Köln Süd

Leitungsteam wandern

Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang
Gisela Brusis
Viola Becker
Marianne Sauerwein

 

Kontakt zur Gruppe aufnehmen

oder koeln-sued [ at ] 49ontop.de

 

 

 

 

Veranstaltungen der Wandergruppe Köln Süd:

 

    Sonntag, 15. September 2024: Eine Runde um Leichlingen

    Der Weg führt uns zunächst durch den historischen Ortskern von Leichlingen und den Berg hinauf nach Bergerhof. Wir passieren im Schmerbachtal die gleichnamige Mühle, dann den Hof Roderbirken und das schöne Weltersbachtal. Nach Überwinden einer von Westen nach Osten ziehende Hügelkette erreichen wir die Talsperre Diepental und laufen weiter zum Sinneswald in Wietsche. Die Initiatoren Wicze Braun und Wolfgang Brudes schufen dort auf dem Gelände einer historischen Spinnerei ein Natur-Museum. Hauptsächlich Künstler der Region präsentieren hier ihre Skulpturen unter einem jährlich wechselnden Motto, das 2024 „Humor“ lautet. Die Skulpturen, einige werden auch dauerhaft ausgestellt, sind um einen alten Mühlenteich herum, auf verschlungenen Pfaden in Steinbrüchen und im Wald installiert. Durch das Murbachtal und entlang der Wupper erreichen wir wieder den Ortskern von Leichlingen.

    Wegstrecke ca. 16 km mit einigen Auf- und Abstiegen, die aber gut zu schaffen sind. Gehzeit ca. 4 – 5 Stunden.

    Freitag bis Sonntag 23. – 25. August: Wandern rundum Stadtkyll in der Eifel

    Anreise bis 19 Uhr zum „Hotel am Park“ in Stadtkyll. Von dort spazieren wir gemeinsam zum Restaurant Woodstock, wo wir uns mit Tapas und Grillgut am Lavastein verwöhnen lassen.

    Am Samstag wandern wir von Stadtkyll u. a. über den Hocheifelwanderweg und die historische Kyllbrücke nach Kronenburg und zum idyllischen Kronenburgsee wo wir ein Bad nehmen können. Da wir am Abend durch die mittelalterliche Burgstadt geführt werden und auch dort zu Abend essen, verzichten wir am Tag auf einen längeren Aufenthalt in Kronenburg.

    Die Wanderung am Sonntag führt uns durch das Naturschutzgebiet Wirfttal, das südlich von Stadtkyll liegt. Der Weg führt vorbei am Haus Wirft mit viel Informationen zu Wirfttal, der Schönfelder Mühle und durch herrliche Mischwälder. Zwischendurch treffen wir auf Alpakas. Nach einer zünftigen Schlusseinkehr in Stadtkyll geht es wieder nach Hause.

    Wegstrecken: Am Samstag ca. 15 km mit ca. 350 Höhenmeter. Am Sonntag ca. 15 km mit ca. 230 Höhenmeter. Alle Steigungen sind gut zu bewältigen.

    Kosten: EZ zum Preis von 178 € (2 Nächte inkl. Frühstück) / DZ zum Preis von 238 € (2 Nächte inkl. Frühstück). zzgl. Kurtaxe 3,- € / Person. Ausserdem fallen ggf. Kosten für Fahrten im ÖPNV an, Nachtwächterführung und Abendessen 54 € / Person.

    Bitte an Badesachen denken!

    Sonntag 09. Juni 2024: Odenthal, Höffe und das Scherfbachtal

    Wir gehen einen typischen bergischen Weg: ein bißchen Wald, Wiese, kurze Strecken an der Straße, hoch und runter, Blick in die Ferne. Wir laufen im Scherfbachtal und anfangs durch den Friedwald in Odenthal.

    Streckenlänge etwa 15 km, Steigungen vorhanden, moderat und auf guten Wegen, ca 4 Std lang, mittlerer Schwierigkeitsgrad, Stöcke sind an manchen Stellen durchaus gut zu gebrauchen

    Abschlusseinkehr beim Italiener Corallo in Odenthal.

    Sonntag 5. Mai 2024: Rundweg von Neunkirchen zur Burg Herrnstein

    Von Eischeid wandern wir zunächst hinab ins Bröltal und zur Burg Herrnstein. Die Burg, deren Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, wird heute vom Grafen von Nesselrode und seiner Familie bewohnt. Die Burganlage selbst können wir deshalb nicht besichtigen aber auch von Außen bekommt man einen sehr guten Eindruck. Im weiteren Wegverlauf gibt es noch eine Kapelle und mit viel Glück entdecken wir vielleicht auch die „Teufelskiste“. Den Tag lassen wir zünftig im Landgasthof Herchenbach ausklingen.

    Streckenlänge etwa 14 km, mit insgesamt 480 Höhenmeter, die sich auf viele Hügel verteilen. Höchster Punkt ca. 220 m. Easy going!

