München 1

Leitungsteam

Martina Häselbarth, Thomas Seeger

Martina Häselbarth, Thomas Seeger

Thomas Seeger
Martina Häselbarth

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder muenchen-1 [ at ] 49ontop.de

Veranstaltungen der Wandergruppe München 1:

 

    Sonntag, 26. September 2021: Rundwanderung: Von Kufstein über den Elfenhain zur Kaisertalschlucht und Tischofer Höhle und zurück über den Hörfarter Waldweg

    Unsere abwechslungsreiche Tour führt uns zunächst durch die Altstadt zum Josef Madersberger Denkmal (Erfinder der Nähmaschine). Hier beginnt der Steig über den romantischen Elfenhain, dem wir bis zur Abzweigung nach Hinterdux folgen. Weiter geht es zur Dickichtkapelle, von dort hinunter zur beindruckenden Kaisertalschlucht. Nach deren Durchquerung steigen wir hinauf zur Tischofer Höhle, die von großer archäologischer Bedeutung ist. Ein kurzes steiles Stück ist noch zu bewältigen, bevor wir auf dem Kaisertalweg sind. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zu unserer Mittagseinkehr im Pfandlhof. Danach wandern wir über die Sparchenstiege hinab ins Tal. Auf dem Hörfarterweg, einem flachen Waldsteig, geht es gemütlich zurück nach Kufstein.

    Ca. 13 km und 550 hm im Auf und Ab, Gehzeit ca. 4,5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 2

    Anmerkungen: in der Schlucht steigähnliche Wege, Trittsicherheit erforderlich, deshalb festes Schuhwerk und Wanderstöcke!

    Bitte an den Personalausweis denken, an der Grenze wird kontrolliert!!

    Sonntag, 12. September 2021: Rundwanderung um den Seeberg und u. U. auf den Seebergkopf bei Bayrischzell

    Der Seebergkopf (1538 m) im Süden von Bayrischzell bietet eine abwechslungsreiche Wanderung und großartige Ausblicke. Von Bayrischzell geht es über schmale Wanderpfade und großzügige Almwiesen zur Seeberg-Alm, und wer Lust hat, kann in 30 Minuten 200 hm weiter zum Gipfelkreuz auf dem breiten Bergrücken wandern. Hier oder an der Seebergalm genießen wir unsere mitgebrachte Brotzeit und den Rundblick zum Große Traithen, der Hochmiesing und das Sonnwendjoch. Der Abstieg führt uns vorbei an der Klareralm nach Osterhofen/Geitau, wo wir einkehren, um dann mit der BRB wieder nach München zurückzufahren.

    Ca. 16 km, 570 hm ohne oder 763 hm mit Gipfelanstieg, Gehzeit ca. 5 – 6 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 2

    Anmerkungen: Festes Schuhwerk, evtl. Stöcke. Bitte ausreichend Proviant mitnehmen, da es keine Einkehrmöglichkeit während der Wanderung gibt. Einkehr nach der Wanderung in Osterhofen oder Gleitau.

    Sonntag, 29. August 2021: Von Oberaudorf über den Bichlersee zur Hohen Asten

    Unsere Wanderung startet im Ortsteil Watschöd beim Berggasthof Hummelei, so haben wir ein paar Höhenmeter gespart. Von nun an geht’s bergauf mit tollen Ausblicken auf das gegenüberliegende Kaisergebirge. Am malerisch gelegenen Bichlersee machen wir eine erste kleine Pause. Auf überwiegend bewaldeter Strecke wandern wir auf nur noch leicht ansteigenden Wegen zur Hohen Asten, einer Bergbauernansiedlung – der höchsten ganzjährig bewirtschafteten Deutschlands – mit schönem Gasthof. Dort kehren wir ein, bevor es wieder hinunter nach Flintsbach geht.

