KulTourTreff Ruhrgebiet

Leitungsteam

Andreas Ottawa
Margret Mausbach

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder kultourtreff-ruhrgebiet [ at ] 49ontop.de

 

Unsere Veranstaltungen:

    Mittwoch, 11. März 2020: „Sonderausstellung Der schwarze Tod in Herne“

    Führung durch die Sonderausstellung PEST. Von der Steinzeit über die Spätantike und vom „Schwarzen Tod” des Mittelalters bis zum jüngsten Ausbruch auf Madagaskar: Die Pest ist eine Seuche, die die Menschheit durch alle Epochen ihrer Geschichte begleitet hat und immer noch begleitet. Rund um den Globus forderte sie Millionen von Opfern und führte dadurch zu tiefgreifenden Veränderungen in der Gesellschaft. Die Ausstellung will die Geschichte der Pest in ihren globalen Auswirkungen erörtern. Dabei werden der deutschsprachige Raum und weitere betroffene Regionen Europas und der Welt dargestellt. Anschließend gehen wir zur Einkehr in der Nähe.

    Kosten: 45,00 € Führung (max. 20 Pers.) zzgl. Eintritt 5 bis 6 €

    Donnerstag, 13. Februar 2020: „Parkleuchten im Grugapark in Essen“

    Der Grugapark wird zur Kulisse für Aliens, rote Riesen und phantasievolle Lichtgestalten. Sie leuchten aus sich heraus oder werden mit Projektionen eindrucksvoll in Szene gesetzt – ebenso wie der gesamte Park. Scheinwerfer flankieren die Wege, machen Bäume bunt und schaffen einen leuchtenden Regenbogenpfad durch die Dunkelheit. Sobald es abends dunkel wird, ist das faszinierende Schauspiel zu bestaunen. Wir wandeln durch den illuminierten Park und kehren zum Abschluss ein.

    Kosten: Eintritt 5,00 € (max. 20 Personen)

    Donnerstag, 23. Januar 2020: Ausstellung ‚Oskar Schlemmer‘ in Wuppertal“

    Oskar Schlemmer (1888 – 1943) war einer der bedeutendsten und einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Vielseitig wie kaum ein anderer war er als Maler, Wandgestalter, Graphiker, Bildhauer und Bühnenbildner tätig. Intensiv setzte er sich mit den Künstlern und Kunstströmungen seiner Zeit auseinander. Nachdem bereits im Frühjahr mit einer großen Einzelausstellung in Gotha im Jubiläumsjahr des Bauhauses die Leistungen des Künstlers gewürdigt wurden, zeigt nun das Wuppertaler Von der Heydt Museum Werke von Oskar Schlemmer aus allen seinen Werkphasen. Die einstündige Führung um 11.30 Uhr durch die Ausstellung legt ihren Fokus dabei weniger auf die Jahre am Bauhaus als vielmehr auf die Spätphase mit Oskar Schlemmers ausgereiften Werken. Anschließend Einkehr.

    Kosten: Eintritt 10 € pro Person + Umlage Führung 70 € (maximal 20 Personen).

    Donnerstag, 12. Dezember 2019. Waldweihnacht am Waldhof Schulze

    Wir treffen uns in Bottrop am Parkplatz Am Südring zur Bildung von Fahrgemeinschaften, da es ziemlich schlecht ist zum Waldhof mit dem ÖPNV zu gelangen. Bitte erst einmal alle mit PKWs kommen!!! Nicht das wir jemanden stehen lassen müssen. Wir versuchen mal etwas Neues und entdecken den „neuen“ Waldweihnachtsmarkt vom Waldhof Schulze in Borken. Der Markt erwartet uns, wie der Name schon sagt, mitten im Wald. Neben den Programm-Highlights erwartet uns Kreatives, Kunsthandwerk und Kulinarisches.

    Kosten: 6,00 € Eintritt (min. 10 Pers.), ansonsten 8,00 €

    Dienstag, 12. November 2019: Edvard Munch gesehen von Karl Ove Knausgård – Eine Ausstellung im K 20 in der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf

    Edvard Munch gesehen von Karl Ove Knausgård“ ist eine Ausstellung des Munch Museum in Oslo in Zusammenarbeit mit der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Knausgård gilt als der bekannteste und wichtigste norwegische Autor der Gegenwart. Mit seiner überraschenden Auswahl selten oder sogar nie gezeigter Werke entdeckt er einen bislang unbekannten” Munch. Der auch in Kunstgeschichte ausgebildete Schriftsteller hat etwa 130 Gemälde, Arbeiten auf Papier und Skulpturen aus dem Archiv und dem Kunstdepot des Munch Museum in Oslo ausgewählt und mit Leihgaben aus internationalen Museen ergänzt. Er öffnet damit eine nie zuvor gesehene Perspektive auf den wohl bedeutendsten Maler der skandinavischen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts. In einer einstündigen Führung um 12.00 Uhr werden auch uns viele Werke erläutert. Anschließend Einkehr.