    Sonntag 7. April 2024: Eine kurfürstliche Runde um Brühl

    Die Wanderung führt uns vom Brühler Bahnhof zum Schloß Augustusburg und durch den Schloßpark hindurch zum Heider Bergsee. Wir bekommen interessante Einblicke in die Zeit des Barocks und in die landschaftlichen Veränderungen, die dem Tagebau der jüngeren Zeit in der Ville zu verdanken sind. Die Steigung hoch zum See ist moderat. Den ereignisreichen Tag schließen wir im Brühler Wirtshaus am Schloss zünftig ab.

    Streckenlänge etwa 12 km, Wald und Asphaltwege, 150 Höhenmeter

    Abschlusseinkehr in Engelskirchen

    Anmeldung bis 1. April erbeten! (Wegen der Reservierung des Restaurants)

    Sonntag 17. März 2024: Auf dem Max-Bruch Weg durch das Strundetal

    Der Max-Bruch-Weg erinnert an den Komponisten und Dirigenten Max Bruch (1838 – 1920), der eng mit Bergisch Gladbach verbunden war und 1918 zum Ehrenbürger der Stadt ernannt wurde. 2020 zum hundertsten Todestag wurde in Bergisch Gladbach der Max-Bruch-Weg angelegt, der als schöne Wanderrunde von der City ins Strundetal führt.
    Der Weg führt im Strundetal vorbei an der Malteser Komturei bis zu Quelle der Strunde in Herrenstrunden und auf dem Rückweg vorbei an Burg Zweiffel, dem Papiermuseum Alte Dombach und an dem Kunstmuseum Villa Zander.

    Die Weglänge beträgt ca. 13 km, es sind insgesamt ca. 150 Höhenmeter zu bewältigen, aber kein längerer Anstieg.

    Sonntag 25. Februar 2024: Geologie und schöne Aussichten ab Bad Godesberg

    Wir wandern zunächst auf die Godesburg und genießen die wunderbare Aussicht auf Godesberg und das Siebengebirge. Von dort geht es weiter auf dem geologischen Wanderpfad, wo uns Stationstafeln die geologischen Besonderheiten erklären. Der schöne Wanderweg führt uns u.a. durch das Klufterbachtal und über den Venner Kirchweg.

    Wegstrecke ca. 13 km, Wald und Asphaltwege, 158 Höhenmeter

    Sonntag 14. Januar 2024: Loopebachrunde bei Engelskirchen

    Vom Bahnhof in Engelskirchen führt uns die Wanderung rund um den Hundskopf. Wir überqueren die Agger und wandern ein Stück weit entlang des Loopebachs. Herrliche Wälder und grandiose Ausblicke ins Bergische Land werden unsere Anstrengung immer wieder belohnen. In Engelskirchen erfahren wir u.a. woher der Name kommt und schauen uns einige historische Bauten.

    Streckenlänge etwa 13 km, mit 350 Höhenmeter, die sich auf einen längeren und einen kürzeren Anstieg verteilen.

    Sonntag 10. Dezember 2023: Jahresabschlußwanderung in Much

    Wir starten unsere Rundwanderung dort wo wir auch zum Abschluss einkehren werden – an der Fischermühle. Von hier starten wir unsere Rundwanderung durch die Mucher Hügellandschaft. Auf dem Weg mit leichten Steigungen und schönen Ausblicken, werden uns einige Kapellen und Wegekreuze begegnen. Sicher ist auch schon die eine oder andere Krippe zu bewundern.

    Wegstrecke ca. 13 km, 4 Stunden, ges. ca. 200 Meter hoch und runter, die aber leicht zu schaffen sind!

    Anmeldung: Gebt Bescheid, wenn ihr mit der Bahn anreist.

    Bitte an die Verpflegung für eine Pause denken.

    Sonntag 12. November 2023: Mit Beethoven durch`s Siebengebirge

    Es heißt, dass Beethoven in seinen Bonner Jahren oft mit dem Nachen über den Rhein setzte und sich im Siebengebirge aufgehalten haben soll. Daraus hat die Stadt nun eine weitere Beethoven-Touristenattraktion gemacht und den Beethovenweg im Siebengebirge ´nachgezeichnet`. Er ist sportlich, d. h. anspruchsvoll, und deshalb besonders gut geeignet für die Tage vor der genussreichen Advents- und Weihnachtszeit. Wir starten im Nachtigallental, erklimmen den Drachenfels (alternativ mit der Drachenfelsbahn), den Stenzel- und Weilberg und zum Abschluß den Petersberg. Dafür werden wir mit herrlichen Ausblicken und Kulturhighlights auf dem Weg entschädigt.

    Wegstrecke ca. 15 km, Steigung / Gefälle 580 Meter, ca. 5 Stunden. Ggf. können wir mehrfach abkürzen! Stöcke empfehlenswert! Kosten: ggf. Drachenfelsbahn

    Bitte an die Verpflegung für eine Pause denken.