    Ca. 15 km, 550 hm im Auf- und 750 hm im Abstieg, Gehzeit ca. 4,5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 1-2

    Anmerkungen: Für die Busfahrt Oberaudorf – Hummelei fallen pro Person ca. 2 € an

    Samstag, 14. August 2021: Rundwanderung von Saulgrub zur Scheibum und zu den Schleierfällen entlang der Ammerschlucht und über Bad Bayersoien zurück

    Über hundert Meter tief grub sich die Ammer in die Landschaft ein und schuf so die wildeste Flusslandschaft des bayerischen Alpenvorlands. Am besten lässt sich die Ammerschlucht zwischen Saulgrub und Bad Bayersoien erwandern. Dort liegen auch die einzigartigen Schleierfälle, die von besonderer Schönheit sind und als herausragendes Naturdenkmal unter strengem Schutz stehen.

    Von Saulgrub kommend machen wir beim E-Werk Kammerl zunächst einen Abstecher zur Scheibum, wo sich die Ammer durch einen felsigen Durchbruch zwängt. Anschließend geht es in leichtem Auf und Ab über die Ammerleite zum Steig, der zu den Schleierfällen hinabführt. Von den Schleierfällen auf demselben Weg bis zur Verzweigung zurück. Auf bequemem Weg wandern wir nun über Hargenwies bis zur Soyermühle, dort überqueren wir die Ammer, es geht die Schlucht nochmal hinunter und hinauf. Nun haben wir bald Bad Bayersoien erreicht, wo uns die wohlverdiente Einkehr erwartet. Gestärkt treten wir die letzte Etappe zurück nach Saulgrub an.

    Ca. 15 km, 280 hm, Gehzeit ca. 4 – 5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 1 – 2

    Anmerkungen: Festes Schuhwerk, evtl. Stöcke, Mückenschutz!! Einkehr in Bad Bayersoien wenn (hoffentlich!) möglich

    Sonntag, 01. August 2021: Radlrundfahrt am Chiemsee: In der Ruhe liegt die Kraft. Mit Radlverleih.

    Mit Radlverleih von E-Bikes (30 – 45 €) oder normalen Rädern (ab 20 €) in Felden im Chiemseepark. Wir suchen eine ruhige Alternative zur Chiemsee-Umrundung. Vom Bahnhof Bernau laufen wir zum Fahrradverleih in Felden zum Ausleihen von E-Bikes oder normalen Rädern, wer möchte. Gerne kann aber auch das eigene Rad mitgebracht werden. Zuerst nutzen wir den Chiemseeuferrundweg im Uhrzeigersinn, durchqueren das unberührte Naturschutzgebiet, welches sich zwischen Bernau und Prien Stock erstreckt. Ab Hochstätt geht es Richtung Rimsting. Dort lädt uns ein fantastisches Panorama über Chiemsee und Kampenwand zum kurzen Genießen ein. Dann erreichen wir den Langbürgner See zum Entspannen.

    Ca. 40 km, 200 hm, Radlzeit ca. 5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 2

    Anmerkungen: Bequeme Kleidung zum Radeln, Regenschutz, Mückenschutz und Badekleidung!!

    Einkehr wenn möglich im Gasthof bei Bad Endorf

    Sonntag, 11. Juli 2021: Bergwanderung zum Hohen Gernberg und zur Königsalm bei Wildbad Kreuth

    Eine geschichtsträchtige Wanderung durch eine wunderschöne Landschaft werden wir unternehmen, an der Haltestelle Siebenhütten starten wir Richtung Siebenhütten. Dann der Aufstieg durch wildromantische zerklüftete Gräben zur Geiß-Alm und weiter zum Hohen Gernberg, ein nur sehr selten besuchter kleiner Gipfel. Danach geht es über freies Almgelände, lieblich und weitläufig, zur Königsalm. Nicht nur Könige, sondern sogar eine Kaiserin übernachtete bereits in dem schmucken Almgebäude mit Marmorboden und gedrechseltem Balkon, mit Blick über den Doppelgipfel von Ross- und Buchstein bis zum Wallberg. Mit selbstgemachtem Topfen und einer Radler-Halben werden wir uns stärken. Der Rückweg führt uns durch schönen Hochwald zur Klamm auf der berühmten Naturrodelbahn wieder ins Tal.

