dieser „Erlebnisbauernhof“ ist ein beliebtes Ziel für Wochenendausflügler aus dem Ruhrgebiet. Kurz vor dem Ausgangspunkt unserer Wanderung kehren wir ein.

    Wegstrecke ca. 12 km mit einigen langen Steigungen – mittelschwere Wanderung

    Sonntag, 03. April 2022: Vom Kemnader See in den botanischen Garten der Ruhruniversität Bochum

    Ausgangspunkt unserer landschaftlich abwechslungsreichen Wanderung ist der Kemnader See. Schnell verlassen wir den sonntäglichen Rummel rund um den See und wandern entlang des Mailandsiepen durch dichte Buchenwälder. Entlang des Bochumer Golfclubs geht es dann durch das idyllisch gelegene Lottental in den Botanischen Garten der Ruhruniversität. Hier besuchen wir den „Qian Yuan“ – „verborgener Garten“. Der Südchinesische Gelehrtengarten ist ein Geschenk der Partneruniversität Tongji Universität in Shanghai und wurde in 1990 erbaut. Nach einem ausgedehnten Rundgang und dem Besuch des Tropenhauses führt uns unsere Wanderung durch das nahegelegene Waldgebiet „Kalwes“ zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück. Im Anschluss lassen wir den erlebnisreichen Tag bei einer gemeinsamen Einkehr ausklingen.

    Wegstrecke ca. 12 km mit leichten Steigungen.

    Sonntag, 13. März 2022: Westerholter Wald und uraltes Resser Bauernland

    Wir wandern durch den Buerschen/Westerholter Wald bis Westerholt.

    Nach einer Runde durch das alte Dorf und durch den Schlosspark, vorbei am Schloss, führt uns unser Weg am Rande des Ortes entlang, vorbei an geschützten Feuchtwiesen, bis zur Grenze von Herten. Wir leisten uns nun einen Schlenker zum Schloss Herten und besuchen den Schlosspark. An Bauernhöfen entlang und durch Buschland wandern wir durch die alte Bauernschaft von Eckeresse, bis wir wieder das Waldhaus erreichen.

    Wegstreck ca. 14 km, wenig Steigungen, befestigte und unbefestigte Wege, leichte Wanderung!

    Sonntag, 13. Februar 2022: Vom Zisterzienserkloster in Bochum-Stiepel durch den Bochumer Süden

    Die abwechslungsreiche und spannende Wanderung geht durch den Bochumer Süden. Die Wanderung verläuft über teilweise abgelegene Wege und Pfade durch die Stadtteile Stiepel und Weitmar.

    Wir beginnen unsere Wanderung am Zisterzienserkloster in Bochum Stiepel und  wandern zunächst oberhalb der Ruhr entlang. Von dort aus genießen wir großartige Ausblicke auf das Ruhrtal und das gegenüber liegende Hattingen – Blankenstein. Weiter geht es durch das Weitmarer Holz, vorbei an interessanten Orten der Industriegeschichte, zu denen es eine Menge zu erzählen gibt. Bei einer gemeinsamen Einkehr (falls möglich) im „Klosterhof“ lassen wir den Tag ausklingen.

    Wegstrecke ca. 12 km. Die Gehzeit beträgt ca. 2 1/2 Stunden

    Sonntag, 16. Januar 2022: Beschaulich, informative Zeitreise rund um die „Freiheit Blankenstein“

    Hoch über dem Ruhrtal, auf einem Felssporn  erbaut, thront die Burg Blankenstein. Nach einem kleinen Rundgang durch die „Freiheit Blankenstein“ führt unsere Wanderung durch den „Gethmannschen Garten“  und durch das Naturschutzgebiet Katzenstein. Fernab der sonst üblichen Wanderwege durchqueren wir das Hattinger Umland. Bei guter Sicht gewährt uns die Wanderung schöne Ausblicke auf die Metropolen des Ruhrgebietes. Im Anschluss kehren wir (falls möglich) auf der Burg Blankenstein ein.

    Wegstrecke ca. 11 km, mittelschwere Wanderung mit einigen Anstiegen ca. 2 ½ Std.

    Sonntag, 21. November 2021: Jahresabschlusswanderung bei Witten

    Vom Parkplatz wenden wir uns durch das Herrenholz Richtung Rüdinghausen. Unser Weg führt uns am Kahlen Plack, einem Picknickplatz, vorbei. Am höchsten Punkt geht es Richtung Dortmund bis zur Bayernklause (Haus Almfrieden). Wir wenden uns auf dem Universitätsweg nach Süden und gelanden zurück zur Ardeystraße, die wir überqueren. Durch das Buchenholz geht es südlich zum Ausgangspunkt zurück.

    Wegstrecke 7,5 km, Schwierigkeitsgrad mittel bis schwer. Viele Anstiege. Stöcke und Wanderschuhe ratsam.

    Einkehr: ca. 13 Uhr in der Casa Rustica in Witten