Hagen

Leitungsteam

Team Hagen

Rolf Rüger
Friedhelm Teutenberg

Gabi Teutenberg
Antje Löber

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder: hagen [ at ] 49ontop.de

Veranstaltungen der Wandergruppe Hagen:

 

    Sonntag, 11. Dezember 2022: Jahresabschlussfeier 2022 im Jagdhaus im Kühl in Iserlohn

    Nach 2 Jahren ohne Jahresabschlussfeier sind wir fest entschlossen, dieses Jahr gemeinsam mit Euch ausklingen zu lassen. Weihnachten, Wild, Wald und Wandern gehören für 49 onTopler zusammen und so treffen wir uns zu einer leichten Rundwanderung durch die Wälder der Iserlohner Heide. Der Weg führt an den Fischteichen und der Rotwildherde vorbei mit schönen Aussichten auf die winterliche Landschaft.

    Danach erwartet uns ein Mittagessen à la carte aus der regionalen Küche des Jagdhauses. Natürlich gibt es eine reichliche Auswahl an Wild, Gans und vegetarischen Gerichten. Im Anschluss möchten die wir die vergangenen drei Wanderjahre anhand einer Fotopräsentation Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die Planungen des kommenden Jahres geben.

    Sonntag, 20. November 2022: Voradventliche Wanderung ab Balve-Garbeck

    Wir starten unsere Wanderung an der Schützenhalle im Süden von Garbeck. Entlang des westlichen Ortsrandes gelangen wir in den Naturpark Sauerland – Rothaargebirge. Auf meist breiten Wanderwegen geht es stetig bergan. Bei hoffentlich gutem Wetter haben wir fantastische Weitblicke. Auf dem Höhenweg gelangen wir zur Aussichtsplattform Balver Wald mit einer Panoramakarte. Dem Höhenweg weiter folgend geht es wieder Richtung Garbeck zurück zu unserem Ausgangspunkt.

    Nach der Wanderung lassen wir den Tag auf dem Jungferngut Lösse ausklingen. Hier können wir im Hof kalte und warme Getränke sowie Speisen zu uns nehmen und weihnachtliche Holzdekoration erwerben.

    Anforderung: 13,6 km – mittelschwere Wanderung, Auf- und Abstieg 350 m

    Anmeldung bitte bis zum 13.11.2022

    Sonntag, 06. November 2022: Führung über die Dächer des Kölner Doms

    Der Kölner Dom ist eine der größten Kathedralen im gotischen Baustil. Sein Bau wurde 1248 begonnen und erst 1880 vollendet. Einige Kunsthistoriker bezeichnen den Dom wegen seiner einheitlichen und ausgewogenen Bauform als „vollkommene Kathedrale“. Allerdings stammen nicht alle Bauteile aus dem Mittelalter, die Fertigstellung erfolgte in der Zeit der industriellen Revolution und nirgendwo wird dies deutlicher als bei einer Führung über die Dächer des Doms. Die Kunsthistorikerin Hildegard Schäfer wird uns fachkundig über die Dachzone begleiten. Wir erhalten Einblicke in viele nicht öffentlich zugängliche Bereiche wie die Werkstätten und Lagerräume zwischen Dach und Gewölbe betrachten die filigrane Eisenkonstruktion der Kathedrale. Vom Triforium werfen wir einen Blick in den Innenraum des Domes. Bei hoffentlich klarem Wetter erleben wir eine der spektakulärsten Aussichten, die Köln zu bieten hat.

    Den Nachmittag lassen wir mit einem Besuch im Traditionscafe Reinhard am Rande des Domplatzes ausklingen.

    Kosten: 16 Euro

    Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 31. Oktober. 2022, die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

    Sonntag, 23. Oktober 2022: Iserlohn – rund um das Bergdorf Lössel mit Fernsichten

    Unser Tour führt uns ostwärts Richtung Roden entlang des Lössler Bachs. Vor uns liegt ein sehr steiler Aufstieg. Vorbei an Pferdekoppeln erreichen wir die Schorhelle. An der Hilkenhöhe erreichen wir den höchsten Punkt unserer Wanderung. Durch das Naturschutzgebiet Klippkes gelangen wir zur Pillingser Höhe. Unsere abwechselungsreiche Tour führt uns über kleine Straßen, breite Wanderwege aber auch schmale Pfade; immer wieder geht es bergan dann wieder bergab. Vielleicht können wir noch die leuchtenden Farben des herbstlichen Laubwaldes genießen oder wir ‚rascheln‘ durch das bereits heruntergekommene Laub.