    Ca. 11 km, 450 hm, Gehzeit ca. 5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 2

    Anmerkungen: Festes Schuhwerk, evtl. Stöcke, Regenschutz, Proviant, viel Flüssigkeit.

    Einkehr in der Königsalm.

    Sonntag, 13. Juni 2021: Von Agatharied nach Gmund und auf dem Höhenweg nach Tegernsee

    Die reizvolle, unschwierige Wanderung führt uns auf Wald- und Feldwegen über einen aus-sichtsreichen Höhenrücken, darin eingestreut trutzige Bauernhöfe, zunächst nach Gmund. Dort lohnt ein Blick in die Pfarrkirche St. Ägidius, die älteste Kirche in der Umgebung des Tegernsees. Nach der Rast geht es weiter auf dem Höhenweg mit herrlichem Blick über den See nach Tegernsee.

    Wegstrecke: ca. 14 km und ca. 350 hm im Auf und Ab, Gehzeit ca. 4 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 1

    Sonntag, 16. Mai 2021: Auf dem Altherrenweg von Oberammergau in Richtung Unterammergau und wieder zurück

    Die Termine werden hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Eine Wanderung auf der Sonnenseite des Ammergaus: Bevor wir den aussichtsreichen Höhenweg mit Blick über das Ammertal erreichen, gehen wir durch das Dorf entlang der Großen Laine bis zur Talstation der Laber-Bergbahn. Dort schlagen wir den Altherrenweg ein, ein sanft auf- und absteigender Weg mit schöner Aussicht auf das Naturschutzgebiet Pulvermoos und die Bergwelt der Ammergauer Alpen. Oberhalb von Unterammergau machen wir einen kleinen Bogen und es geht nun etwas weiter unterhalb parallel zum Hinweg zurück nach Oberammergau, wo wir beim Passionsspielhaus wieder den Ort erreichen.

    Wegstrecke: ca. 12 km, 190 hm, Gehzeit 3,5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 1

    Ein Schloss auf Wanderschaft – Von Gauting zur Karlsburg im Würmtal und weiter nach Starnberg – Streckenwanderung

    Die Termine werden hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Auf der Karlsburg im Würmtal soll der Sage nach Kaiser Karl der Große geboren sein. Dahin wollen wir wandern und erfahren, warum auch Schlösser wandern können. Aber nicht nur das. Das Würmtal ist eine der schönsten Landschaften im Südwesten Münchens. Die Würm, der einzige Abfluss des Starnberger Sees, durchquert in ihrem Oberlauf das Leutstettener Moos, eine als Naturschutzgebiet ausgewiesene Schilf- und Torflandschaft. Am Eingang zum Moos läuft man auf weiten Streuwiesen, über denen gerade im Frühjahr und Herbst oft tiefer Nebel hängt und die schaurig-schöne Stimmung verstärkt. Aber auch die Römer wussten schon von dieser wunderschönen Lage und bauten hier eine Villa. Von der S-Bahnstation Gauting wandern wir zum geschichtsträchtigen Schloss Leutstetten und weiter nach Starnberg.

    Wegstrecke: ca. 14 km, 90 hm, Gehzeit ca. 4 Stunden, Wander- und Forstwege, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1

    Sonntag, 21. März 2021: Babenstuber Moore mit herrlichen Ausblicken auf die Alpen auf dem Rückweg

    Das Glanzlicht dieser Rundtour im Oberland ist das Naturschutzgebiet Babenstuber Moore, das wir komplett durchwandern. Auch die weitere Wanderung hat besondere Reize, vor allem auf dem Rückweg, der uns über mehrere aussichtsreichen Hügel mit großartigen Panoramablicken auf die Alpenkette führt.

    Wegstrecke: ca. 14 km, 220 Hm im Auf- u. Abstieg, Gehzeit ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1