Thüringen

Leitungsteam

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder thueringen [ at ] 49ontop.de

Veranstaltungen der Wandergruppe Thüringen:

 

    Sonntag, 12. und  Sonntag, 19. September 2021: Von Saalfeld auf den Gleitsch

    Vom Bahnhof wandern wir vorbei an der Ruine Hoher Schwarm, weiter entlang der Saale zum Fuchsturm, durchqueren das Dörfchen Reschwitz mit seinen schönen Fachwerkhäusern, wandern auf Wald und Wiesenpfaden direkt an der Saale bis Fischerdorf und erklimmen den Aussichtspunkt Gleitsch. Reste einer in der Altsteinzeit besiedelten Höhle (Teufelsbrücke) und mehrere sehr schöne Aussichtspunkte sind die Höhepunkte dieser abwechslungsreichen Wanderung.

    Rundwanderung:  Ca. 18 km, ca. 400 hm in mehreren kurzen Anstiegen

    Sonntag, 15. August und Sonntag, 22. August 2021: Drum rum statt hoch und runter – Von Dörrberg zur Lütschetalsperre

    Um der Sommerhitze aus dem Wege zu gehen, werden wir bei dieser Wanderung steile Anstiege vermeiden. Los geht’s in Dörrberg. Wir wandern im Sieglitzgrund aufwärts mit moderater Steigung Richtung Oberhof, passieren den Gerastollen und erreichen den Oberen Sieglitzteich über den Flößergraben. Dort machen wir Rast.  Dann geht es weiter zur Lütschetalsperre  und wir schauen ob nach der Coronaschließung  wieder der Rost brennt. Am See entlang  geht es bis zur Staumauer, danach durch den Lütschegrund immer am Bach entlang bis zum nicht mehr existierenden Lütschedorf. Nun wandern wir wieder Richtung Dörrberg und wenn noch Zeit bleibt beenden wir unsere Wanderung an einem kleinen Teich.

    Rundwanderung:  Ca.16.5 km, 300 hm

    Sonntag 11. und Sonntag, 18. Juli 2021: Saurier-Erlebnispfad – Georgenthal & Tambach-Dietharz

    Treff- Start- und Endpunkt ist der Parkplatz vor dem Schloss Cafè am Schlossplatz unweit des Klosters Georgenthal.  Hier beginnt auch der Saurierpfad.  Bevor wir unsere Wanderung beginnen wird uns Reiner einiges über die Bedeutung des Ortes und des Klosters erzählen. Der Pfad führt uns vorbei am Mühlteich entlang der Apfelstädt im Wald bis zum Bromacker, einer der weltweit bedeutendsten Fundstellen von Saurierfährten und Saurierskeletten. Entlang der ganzen Strecke gibt es Stationen mit Schautafeln und plastischen Darstellungen von Sauriern. Vom Bromacker gehen wir vorbei am Wildgehege nach Tambach-Dietharz. Der Pfad endet am Kurpark. In Tambach führt uns der Rückweg zum Galgenberg, einem Stück Freifläche. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Wald. Von hier aus gibt es nun zwei verschiedene Möglichkeiten zurück. Eine bequeme bei großer Hitze über die Rodebachsmühle, oder aber die 3 – 4 km längere über den Berg zur Wechmarer Hütte.

    Rundwanderung:  je nach Witterung und Variante 15 km – 19 km, 60 – 120 hm

    Sonntag, 13. Juni und Sonntag, 20. Juni 2021: Von Uhlstädt zur Burgruine Schauenforst

     Vom Uhlstäster Bahnhof starten wir mit einem kurzen Anstieg zur “Schönen Aussicht”, wo wir bei schönem Wetter bis zur Leuchtenburg schauen können. Es geht durch den Ort Partschefeld, weiter über Feld und Wiese nach Dorndorf mit seinen schönen Fachwerkhäusern. Dort machen wir Rast, bevor wir weiter über Feldwege in den Wald eintauchen und unser Ziel, die Burgruine Schauenforst, erreichen. Zurück laufen wir am Waldrand Richtung Heiligen und von dort nach unserem letzten Anstieg auf den Kienberg. Eine Forststraße führt uns zum Kienberghaus, danach haben wir nur noch einen 20minütigen steilen Abstieg (mit Geländer) zum Bahnhof vor uns.

