Paderborn – Hellweg

Leitungsteam

Irina Sausner

Irina Sausner

Irina und Heinz-Walter Sausner
Angela Winhardt

Kontakt zur Gruppe aufnehmen
oder paderborn-hellweg [ at ] 49ontop.de

 

 

 

Ich begrüße alle Wanderfreunde der Gruppe Paderborn-Hellweg und möchte hiermit die nächsten Wanderungen vorstellen und freue mich auf euer zahlreiches Kommen bzw. eure Teilnahme.

Denkt bitte über mögliche Fahrgemeinschaften für Wanderungen mit längerer Anfahrtszeit nach.

Eure
Irina

Unsere Veranstaltungen:

    Sonntag, 13. Dezember 2020: Weihnachtsessen im Haxterpark

    Das Jahr 2020 wollen wir bei einem gemütlichen Essen abschließen. Wir haben uns überlegt, das Essen mit Wichteln zuverbinden. Am Ende des schwierigen Jahres wollen wir uns gegenseitig mit selbst gemachtem Gebackenem, Gebasteltem, oder Eingelegtem usw. überraschen.

    Sonnabend, 05. / Sonntag, 06. Dezember 2020: Rietberger Naturschutzgebiet

    Wir starten im historischen Stadtkern von Rietberg und gehen entlang des Johannesweges, an dem sieben Bildstöcke zum Leben und Tod des Hl. Johannes Nepomuk aufgestellt sind. Der Johannesweg führt uns zur Johanneskapelle und zur Statue des Johannes Nepomuk, anschließend wandern wir entlang der Ems, vorbei am Naturschutzgebiet “Rietberger Fischteiche” geht es durch den Klostergarten weiter.

    Wegstrecke: Ca. 10 km, Gehzeit 3 Std.

    Unterwegs Rucksackverpflegung. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr.

    Sonnabend, 28. / Sonntag, 29. November 2020: Burg Ringelstein – Almetal

    Der Ort Ringelstein entstand im Almetal während des Zweiten Weltkriegs als Arbeiter- und Wachsiedlung, als im Ringelsteiner Wald eine Munitionsanstalt an der Eisenbahnstrecke Paderborn–Brilon (Almetal-Bahn) gebaut wurde. Die namensgebende Burgruine Ringelstein liegt oberhalb des Tales auf einem Bergkamm und gehört heute zum Gebiet der Ortschaft Harth. In der Burgruine Harth-Ringelstein können wir die Reste der von den Edelherren von Büren um 1390 erbauten Burg besichtigen. Im Dreißigjährigen Krieg war diese Burg Schauplatz zahlreicher Hexenprozesse. So wurden 55 Personen zwischen Dezember 1630 und April 1631 als angebliche Hexen verurteilt und hingerichtet. Zeugnisse dieser Prozesse finden sich im zur Burgruine gehörenden Hexenkeller. Seit Dezember 2005 finden in der Anlage umfangreiche Grabungen statt, die weiter anhalten.

    Wegstrecke: Ca. 15 km Gehzeit ca. 4:00 – 4:30 Stunden.

    Unterwegs Rucksackverpflegung, Einkehr möglich.

    Sonntag, 15. November 2020: Rund um das Amseldorf Merlsheim (Nieheim): Schwung nehmen im Herbst

    Beschreibung: Der Weg bringt durch viele kleine Anstiege den Kreislauf und die Fettverbrennung in Schwung, ist jedoch gut zu bewältigen. Es geht 247 m rauf und runter; über Schönenberg gelangen wir mit schönen Aussichten wieder nach Merlsheim zurück.

    Wegstrecke: 10,5 km / 3 Stunden

    Unterwegs gemeinsames Frühstück aus dem Rucksack

    Sonnabend, 24. / Sonntag, 25. Oktober 2020: Von Heiligenkirchen nach Detmold

    Der Ort Heiligenkirchen ist zwischen 1015 und 1036 erstmals als Halogankirkan genannt worden. Die Pfarrkirche in Heiligenkirchen ist für Lippe historisch wichtig. Sie liegt inmitten des Kirchhofes. Der älteste nachgewiesene Kirchenbau an gleicher Stelle stammt aus dem 10. Jahrhundert. Unsere Rundwanderung von Heiligenkirchen führt uns hoch zum Detmolder Freilichtmuseum mit wunderbaren Fernblicken. In Detmold wandern wir am Schloss vorbei und entlang des Knochenbachs und der Berlebecke zurück.

    Wegstrecke: Ca. 15 km Gehzeit ca. 4:00 – 4:30 Stunden.

    Unterwegs Rucksackverpflegung, Einkehr evtl. möglich.