    Eine Einkehr im Anschluss der Wanderung ist in Planung, aber noch nicht abschließend geklärt.

    Anforderung: Ca. 13 km, schwere Wanderung, Auf- und Abstiege 437 m

    Anmeldung erbeten bis 16.10.2022

    Sonntag, 09. Oktober 2022: Save the day – 25 Jahre Gruppe 49 on top – Draisinenfahrt durch das Bergische Land

    Nach einer kleinen Begrüßung – einem Jubiläum würdig – gehen wir gemeinsam zu den Draisinen um mit Euch in die Zukunft zu fahren. Jeder darf in die Pedale treten; der eine oder andere darf sich aber auch fahren lassen und die Fahrt genießen. Wem es noch nicht sportlich genug war: Danach starten wir zu einer kleinen Wanderung von ca. 7 km. Alternativ könnt ihr die Eisdiele testen und / oder die Klosterkirche auf eigene Faust besichtigen.

    Bei einee Einkehr lassen wir den Tag gemütlich ausklingen. Bitte teilt mir mit, wer bei der gemeinsamen ‚Stärkung‘ dabei sein möchte.

    Kosten: 12 € für die Draisinenfahrt

    Sonntag, 18. September 2022: Schloss Cappenberg und Wanderung im Naturschutzgebiet „Wälder von Cappenberg“

    Das Schloss Cappenberg  ist ein ehemaliges PrämonstratenserChorherrenstift im Ortsteil Cappenberg in  Selm. Im Jahr 1816 wurde es von dem preußischen Staatsmann Freiherr vom Stein käuflich erworben und diente ihm als Altersruhesitz. Nach sechsjähriger Renovierung sind das Schloss und die Stiftskirche seit April 2022 für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Die neuen und alten Nutzer, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Kreis Unna feiern in diesem Jahr gleich mehrere Jubiläen: 900 Jahre Stiftung des heiligen Gottfrieds, 900 Jahre Kloster Cappenberg, 900 Jahre Grundsteinlegung der Kirche und der 900. Geburtstag von Kaiser Barbarossa. In einem breiten kulturgeschichtlichen Überblick widmet man sich dem um Machtausgleich bemühten Politiker, gläubigen Christen, streitbaren Ritter und potenten Kunstförderer Kaiser Barbarossa. Wir werden einen Eindruck von dem großzügig renovierten Schloss mit seinem gesamten Ensemble gewinnen. Durch die aktuelle Ausstellung ist eine Führung eingeplant. Im Anschluss wandern wir durch die Buchenwälder des Naturschutzgebietes „Wälder bei Cappenberg“.

    Wegstrecke ca. 10 km auf flachen, unbefestigten Waldwegen.

    Kosten: Eintritt 4 Euro + Führung durch die Barbarossa-Ausstellung (ca. 8 Euro je nach Teilnehmerzahl)

    Einkehr: Cafe und Kuchen oder eine kleine Mahlzeit im Cafe Werthmanns

     

    Freitag bis Sonntag, 02. – 04. September 2022: Wanderwochenende in der Eifel

    Unser diesjähriges Wanderwochenende steht unter dem Motto „Eifelpanoramen“. Ausgehend von unserer Unterkunft führen uns drei aussichtsreiche Wanderungen in die nähere Umgebung des beschaulichen Dorfs Aremberg.

    Freitag, 02. September 2022: Panoramaweg Leudersdorf – ca. 10 km − mit Blick auf Aremberg, Nürburg, Arensberg. Die Wanderung verläuft überwiegend über offene Wiesen und landwirtschaftliche Felder rund um Leudersdorf. Sie bietet weite und herrliche Panoramablicke in alle Himmelsrichtungen.