    Wegstrecke: ca.19 km, 3 x 150 hm

    Sonnabend, 08. Mai und Sonntag, 09. Mai 2021: Das Obere Vessertal

    Nachdem wir im Herbst 2019 das untere Vessertal erwandert haben, starten wir wieder am Parkplatz „Offerstall“ um den oberen Teil der Vesser erkunden. Wir passieren die Grubenanlage „Schwarze Crux“, die wir aber nicht besichtigen werden. Immer der Vesser entlang, wandern wir vorbei an den Zehn Teichen, bevor wir die Quelle der Vesser erreichen. An mehreren Aussichtspunkten können wir weithin die schöne Thüringer Landschaft und auf Vesser schauen, überqueren den „Potdamer Platz“ und kommen zum Adlerberg mit seinem Aussichtsturm, der auch bestiegen werden kann. Je nach Wetterlage können wir noch ein Stück weiterwandern oder gleich zur Gaststätte „Stutenhaus“ gehen, deren Terrasse uns noch in guter Erinnerung ist. Gestärkt wandern wir wieder zurück nach Vesser.

    Rundwanderung: 14 – 17 km, Anfahrt nur mit PKW möglich

    Zur Obstbaumblüte auf die Fahner Höhe

    Der Termin wird hier veröffentlicht, sobald wieder Wanderungen stattfinden dürfen.

    Vom Dollstädter Bahnhof aus durchqueren wir den Ort, laufen am Obstgut Bosse vorbei und ca. 2 km den Fahrradweg entlang in Richtung Fahner Höhe. Wir erreichen die ersten Obstplantagen und nach 4 km den Waldrand und die Dollstädter Jagdhütte. Um den Waldliebhabern Rechnung zu tragen, ersteigen wir die Fahner Höhe und machen eine längere Rast an den “Sieben Kreuzen”, wo eine Infotafel die Geschichte der Gegend erklärt. 2,5 km weiter erreichen wir das kleine Forsthaus Großfahner, kurz danach beginnen wir den Abstieg, um wieder in die Obstplantagen einzutauchen. Uns erwartet ein herrlicher Blick übers Tal mit den Ortschaften Dollstädt, Großfahner, Gierstädt und Dachwig.

    Rundwanderung: ca.18 km, 190 hm

    Sonntag, 14. März / Sonntag, 21. März 2020: Wege um Weimar

    Vom Bahnhof geht es direkt ins Ilmtal auf den Ilmradweg. Hinter dem Bahnviadukt wandern wir bergan zum Webicht, durchqueren den Wald und wandern hinab nach Tiefurt. Durch den Tiefurter Park geht es auf dem Ilmradweg zum Schloss Kromsdorf und weiter nach Schöndorf. Wir laufen zur Schanze, einem Beobachtungspunkt aus dem Mittelalter und dann westwärts Richtung B 85, gelangen nach deren Überquerung auf den Waldweg Prinzenschneise. Diesen verlassen wir später südwärts und wandern nach Weimar hinunter.

    Wer die Strecke abkürzen möchte hat die Möglichkeit ab Schöndorf mit dem Bus zum Hauptbahnhof Weimar zu fahren.

    Rundwanderung: bis 20 km, Abkürzung möglich

    Sonntag, 14. Februar / Sonntag, 21. Februar 2021: Thüringer Winterwanderung

    Falls dieser Winter dem Thüringer Wald wieder Schnee beschert, könnten wir eine Runde um Gehlberg laufen.
    Am Sportplatz beginnend, wandern wir den Trogweg bis zum Tal der Zahmen Gera nach Arlesberg und zurück.

    Rundwanderung: 8 – 10 km bei Schnee, ansonsten bis 15 km

    Sonntag, 17. Januar / Sonntag, 24. Januar 2021: Friedrichroda – mitten im Naturpark Thüringer Wald

    Unsere Rundwanderung führt uns vom Bahnhof Friedrichroda zum Reinhardsberg (483 m) über den Wachskopf (456 m), vorbei an der Lämmerwiese und weiter zum Eichberg (397 m). Dabei hat man einen schönen Blick auf Ernstroda, Cumbach und Leina; auch der Boxberg ist zu sehen. Danach erreichen wir das Örtchen Ernstroda. Bergauf geht es dann zur Alten Försterei, wir erreichen den Dachsberg (490 m) und nun geht es bergab zurück nach Friedrichroda.

    Rundwanderung ca. 15 km

    Sonntag, 13. Dezember 2020: Zum Balkon Jenas – dem Landgrafen

    Wir wandern vom Westbahnhof durch den Jenaer Forst zum Bismarckturm. Weiter geht es in das Mühltal an der „Papiermühle” vorbei in Richtung Landgrafen. Zu Gast im Vereinshaus der Berggemeinschaft Landgrafen werden wir unser kurzes Wanderjahr mit einigen Köstlichkeiten ausklingen lassen.
    Wegstrecke: ca. 10 km, ca. 250 hm