    Sonnabend, 10. / Sonntag, 11. Oktober 2020: Bad Wünnenberg Streuobstwiesen

    Von der Bad Wünnenberger Unterstadt und der luftigen Höhe des Waldgebiets Nollenholz, wandern wir nach Leiberg. Genießen unterwegs die Natur um das Kneipp-Becken im Empertal. Auf dem Rückweg erleben wir die Bedeutung von heimischen Streuobstwiesen als wertvollen Lebensraum. Der Obstlehrpfad in Bad Wünnenberg bietet uns hierzu eine spannende Entdeckungsreise in die Natur- und Kulturlandschaft von Bad Wünnenberg

    Wegstrecke: Ca. 13,5 km Gehzeit ca. 3,30 – 4:00 Stunden

    Unterwegs Rucksackverpflegung. Einkehr ist im Parkhotel Hegers in Hoppenberg 2, möglich.

    Samstag, 26. und Sonntag, 27. September 2020: Henglarn im Tal von Altenau – Die Wege durch die Natur

    Beschreibung: Unsere Wanderung führt uns durch das Nonnenknapp-Tal und Ottensgrund auf einsamen Wegen durch die Natur zwischen den Ortschaften Haaren, Helmern und Henglarn. Teilweise wandern wir auf einem Stück des Sintfelder Wanderweges. Auch der Quellschwemmkegel, eine Besonderheit des Karsts der Paderborner Hochfläche, der sich in der Talsohle von Altenau gebildet hat, und erstmals in 1955 bei einem Projekt entdeckt worden, liegt auf unserem Weg.

    Wegstrecke: Ca. 12 km, Gehzeit ca. 3:00 –  3:30 Stunden

    Kosten: Unterwegs Rucksack-Verpflegung. Eine Einkehr ist nicht geplant.

    Sonntag, 13. September 2020: Die farbenprächtigen Buchenwälder im Durbeketal bei Altenbeken.

    Beschreibung: Wir wandern über den Aussichtspunkt “Drei Linden” weiter zur “Madonna am Walde” .Wir folgen dem Weg zum idyllischen Mühlenberg, dem Neuwaldsberg in den Fuchsgrund und von dort zum “Lichten Platz”. Der Weg führt uns dann über den Sommerberg zurück zum Parkplatz.

    Wegstrecke: Ca. 14,5 km, Gehzeit 4 Std., Anspruch: mittel

    Kosten: Unterwegs Rucksackverpflegung. Anschließend besteht die Möglichkeit im Museumscafe in Altenbeken einzukehren.

    Freitag, 21. bis Sonntag, 23. August 2020: Wochenendeprogramm: Willkommen in der mondänen Stadt Düsseldorf

    – Geplantes Programm mit Vorbehalt –

    In und um Düsseldorf gibt es viel … zu viel was entdeckt werden kann. Wir wollen in der Altstadt mit einer Stadtführung, die uns bis zum Medienhafen führt. Vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, architektonischen Highlights und Gehry-Bauten, sowie der Wehrhahnlinien eine U-Bahn Station der besonderen Art von Düsseldorf. Endlich im Medienpark angekommen, werden wir bei einem Sonnenuntergang und abendlicher Beleuchtung rund um das Rheinufer zu Abend essen. Anschließend können wir in einer der zahlreichen Bars für einen „Absacker“ einkehren.

    Und noch mehr Sehenswürdigkeiten bietet die Umgebung von Düsseldorf: geplant sind Schloss Benrath und Kaiserswerth, verbunden mit einer Wanderung.

    Wegstrecken am Samstag und Sonntag: Ca. 13 – 15 km, Gehzeit ca. 4:00 Stunden.

    Kosten: Unterwegs Rucksack-Verpflegung bzw. Picknick. Wenn möglich kehren wir ein.

    Samstag, 08. und Sonntag, 09. August 2020: Eine Wanderung durch das Thüler Wald

    Um 1965 kam das Gutshaus Thüle, welches bis zum 17. Jh. im Besitz der Herren von Thüle war, nach einem Umbau in den Besitz von Georg Freiherr von und zu Brenken. Mit dem angegliederten Schloßpark, dem Bürgerhaus und der St. Laurentius Pfarrkirche mit ihrer neugotischen Ausstattung, hat Thüle eine der schönsten Eingrünungen. Der Kirchtum erbaut um 1020 ist der älteste Bau in Gebiet Altkreis Büren. Von hier wandern wir durch eine Kultourlandlandschaft zum Thülerwald und anschließend zurück zum Ausgangspunkt.

    Wegstrecke: Ca. 10 km; Gehzeit ca. 3:00 Stunden.

    Kosten: Unterwegs Rucksack-Verpflegung. Anschließend Einkehr ist im Kartoffelhaus evtl. möglich.