    Kosten: 10,00 € Eintritt p. P. (ermäßigt) sowie Anteil an der Museumsführung 75,00 € Kosten

    Mittwoch, 23. Oktober 2019: Besuch des Klosters Saarn, wo Nonnen die „Nacht zum Tage machten“

    Das Museum des Klosters Saarn eröffnet überraschende Einsichten ins Leben von Ordensschwestern im Mittelalter. Der gebuchte Klosterführer weiß von solchen Dingen zu erzählen. Mit ihm unternehmen wir eine Führung durch das Anno Domini 1214 errichtete Kloster. Nach der Besichtigung kehren wir noch ein, um uns ein wenig zu stärken.

    Kosten: 2,50 € Eintritt zuzüglich Museumsführung 30,00 € (wird anteilig umgelegt), Mindestteilnehmerzahl 6 Pers.

    Dienstag, 24. September 2019: Mode 68 – Mini, Sexy, Provokant – Eine Ausstellung für alle Mädchen und Jungs, die von der Mode der 68er träumen – im Museum Cromford in Ratingen

    50 Jahre „1968“. So lange ist es her, dass die Bundesrepublik die größten gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Umwälzungen seit ihrer Gründung erlebte. Der Wandel vollzog sich in allen Lebensbereichen – besonders sichtbar auch in der Kleidung – und er kam nicht plötzlich, sondern hatte sich über Jahre angebahnt. Das Jahr 1968, als die Studentenunruhen sich zuspitzten, war in vielerlei Hinsicht der Höhepunkt dieser Entwicklung und wurde zum Symbol für diese Veränderungen. Die Ausstellung zeigt uns während einer Führung wie sich die Kleidung in den 1960er und frühen 1970er Jahren wandelte. Danach spazieren wir durch den Poensgen Park und kehren in einem Restaurant ein.

    Kosten: 55,00 € Führung (min. 12 Pers., max. 25 Pers., Betrag wird auf die Teilnehmer umgelegt), zzgl. 5,00 € Eintritt

    Samstag, 24. August 2019: Besuch des Gartens Brodersen im Rahmen der Offenen Gartenpforte 2019 auf der Essener Margarethenhöhe

    Im Garten Brodersen präsentiert sich ein üppiger Garten mit Staudenbeeten im klassischen britischen Border-Stil, Beete im pflegeleichten New-German-Stil, naturnahen Pflanzungen vor dem an das Grundstück grenzenden Wald mit diversen Gehölzen und insektenfreundlichen Bepflanzungen. Die Eigentümerin stellt auch selbst Kunstobjekte im Garten aus und wird uns diese erklären. Bei Kaffee und Kuchen dürfen wir diesen herrlichen Garten und seine Kunstobjekte genießen. Wer mag, kann noch den in der Nähe befindlichen Halbachhammer, eine frühere historische Schmiede, aufsuchen.

    Kosten: 2 € Eintritt p. Pers.

    Donnerstag, 11. Juli 2019: Große Skulpturen-Schau im Lehmbruck-Museum in Duisburg

    Dem Thema Schönheit widmet das Lehmbruck-Museum anlässlich des 100. Todestages von Wilhelm Lehmbruck eine große Skulpturenschau. Im Mittelpunkt stehen Werke von Auguste Rodin und Wilhelm Lehmbruck. Insgesamt sind rund 100 Werke ausgestellt, darunter Leihgaben bekannter Künstler aus dem In- und Ausland. Die Jubiläumsausstellung richtet den Blick auf die Belle Époque in der Rodin und Lehmbruck groß geworden sind. In einer Führung wird uns das Thema Schönheit anhand der verschiedenen Skulpturen nahegebracht. Anschließend Einkehr.

    Kosten: 9,00 € Eintritt p. P. zzgl. anteiliger Kosten für die 60-minütige Führung in Höhe von 75 € (min.10 Pers., max. 25 Pers.)

    Dienstag, 18. Juni 2019: 100 Jahre Bauhaus: Führung durch die Ausstellung Peter Behrens – Kunst und Technik In Oberhausen.

    Peter Behrens zählt zu den bedeutendsten deutschen Architekten und war ein Pionier des modernen Designs. Anlässlich seines 150. Geburtstages hat das LVR-Industriemuseum ihm eine neue Dauerausstellung mit dem Titel „Peter Behrens – Kunst und Technik“ im Peter-Behrens-Bau in Oberhausen gewidmet. Das künstlerische Schaffen von Peter Behrens umfasst fast alle Bereiche der Gestaltung Möbel, Keramik, Porzellan und Bestecke, Kleider, Tischdecken und Servietten sowie Gebrauchsgrafik und Plakate. Als Künstlicherer Beirat der AEG prägte er deren Corporte Design. Er wird zum einflussreichen Industriearchitekten und -designer. In Behrens Atelier nahmen die Karrieren der späteren Bauhaus-Künstler Walter Gropius, Ludwig Mies von der Rohe und Adolf Meyer ihren Anfang. Le Corbusier zählte ebenfalls einige Zeit zu seinen Mitarbeitern. Während einer Führung lernen wir vieles davon kennen.