München 1

Leitungsteam

Martina Häselbarth, Thomas Seeger

Martina Häselbarth, Thomas Seeger

Thomas Seeger
Martina Häselbarth

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder muenchen-1 [ at ] 49ontop.de

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 22. November 2020: Von Glonn über den Steinsee nach Maria Altenburg

    Unsere Rundwanderung führt uns von Glonn über den Steinsee zur spätgotischen Wallfahrtskirche Maria Altenburg, die schon im 15. Jh. ein bedeutendes Wallfahrtszentrum war und im Inneren mit wunderschönen barocken Stuckarbeiten ausgestattet ist. Weiter geht es nach Moosach und über Wald und Wiesen zurück nach Glonn.

    Sonntag, 08. November 2020: Streckenwanderung von Mühldorf nach Altötting

    Unsere Wanderung auf der traditionellen Wallfahrtsroute von Mühldorf nach Altötting ist ein Teil des aussichtsreichen Fernwanderwegs Chiemsee-Alpenland. In Mühldorf geht es zunächst durch die historische Altstadt, nach der Überquerung der Innbrücke führt uns der Weg zur Stadt hinaus. Entlang von Wiesen und Feldern wandern wir an Polling vorbei nach Tüßling, weiter zur Wallfahrtskirche Heiligenstatt und über den Kreuzweg kommen wir schließlich nach Altötting, dem Inbegriff der Marienwallfahrt in Bayern. Das Zentrum dieses besonderen Ortes bildet das sehenswerte barocke Kapellplatz-Ensemble mit der Gnadenkapelle in seiner Mitte, für dessen Besichtigung genügend Zeit eingeplant ist.
    Wegstrecke: knapp 14 km, Gehzeit ca. 3,5 h, Schwierigkeitsgrad: Stiefel: 1

    Sonntag, 11. Oktober 2020: Durch die Moränenlandschaft von Geltendorf nach Kaltenberg und St. Ottilien

    Unsere abwechslungsreiche Rundwanderung führt uns vom Bahnhof in Geltendorf zunächst nach Schloss Kaltenberg. Im Stil des Historismus erbaut, erlangte es große Popularität durch die jährlich stattfindenden Kaltenberger Ritterspiele. Über Wald- und Wiesenwege wandern wir an Eresing vorbei zur Kapelle St. Ulrich mit Gnadenbrunnen, bevor wir den letzten Höhepunkt unserer Wanderung, das Kloster St. Ottilien, erreichen. Hier wird es genug Zeit geben, die eindrucksvolle Anlage zu erkunden.
    Wegstrecke: ca. 18,7 km, 160 Hm im Auf- u. Abstieg, Gehzeit ca. 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1

    Sonntag, 27. September 2020: Rundwanderung: Teufelsgraben und Mangfalltal

    Ab Bahnhof Kreuzstraße wandern wir durch den Teufelsgraben zum nördlichsten Punkt der Mangfall, die hier am Mangfallknie abbiegt in Richtung Südosten und nun „bergauf“ fließt. Die Rundtour bietet geologisch interessante Einblicke in eine Flusslandschaft, die auch für die Münchner Trinkwasserversorgung eine herausragende Rolle spielt. Unterwegs kommen wir durch die schönen alten Bauerndörfer Kleinhöhenkirchen und Hohendilching mit ihren sehenswerten Kirchen. Einkehrmöglichkeit entweder in der Maxlmühle oder im Bräustüberl Valley, beide mit Biergarten.

    Wegstrecke: ca. 15 km, 150 HM im Auf- und Abstieg, Gehzeit ca. 4,5 h, Schwierigkeitsgrad 1 – 2 Stiefel.

    Sonntag, 13. September 2020: Rundwanderung: Petershausen – Reichertshausen

    Unsere Wanderung führt uns durch Wald und Feld ins Dachauer Hinterland in die reizvolle Landschaft um Petershausen. In Obermarbach können wir eine der skurrilsten Baumgestalten des Bundesgebietes bewundern, eine 300 – 400 Jahre alte Linde. Je nach Witterung gehen wir über Hohenkammer, wo wir im Biergarten am Schloss einkehren können.

