München Kaisertal

Leitungsteam

Dirk Liehr
Tanja Gouda

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder muenchen-k [ at ] 49ontop.de

Veranstaltungen der Wandergruppe München Kaisertal:

 

    Sonntag, 4. September 2022: Über Isar und Karwendelbach

    Eine zweistündige Panorama-Bahnfahrt bringt uns zum Tiroler Grenzort Scharnitz. Wir durchwandern das Dorf und gelangen über einen Waldsteig hinauf zur Birzlkapelle. Nun wandern wir ein Stück ins Tal des Karwendelbaches hinauf, queren ihn unweit seines Wasserfalls und kommen so hinunter zur Isar. Etwa 20 Minuten folgen wir ihr zunächst flussaufwärts, wechseln dann aber das Ufer, um die Einmündung der Gleirschklamm zu bewundern. Wer möchte, kann ein Stück auf dem Klammsteig in die Schlucht hineinkraxeln, während die anderen schon langsam flussabwärts zur Scharnitzer Alm weiterwandern. Dort treffen sich dann alle wieder bei einer zünftigen Alm-Brotzeit. Von hier brauchen wir noch etwa eine halbe Stunde zurück zum Bahnhof.

    15 km; +/-400m; Gehzeit ca. 4 ½ Stunden; kurze Wegabschnitte mit Bergsteig-Charakter

    Dienstag, 30. August 2022: Sonderveranstaltung Passionsspiel in Oberammergau

    Im Jahr 1634 wurde aufgrund eines Gelübdes, zum Dank für eine überstandene Pestepidemie, von den Bewohnern Oberammergaus erstmals die Passion Jesu Christi nachgespielt. Diese Tradition hat das Dorf bis heute bewahren können und begrüßt alle zehn Jahre Gäste aus vielen Ländern der Welt, die das 4000 Zuschauer fassende Festspielhaus bei ca. 100 Aufführungen füllen. Daran sind als Darsteller, in Chor und Orchester und hinter der Bühne insgesamt ca. 2000 Menschen beteiligt, also ein Großteil des Dorfes. Regisseur ist zum vierten Mal Christian Stückl, selbst Oberammergauer und Intendant des Münchner Volkstheaters. Aufgrund der aktuellen Corona-„Pest“ sind die Spiele von 2020 auf dieses Jahr verschoben worden.

    Da die Nachfrage aus dem Ausland diesmal geringer ist, haben wir die Chance, sogar im Vorverkauf Karten zu bekommen. Leider habe ich aber keine Möglichkeit, für die Gruppe ein Kontingent zu reservieren. Das bedeutet, wer mit anderen gemeinsam sitzen möchte, müsste sie mit denjenigen absprechen und gemeinsam die Karten kaufen. Daher beschränke ich mich darauf, den Termin, eine gemeinsame Einkehr und die Fahrgemeinschaften zu organisieren.

    Es gibt Karten von 30 – 180 €. Diese können im Internet bestellt werden, unter www.passionsspiele-oberammergau.de oder telefonisch unter 08822 835 93 30.

    Sonntag, 21. August 2022: Rund um den Wörthsee

    Vom Bahnhof Steinebach gehen wir zunächst zur Seepromenade. Von dort umrunden wir den See gegen den Uhrzeigersinn, durch Steinebach, das angrenzende Wald- und Moorgebiet nach Bachern, wo wir einen Blick auf die Mausinsel werfen können. Zu Mittag werden wir selbstverständlich einkehren, und wer möchte, kann sich natürlich an einer Badestelle im See abkühlen. Danach geht es weiter durch ein kleines Waldstück und über das Erholungsgebiet Oberndorf weiter entlang des Sees, bis wir schließlich wieder zum Bahnhof Steinebach kommen und von dort wieder heimfahren.

    ca. 13 km; +/- 100 m; Gehzeit 3½ – 4 Stunden

    Sonntag, 17. Juli 2022: Von Abensberg nach Biburg

    Wir fahren mit der Bahn über Ingolstadt nach Abensberg. Zunächst spazieren wir durch das teils noch mittelalterliche Städtchen und kommen auch am Hundertwasser-Turm der Brauerei Kuchlbauer vorbei. Dann geht es über Wiesen und durch Wälder nach Biburg. Dort besichtigen wir die altehrwürde romanische Kirche des ehemaligen Klosters – eine architektonische Rarität in Altbayern. Gleich gegenüber liegt der Biergarten, den wir nun für eine ausgiebige Rast nutzen. Frisch gestärkt wandern wir dann weiter – immer nahe der Abens – zur barocken Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Allersdorf und von dort aus zurück nach Abensberg.

    14 km; fast eben; Gehzeit ca. 4 Stunden

    Sonntag, 19. Juni 2022: Urdonautal und Wellheimer Trockental

    Dollnstein liegt mitten im schönen Altmühltal. Von dort steigen wir auf den Hang über dem Ort und haben einen schönen Blick über das Urdonautal und wandern am Talrand, teils durch den Wald, südwärts, Richtung Wellheim. Am Rande des dortigen Talkessels ragen einige schön Felsen auf. Einer von ihnen trägt die malerische Ruine der Burg Konstein, andere – wie der Dohlenfelsen – sind bei Kletterern berühmt und beliebt. Wir klettern aber nicht, sondern steuern das auf einem Hügel gelegene Naturfreundehaus Aicha an, wo wir zu einem späten Mittagessen einkehren. Unser Rückweg führt uns zunächst ein Stück bergauf und verläuft dann vorwiegend durch den Wald zurück zum Bahnhof Dollnstein.

    Ca. 13 ½ km; +/- 300 m; Gehzeit ca. 4 Stunden