    Samstag, 03. September 2022: Ein Hauch der Toskana in der Eifel – Wacholder, die „Zypressen des Nordens“ − Qualitätswanderweg „Wanderbares Deutschland“ – ca. 16 km

    Sonntag, 04. September 2022: Auf aussichtsreichen Wegen durch Feld und Flur im Süden von Aremberg − „Eifelblicke“ − von Aremberg Richtung Antweiler, 11 km

    Besonderheiten: Das Wanderwochenende ist ausgebucht. Tagesgäste, die ohne Übernachtung an den Wanderungen teilnehmen wollen sind nach vorheriger Anmeldung herzlich willkommen.

    Sonntag, 14. August 2022: Drei Talsperrenweg im Bergischen Land: Schevelinger-, Neye – und Bevertalsperre

    Auf dieser landschaftlich reizvollen Wanderung führt der Weg zunächst zur Schevelinger-Talsperre, auch Silbertalsperre genannt. Vom nördlichen Ufer haben wir einen Blick auf den kleinen See. Über Niederscheveling erreichen wir die Neye-Talsperre und folgen dem Uferweg bis zur letzten Bucht. Hier biegen wir ab und leicht bergan geht es durch die Löher Heide nun zur Bevertalsperre. Auch dieser Sperre statten wir bei Großhöfeld nur einen kurzen Besuch ab. Leicht bergan geht’s Richtung Egen und dann auf dem A 7 abwärts. Durch den Wald erreichen wir die Fischteiche im Tal der Neye und gelangen von dort auf dem A 2 zurück zum Ausgangspunkt.

    Alternativ bieten wir eine kürze Rundwanderung von Kreuzberg ausgehend um die Neyetalsperre an. Einstiegsort ist ebenfalls Kreuzberg, an den Fischteichen halten wir uns rechts über den Damm und folgen dem Uferweg, der auf der anderen Seite der Sperrmauer seine Fortsetzung erfährt. Von dort geht es leicht bergan zurück nach Kreuzberg

    Gesamtstrecke 15 km – kürzere Alternativstrecke; Bitte gebt bei Eurer Anmeldung an, welche Strecke ihr gehen möchtet!

    Eine Einkehr ist zum Schluss in Kreuzberg vorgesehen.

    Sonnstag, 31. Juli 2022: Aussichtreiche Wanderung über die Höhen Wuppertals

    Unsere Wanderung steht unter dem Motto „wandern und schweben“.

    Man nennt Wuppertal auch scherzhaft „San Francisco des Bergischen Landes“ – warum, das werden wir beim Aufstieg zum Toelleturm erfahren, der sich oberhalb der „Barmer Anlagen“ befindet. Nicht umsonst fuhr hier bis 1959 zwar kein Cable Car, aber eine Zahnradbahn hinauf.

    Der Aufstieg belohnt uns jedoch mit einem weiten Blick über Wuppertal.

    Nun geht es gemächlicher oberhalb von Wuppertal weiter. Mal durch Wald und Flur, dann wieder über wenig befahrene Straßen – immer wieder unterbrochen von weiten Blicken auf Wuppertal. Die Wanderung gibt aber auch interessante Informationen und Einblicke in die industrielle Vergangenheit Wuppertals. Vorbei geht es an der Sommerresidenz des Bankiers von der Hayd und an der Villa des Industriellen Vorwerk.

    Nach ca. 16 km erreichen wir Wuppertal Sonnborn. Die Rückfahrt mit der Schwebebahn über mehrere Stationen gleicht einer kleinen Stadtrundfahrt. So schweben wir über das „alte Bayerwerk“ aus dem später ein Weltkonzern wurde.

    Wegstrecke ca. 16 km 500 hm, mittelschwere Wanderung auf meist befestigten Wegen und Straßen.

    Sonntag, 10. Juli 2022: Rundwanderung vom Wasserschloss Werdringen durch das grüne Hagen

    Auf unserer ca. 14,5 km langen Wanderung erwarten uns abwechslungsreiche Wege durch dichte Laubwälder und Feldwege mit schönen Fernsichten.

    Vom Wasserschloss Werdringen geht es zum Harkortsee mit Blick auf Wetter. Unterhalb des Freiherr-vom-Stein-Turmes führt unser Weg durch Vorhalle. Nachdem wir die Stadt hinter uns gelassen haben kommen wir durch schattige Laubwälder in den Friedwald Philipphöhe. Richtung Volmarstein geht es zurück zum Ausgangspunkt.

    Zum Abschluss können wir den Tag bei einer Einkehr ausklingen lassen.