    Wegstrecke: ca. 16 km, Gehzeit ca. 4 – 5 h, Schwierigkeitsgrad Stiefel 1 – 2

    Sonntag, 30. August 2020: Durch die Moränenlandschaft von Geltendorf nach Kaltenberg und St. Ottilien

    Unsere abwechslungsreiche Rundwanderung führt uns vom Bahnhof in Geltendorf zunächst nach Schloss Kaltenberg. Im Stil des Historismus erbaut, erlangte es große Popularität durch die jährlich stattfindenden Kaltenberger Ritterspiele. Über Wald- und Wiesenwege wandern wir an Eresing vorbei zur Kapelle St. Ulrich mit Gnadenbrunnen, bevor wir den letzten Höhepunkt unserer Wanderung, das Kloster St. Ottilien, erreichen. Hier wird es genug Zeit geben, die eindrucksvolle Anlage zu erkunden.

    Wegstrecke: ca. 18,7 km, 160 Hm im Auf- u. Abstieg, Gehzeit ca. 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1

    Sonntag, 16. August 2020: Amperschlucht und Wolfsgrube

    Aufgrund der derzeitigen Lage wollen wir die vollen Züge der DB meiden und die Schönheiten der näheren Umgebung im S-Bahnbereich erkunden. Unsere Rundwanderung führt uns vom Bahnhof in Grafrath zunächst zur Wallfahrtskirche St. Rasso, danach wandern wir durch die schattigen Amperauen über das Amper-Hochufer nach Schöngeising. Am Rückweg machen wir noch einen Abstecher zum Geotop Wolfsgrube, einem besonders schönen Exemplar eines Toteiskessels aus der letzten Eiszeit.

    Wegstrecke: ca. 14,8 km, 210 Hm im Auf- u. Abstieg, Gehzeit ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1

    Sonntag, 09. August 2020: Rassige Wanderung durchs Fünf-Seen-Land, von Tutzing zur Pähler Schlucht

    Wälder, Wiesen und einige Seen, die zum Baden einladen, begleiten uns auf dem Weg durch die Endmoränen-Landschaft zwischen Starnberger See und Ammersee zur Pähler Schlucht. Tolle Aussichten von der Ilkahöhe und ein imposanter Wasserfall werden uns belohnen. An einem Relikt des „Kalten Krieges“ werden wir vorbei gehen. Eine längere Wanderung zur Abwechslung.

    Wegstrecke: ca. 21 km, 280 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 2-3

    Sonntag, 26. Juli 2020: Kleine gemütliche Radtour auf den grünen Wegen durch München, durch Parks und an Wasserwegen

    München ist eine der Städte in Europa mit den wenigsten Grünflächen. Sogar New York hat mehr begrünte Flächen. Aber dennoch kann man kreuz und quer durch München auf autofreien Radwegen durch Parks und an Kanälen und kleinen Flüssen radeln. Auf diesen Wegen werden wir die demnächst verschwindenden Naturschönheiten, den Egggarten, anschauen, aber auch den Olympiapark und die Rückseite des Nymphenburgerparks. Dabei werden uns die Wasser der Würm in Kanälen und im Fluss begleiten. 2 Schlösser liegen auf dem Weg, Nymphenburg und die Blutenburg.

    Wegstrecke: ca. 35 km, 0 Hm, Fahrzeit ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1

    Sonntag, 14. Juni 2020: Staffelsee-Umrundung

    Auf Wunsch etlicher Teilnehmer an unserer letztjährigen Wanderung, wollen wir in diesem Jahr die fast komplette Umrundung des malerischen Staffelsees in Angriff nehmen. Wir starten in Uffing und genießen Natur pur am Westufer, fernab von Siedlungen und Autolärm. Immer wieder streifen wir durch Moorgebiete mit ihrer charakteristischen Flora: auf den Feuchtwiesen können wir mit etwas Glück rosa blühendes Knabenkraut, die selten gewordene Trollblume oder blaue Schwertlilien entdecken. Wir durchqueren eine Kiefernwaldpassage und erreichen das Obernacher Moos, ein von Wollgras durchzogenes Moor- und Wiesenplateau. Am Südufer gibt es Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Am Ende der Wanderung steht natürlich die wohl verdiente Einkehr in der Murnauer Altstadt.

    Wegstrecke: ca. 18 km, 20 Hm im Auf- u. Abstieg, Gehzeit ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: Stiefel 1